Mount Davidson - der höchste Berg San Franciscos


Published by Max , 3 September 2015, 22h36.

Region: World » United States » California
Date of the hike:29 July 2015
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: USA   US-CA 
Height gain: 70 m 230 ft.
Height loss: 70 m 230 ft.
Access to start point:Muni Bus Stop Myra Way & Dalewood Way, mit dem Auto vom Portola Drv in die Marne Ave und über den Juanita Way in den Dalewood Way.
Maps:Google maps

Der Mount Davidson ist die höchste Erhebung im Stadtgebiet von San Francisco. Der Hügel ist auch ein Filmstar, Dirty Harry und Scorpio beharkten sich anno 1971 an dem 30 Meter hohen Kreuz, die Älteren unter uns erinnern sich.
 

Wir benutzen den gleichen Eingang zum Mount Davidson Park wie Inspector Callahan alias Dirty Harry alias Clint Eastwood, nämlich beim Muni Bus Stop Lansdale Ave, wir hoffen allerdings keinen Bösewicht zu treffen, da wir keine 29er Smith & Wesson mit uns tragen. Überraschend viele Blumen gibt's an dem Hügelchen, es macht einen recht friedlichen Eindruck. Der Gipfel ist nicht zu verfehlen, viele Wege führen hoch, wir steigen auf einem schmalen Pfad nach oben, der sich durch die Flora windet. Das Gipfelplateau bietet einen schönen Blick zu den Twin Peaks und Richtung Downtown.
 

Aber es wird auch klar, warum Don Siegel für die paar Szenen angeblich einen Monat brauchte, bis der Take im Kasten war. Immer wieder wabern Nebelfetzen vom Pazifik Richtung Bay und schränken die Sicht ein. Wir halten dennoch unser Picknick ab, Bänke gibt's nicht allzu viele. Ein weiterer Blickfang ist zudem das riesige Kreuz, das als Memorial dem Genozid von 1915 in Armenien gewidmet ist.
 

Auch wenn man sie schon mal besucht hat, nach dem Gipfelsturm begeben wir uns zur Mutter aller Brücken, der Golden Gate Bridge. Unsere Freunde aus SF behaupten ja, dass die Brücke bei Nebel besonders interessant aussieht. Diese Gelegenheit werden wir heute auf jeden Fall wahrnehmen können. Wer mit dem Auto zur Brücke will, parkt am Besten bei Crissy Field und läuft dann zum Point Fort, ist alles angeschrieben und außerdem ist man nicht alleine hier.
 

Eine Jacke schadet heute überhaupt nicht, vielleicht wäre sogar ein Windstopper mit Membrane ideal. Jetzt wissen wir auch, warum es nördlich der Crissy Fields die Warming Hut gibt. Mark Twain wird ja oft folgendermaßen zitiert: "Der kälteste Winter, den ich je erlebt habe war der Sommer in San Francisco", allerdings beruht das Zitat auf einem Mißverständnis, sagt zumindest die ortsansässige Anchor Brewery. 


Hike partners: Max


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»