Wegen COVID-19 keine Wanderungen, bleib bitte zu Hause!
A causa del Corona Virus nessuna escursione, resta per favore a casa!
A cause du COVID-19 pas de rando, reste s'il te plait à la maison!

https://bag-coronavirus.ch/

Titov Vrv (2.748 m), Mal Turčin (2.702 m) und Bakardan (2.704 m)


Published by pika8x14 Pro , 25 July 2014, 02h26.

Region: World » North Macedonia
Date of the hike:13 June 2014
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: MK 
Time: 9:00
Height gain: 1400 m 4592 ft.
Height loss: 1400 m 4592 ft.
Route:Popova Šapka - Titov Vrv - Mal Turčin - Bakardan - Popova Šapka
Access to start point:Mit dem Pkw ins Ski-Gebiet Popova Šapka (bei Tetovo). Start am
Maps:Topografska karte 1 : 50 000, Gostivar 2 (730-2), Topografska karte 1 : 50 000, Prizren 4 (680-4), z. B. erhältlich bei: www.mapsofbalkan.com

Eine weitere Tour im Šar Planina soll uns heute auf die drei höchsten Berge des Gebirges führen: Titov Vrv, Mal Turčin und Bakardan.


Vorab

Der  nach dem früheren jugoslawischen Staatschef Josip Broz Tito benannte Titov Vrv / Титов Врв (zuvor Golem Turčin / Голем Турчин = „Großer Türke“) ist mit 2.748 m die höchste vollständig in Mazedonien gelegene Erhebung und zweithöchster Berg des Landes. Knapp übertroffen wird er dabei nur vom *Korab an der albanischen Grenze - der Turm auf dem „Tito-Gipfel“ reicht allerdings sogar über die offizielle Höhe des Landeshöhepunktes (2.753 m) hinaus. Leider verfällt das markante Gebäude zusehends.

Bakardan / Бакардан und Mal Turčin / Мал Турчин sind mit 2.704 m bzw. 2.702 m (gemäß Karte) annähernd gleich hoch. Andere Quellen - und auch unser GPS-Gerät - weisen für den „Kleinen Türken“ eine etwas größere Höhe aus, sodass nicht ganz klar ist, welcher der beiden Gipfel die Nummer 3 bzw. 4 in der mazedonischer „Rangliste“ ist.


Unsere Tour

Der beste Ausgangspunkt für eine Besteigung des Titov Vrv und seiner Nachbarn ist sicherlich der Wintersportort Popova Šapka / Попова Шапка . Neben den Ski-Anlagen, zahlreichen Ferienhäusern und Hotels befindet sich hier auch das Planinarski dom „ Smreka“ / Планинарски дом „ Смрека“  (ca. 1.750 m), wo wir unsere Wanderung beginnen.

Unmittelbar neben dem Berghaus entdecken wir die „ortsübliche“ rot-weiße Markierung, der wir von nun an folgen. Anfangs geht’s auf schmalem Pfad über Bergwiesen. Leider sind die hier ansässigen Hirtenhunde diesmal nicht unsere Freunde, und wir müssen wirklich cholerisch in die Wildnis schreien, um nicht gefressen zu werden …

Auf ca. 1.900 m erreichen wir eine Piste. Mehr oder weniger höhehaltend schlendern wir nun bis auf weiteres durch das hügelige Gelände. Das klingt zwar ein bisschen langweilig (und zeitweise ist es das auch). Hin und wieder gibt’s aber auch Interessantes: ein kleine Gruppe Gemsen spurtet an uns vorbei (hier selten bis sensationell), wir passieren die schöne Felswand „Bobinova stena“ und immer wieder unzählige Bergblumen.

Nach etwa 5 km Wegstrecke verlassen wir die Piste - ein auf Skiern befestigtes „Титов Врв“-Schild weist die Richtung. Der - nach wie vor rot-weiß markierte - Weg führt bergwärts in ein Seitental (Vakaf) und überquert zwischendurch auch einen Wasserlauf.

Über einen Geländerücken verlassen wir den Talkessel wieder. Auf reichlich 2.400 m drehen wir anschließend quasi „eine halbe Runde“ durch die südlichen Flanken des Barkardan und gelangen so zum Sattel (2.494 m) zwischen diesem Berg und dem Titov Vrv.

Zum Schluss schlängeln wir uns relativ steil über den Südost-Grat hinauf auf den Gipfel des Titov Vrv (2.748 m). Hier rasten wir eine Weile und erkunden kurz auch den alten Turm, dessen Inneres leider sehr marode und deshalb mit äußerster Vorsicht zu genießen ist.

Mittlerweile ziehen immer mehr Wolken auf. Im Dunkelgrau geht’s deshalb nach kurzem Ab und Auf hinüber zum südlich gelegenen Mal Turčin (2.702 m).

Nach der Rückkehr zum Sattel (2.494 m) zwischen Titov Vrv und Bakardan erfolgt der Aufstieg zum letzten Gipfel unserer heutigen Tour. Quasi weglos geht’s durch die westliche und südwestliche Flanke auf den Bakardan (2.704 m).

Da es nun immer mehr nach Gewitter aussieht, setzen wir unsere Tour nicht wie DJPapa über Karabunar und Ceripašina fort (siehe „Ähnliche Berichte“). Vielmehr verlassen wir den Kamm, um später nicht doch noch als Blitzableiter herhalten zu müssen.

Über den Südost-Hang des Bakardan steigen wir wieder hinunter auf den bekannten Pfad. Zügig geht’s anschließend analog zum Hinweg zurück nach Popova Šapka. Lediglich das letzte Stück kurz vor Erreichen des „Planinarski dom Smreka“ gehen wir nun etwas anders.

Während wir ins Auto einsteigen, beginnen die ersten Tropfen zu fallen. Und als wir wenig später dann bei Tetovo unseren Fleischberg bestellen, tobt draußen ein heftiges Gewitter.

… wenn das kein perfektes Timing ist.


pika8x14 sind heute: A. + A.

Hike partners: pika8x14


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T2 F
T3
17 Sep 15
Titov Vrv · Branko
T3
T3
28 May 17
Tito Vrv (2748m) - Die Kosovo-Route · Nitt Gashi

Post a comment»