Ein Kränzchen für....


Publiziert von MaeNi, 13. März 2013 um 09:57. Diese Seite wurde 959 mal angezeigt.

....Felix....!

Leider musste er uns wieder mal vor Augen führen, dass auch unsere saubere CH nicht immer ganz so sauber ist....

Lies im heutigen Bote der Urschweiz

Danke für Dein Engagement!



Kommentare (12)


Kommentar hinzufügen

bidi35 hat gesagt:
Gesendet am 13. März 2013 um 10:19
Wer den Auftritt des "Güselguru" bei Aeschbacher anschauen möchte, klicke hier.

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 13. März 2013 um 10:52
... "huereguet" und jetz noch vermehrt mit dem öv auf tour ... ;-)

Winterbaer Pro hat gesagt:
Gesendet am 13. März 2013 um 13:13
Riesengroßen Respekt, Felix, für Deine ungebrochene Ausdauer! Wo nimmst Du diese Energie her!?

Wir wohnen hier gegenüber der staatlichen Berufsschule. Das Areal unserer Siedlung mit 24 Reihenhäuschen ist zwar Privatgrund, aber der Durchgang für die Öffentlichkeit- vor allem eben der tägliche, mehrfache Strom der Schüler, muss gewährleistet werden. Mittags zieht der Pulk bei uns durch, um sich Essen zu kaufen. Es sah bei uns aus, wie in einem Saustall (Entschuldigung an die Schweine, die sind niemals so dreckig!). Die Stadt ist aber für die Müllbeseitigung nicht zuständig, da es eben Privatgrund ist. Mehrere Telefonate mit dem Ordnungsamt und dem Direktorat brachten keinen Erfolg. Da hab ich mir schließlich 2 Eimer besorgt und am Anfang und am Ende des Durchgangs je einen aufgehängt. Die Eimer wurden sehr gut angenommen, aber sie mussten ja auch geleert werden. Da bei uns der Müll zum Kilopreis verwogen wird, sah ich es nicht ein, diesen in meine Provattonne zu entsorgen und ich bekam vom Direktor der Berufsschule die Genehmigung, den vielen Müll, der ja nicht meiner war, alle paar Tage in die dortigen Mülleimer zu entleeren.
Nur, der Hausmeister wurde darüber nicht informiert, das wusste ich nicht. Eines Tages "erwischte" er mich beim Ausleeren der Eimer mit dem Müll der Berufsschüler. Er war sehr zornig, wollte sich nichts erklären lassen und rief die Polizei. Man sah an der Art des Mülls ja aber ganz deutlich, dass es nicht mein eigener Hausmüll war! Ich entging nur mit großen Bemühungen einer Anzeige wegen "Umweltverschmutzung". Am nächsten Tag wurde dieses Problem zwar mit dem Landrat, dem Direktor und dem Hausmeister geklärt, aber ich habe die ganze Nacht vor Ärger nicht geschlafen und die Welt nicht mehr verstanden.
Nachdem später meine eigenen Nachbarn hier ihren Gartenmüll in meinen Eimern entsorgt haben, habe ich diese Aktion aufgegeben.

Respekt Felix, dass Du das so lange durchhälst. Ich wünsche Dir auch, dass Du nie wegen "Umweltverschmutzung" angeklagt wirst, wenn Du Deine Säcke z.B. an der Schule deponierst.
Die Welt ist wirklich schlecht und manchmal denke ich, es geschieht uns allen recht, wenn sie untergeht!

VG Uschi, der müll-frustrierte Winterbaer

TomClancy hat gesagt: Kopf hoch, Uschi!
Gesendet am 13. März 2013 um 13:41
Solange es Menschen wie Felix (und Dich) gibt, kann die Welt nicht so schlecht sein. Ich finde die Arbeit von Felix sehr lobenswert und vorbildlich. Ich selber bringe zwar nicht ganze Säcke voll Abfall nach Hause, aber ich nehme immer mehr ins Tal, als ich hochgenommen habe. So kann in dieser manchmal unübersichtlichen Welt jeder einen kleine Betrag leisten.

