Rinderberg 11. Dezember - wenig Schnee, doch einsames, beschauliches, Bergwandern


Publiziert von Felix Pro , 9. Januar 2017 um 12:51. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum:11 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Aufstieg: 1125 m
Abstieg: 1125 m
Strecke:Ried - P. 1023 - P. 1323 - P. 1611 - Chüebode - P. 1869 - Ostgrat - Bergrestaurant Rinderberg-Spitz - Rinderberg - Gandlouenegrat; P. 2025 - P. 2015 - P. 1645 > Ried
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW via Häusernmoos - Sumiswald - Konolfingen, Autobahn Kiesen - Wimmis, Erlenbach und Zweisimmen nach Ried
Kartennummer:1246 - Zweisimmen

Ein weiterer prächtiger Herbsttag - am 11. Dezember - mit einer sehr ungewöhnlichen, sehr rasch wechselnden Wetter-Wolkenlage ist uns beschert, wie wir in Ried starten zum Skigebiet ob Zweisimmen; oft schon war der Rinderberg im Gespräch - heute nun nehmen wir ihn uns vor …

Beim Parkplatz bei der schmucken Kirche folgen wir bei sonnigen Aussichten, und nur kurz frischen Temperaturen, wenige Meter der Strasse bis zu P. 1023 - hier leitet der BWW etwas steiler am Waldrand, später im Wald selbst, länger und sehr angenehm und beschaulich hoch zu P. 1323.

Anschliessend folgt der Weg über die sanften Hänge (heute allerdings nur mit einzelnen Schneeflecken versehen, so dass nicht im Entferntesten an einen Skibetrieb zu denken ist), dabei die Wintertransportanlage unterquerend, weiter zu einer dementsprechend geschlossenen Pistenbeiz.

 

Für wenige Meter wechseln wir auf die Strasse und erreichen so - unter nach wie vor blauem Himmel - P. 1611; ein schmales Weglein leitet nun über zum Chüebode und direkt auf die zahlreichen Lawinenverbauungen am Steilhang unterhalb des Ostgrates zu. Durch jene hindurch bringt uns die Weganlage zu einem aussichtsreich gelegenen Hüttchen - und im Wald weiter hoch zu einem hier teilweise mit etwas Schnee bedecktem Pistenabschnitt. Dem Grat entlang, oft auf apere Stellen ausweichend (auf der NW-Seite sieht’s für einmal etwas winterlicher aus), gewinnen wir die in grosser Stille auf Betrieb wartende Bergstation der Gondelbahn Zweisimmen-Rinderberg.

Beim Chalet unweit des Bergrestaurantes Rinderberg-Spitz können wir windgeschützt unseren Mittagsimbiss einnehmen, bevor es auf oder neben dem immerhin mehrheitlich schneebedeckten Grat entlang aufwärts zum Rinderberg geht.

Hier, gerade im Rückblick Richtung Bergstation und Obersimmental, können wir ein faszinierendes Wolkenspiel beobachten: von Norden her ziehen einige Male „Wellen“ von Wolken über uns hinweg, verdüstern auch den Ausblick gegen die höchsten Waadtländer Gipfel - doch geben nachfolgendem Blau immer wieder Gelegenheit, feine, sonnige Tal- und Bergblicke zu geniessen.

 

Der anschliessende Gang über den Gandlouenegrat birgt wieder mehr apere Stellen, so dass wir ein unproblematisches und gefreutes Gratwandern erleben können. Via P. 2025 wandern wir zur Bergstation des Skiliftes bei P. 1985, und bis zum P. 2015.

Wenige Meter danach drehen wir ab und steigen weglos über den erst etwas steileren, dann sanften Hang - stets südlich des Skiliftes - ab; die nun wieder zahleichen aperen Wiesenflecken benutzend. Bei Hof und Hütte auf P. 1645 legen wir noch einmal eine kurze Rast ein, bevor wir - ein letztes Mal weglos - bis zur Strasse und der sich darunter befindenden Pistenbeiz hinunter marschieren.

Nun leitet uns der vormittägliche Aufstiegsweg ohne Schneekontakt zurück via P. 1323 und P. 1023 zum Parkplatz bei der Kirche in Ried.

 

unterwegs mit Jumbo 


Tourengänger: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»