COVID-19: Current situation

Höllentorkopf im Angesicht der Zugspitze


Published by Anton , 3 July 2014, 22h57.

Region: World » Germany » Alpen » Wetterstein-Gebirge
Date of the hike: 1 July 2014
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Via ferrata grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 8:30
Height gain: 650 m 2132 ft.
Height loss: 1350 m 4428 ft.
Route:ca. 9 km
Access to start point:Parkplätze oder Haltestelle Zugspitzbahn der Seilbahnen Alpspitze und Kreuzeck in Gap
Access to end point:wie Ausgangspunkt
Accommodation:Garmisch und Umgebung
Maps:Kompass 07 Werdenfelser Land

Neuer Tag, neuer Monat, nach den Winterfreuden im Wetterstein war heute wieder mal eine leichte Kraxel Tour in den Nachbar Bergen angesagt. Also Rucksack mit Helm und Kletterset gepackt, und auf geht es bei gutem Wetter zu den Seilbahnen Osterfelder und Kreuzeck . Auffahrt zum Kreuzeck und los geht es Richtung Mauerläufer Sport Klettersteig, noch ohne Vorstellung wie die Tour verlaufen soll. Die Bernadein  Nordwand war mir dann aber doch zu hart, da ich noch den Mittenwalder Höhenweg (langer Klettersteig )vom Wochende  in den Knochen spürte. Da viel mir ein, das der Höllentorkopf auf dem Ostgrad ( einfachster Zustieg ) noch nicht hier gezeigt wurde. Jetzt war das Ziel ausgedacht, der Radlweg war nicht mein Ding, also , Schöngänge, Bernadein, Nordwandsteig zum Höllentorkopf. Alpspitze in Wolken heute links liegen gelassen.

Am Einstieg haben mich erst einmal die angebrachten Fixseile geschockt. Der Gipfel soll wohl Massentauglich gemacht werden. Aber gemach, wer nicht will, muß die Seile ja nicht benutzen. Ich bin kein Gegner von guter Sicherung aber diese Art entspricht nicht meinen Vorstellungen. Aber das muß jeder für sich entscheiden.

Schon auf dem Abstieg am Rindersteig, viel mir ein, das ich noch nie auf dem Schwarzen Kopf war. Also kehrt und über den Osterfelder zur Hupfleite. Den Schwarzenkopf konnte ich ebenso wie den Höllentorkopf alleine in stille genießen.
 
An den Knappenhäusern  habe ich dann noch 15 Minuten in die Erkundung des verfallenen Knappensteiges zum Stangensteig im Abstieg erkundet. Mein Verstand hat mir gesagt, rate jedem ab, der den Stangensteig nicht im Abflug erreichen will.

Die Zeit von diesem Abstecher hat mir dann in Hammersbach an der Zugspitzbahn zurück, gefehlt, und so durfte ich dann noch den Talweg von Hammersbach  zurück zum Parkplatz an der Kreuzeckbahn erkunden. + 15  Minuten

Fazit, eine schöne abwechslungsreiche Tour, vor allem an Wochenenden in lebhafter Umgebung. Und nicht zu vergessen, bis zum Hupfleitenjoch  je nach Tagesform oder Wetterentwicklung zu verkürzen mit Talfahrt einer der Seilbahnen.

Gruß Anton

Hike partners: Anton


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»