Sportliche Grüsse

TC


TeamMoomin hat gesagt: Chapeau Felix!!
Gesendet am 13. März 2013 um 19:44
ich nehme zwar auch immer wieder alles Heim und ab und zu auch was hinunter das ich unterwegs finde, aber in dem Ausmass meinen Respekt! toll gibt es solche Leute könnten wir uns ale eine Scheibe abschneiden!

Grüsse Oli und Moomin

rkroebl Pro hat gesagt:
Gesendet am 13. März 2013 um 21:09
Was Felix macht ist schlicht toll.

Scheint mir einfach Ehrensache zu sein, für uns Naturliebhaber den Güsel der Verantwortungslosen einzusammeln. Neben den Konservenbüchsen und Flaschen bringe ich auch immer wieder nette militärische Fundstücke aus den Bergen runter. Als ich einmal am Ende einer Tour auf der Julierpasshöhe am Kiosk eine Cola kaufen wollte, brach fast Panik aus. Ich hatte nicht daran gedacht, dass aus den Taschen und Netzen meines Rucksacks mehrere (verschossene) Minenhülsen ragten. ;-)

Wenn Jede/Jeder von uns nur mal ab und zu was von dem Zeug einsteckt, vorallem vom Zeug das nicht oder nur über Jahrzehnte verrottbar ist, können wir unsere Berge schon sauber halten.

Mitmachen!

Ray

Nicole hat gesagt:
Gesendet am 14. März 2013 um 13:09
EINFACH TOLL FELIX!!!

Aber ein Armutszeugnis für unsere Wegwerfgesellschaft!

Baldy und Conny Pro hat gesagt:
Gesendet am 14. März 2013 um 19:36
da können wir uns nur Nicole anschliessen.

Gruess Angelo und Conny

Henrik hat gesagt: Ich behaupte, dass es eben doch
Gesendet am 14. März 2013 um 21:06
eine Korrelation dazu gibt!

Die guten, ressourcenschonenden Rezepte lagern in Schubladen, da sie monetär uninteressant sind.

Selten ist Dummheit im Spiel, was ist denn heute noch kostbar, wenn scheinbar Alles und Jedes unbegrenzt zur Verfügung stehend zu sein scheint...

CS

silberquäki

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 18. März 2013 um 18:27
Vielen Dank euch MaeNis vor allem - und allen unterschiedlichen, doch anerkennenden Rückmeldungen!
Schön, dass mein Engagement weit herum geschätzt wird!

Liebe Grüsse vom "Abfallguru" (Originalton Aeschbi)

Renaiolo hat gesagt: RE: Danke herzlich!
Gesendet am 18. März 2013 um 18:44
Das „Verhalten“ von Felix Deprez verdient mehr als Hochachtung - nämlich Nachahmung - konsequent! Beispielsweise, in dem wir den (ertappten) Abfallsünder darauf aufmerksam machen, „dass ihm was runter gefallen sei…“. Aber Hand aufs Herz - das braucht Zivilcourage und oft auch ein wenig Risikobereitschaft für eine allfällige (verbale) Auseinandersetzung. Denn zu schnell wird als „oberlehrerhaftes“ Getue apostrophiert, was eigentlich jedem zivilisierten Lebewesen (das sind wir Menschen doch, oder?) mit ins Leben gegeben worden ist - Anstand, Respekt, Ehrfurcht.
Henrik schreibt:
Selten ist Dummheit im Spiel, was ist denn heute noch kostbar, wenn scheinbar Alles und Jedes unbegrenzt zur Verfügung stehend zu sein scheint...

Ich meine:
Dummheit vielleicht nicht, mangelnde Intelligenz und mangelndes Verantwortungsbewusstsein schon eher… - Ignoranz halt eben!

Felix: Du leistest vorbildhaftes, danke Dir herzlich
Renaiolo

Felix Pro hat gesagt: RE: Danke herzlich!
Gesendet am 18. März 2013 um 21:01
ganz meinerseits - ich freue mich ob deiner Zeilen; und mache weiter so!...

lg, Felix


Kommentar hinzufügen»