COVID-19: Current situation

Tour zur Spitzmeilenhütte - auch ohne Föhnsturm schön


Published by CampoTencia , 21 February 2014, 13h24. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:20 February 2014
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG 
Time: 4:30
Height gain: 480 m 1574 ft.
Height loss: 700 m 2296 ft.
Access to start point:Mit Bahn nach Unterterzen - Gondelbahnen nach Tannenboden und Maschgenkamm
Maps:1154 Spitzmeilen, 237 S Walenstadt

Um es gleich vorweg zu nehmen: wir hatten einen strahlend schönen Tag bei angenehmer Temperatur. Kein Föhnsturm hinderte uns daran, die Spitzmeilenhütte zu erreichen. Dafür blieben uns Eindrücke verwehrt, wie sie countryboy auf seiner *Föhntour hautnah erleben durfte.
 
Sehr bequem erreichen wir mit den Gondelbahnen den Maschgenkamm im Flumser Skigebiet. Neben all den Skifahrern und Snowboardern kommen wir uns als Schneeschuhläufer fast wie Exoten vor. Nach Kaffee und Gipfeli steigen wir auf dem Winterwanderweg gegen Panüöl ab. Wir wählen diesen Weg, weil uns eine Querung im steilen Hang unter dem Ziger ohne akzeptable Spur zu heikel erscheint. Ab Panüöl wandert man auf einem breiten Weg, der mit Pistenfahrzeugen geebnet ist, und kommt zur Alp Fursch, die zu dieser Zeit noch nicht von Tagesgästen belagert wird. Ist der Weg bisher als eher langweilig einzustufen, wird es nun interessanter und man fühlt sich 'im Gelände'. Der Winter-Zustieg zur Spitzmeilenhütte, mit orangen Markierungsstangen versehen, ist nicht zu verfehlen und umgeht die steilen Hänge beim First. Über Oberweid und unter Bänder geht es in angenehmer Steigung hoch, bis man auf etwa 2000m auf den Sommerweg von Calanshüttli trifft und nach Osten abbiegt. Die Kulisse mit Magerrain, Wissmilen, Spitzmeilen im Süden, Hochfinsler im Osten, den Churfirsten im Norden ist sehr eindrücklich. In den Hängen am Spitzmeilen beobachten wir Skitourenfahrer, die schliesslich von der Schönegg durch ein Couloir hinunter fahren.
 
Bei der Spitzmeilenhütte schaufeln wir die Bänke und den Tisch vom Schnee frei und machen es uns für die Mittagspause an der Sonne gemütlich. Aber alles Schöne hat mal ein Ende und so gehen wir nach knapp einer Stunde den Rückmarsch an. Der Schnee ist im ersten Teil mit der Sonne stellenweise schwer geworden, das bessert aber, sobald wir in den Hang gegen Fursch hinunter kommen. Die Alp Fursch kann nun viele Gäste verzeichnen, die an Tischen in der Sonne den Tag geniessen.
 
Der Rückweg nach Panüöl ist, wie schon erwähnt, langweilig und nicht interessant. Den Aufstieg zum Maschgenkamm schenken wir uns und lassen uns stattdessen bequem mit dem Sessellift hochfahren. Dafür haben wir mehr Zeit, auf der Sonnenterrasse bei einem erfrischenden Getränk diese schöne Tour abzuschliessen.

Hike partners: CampoTencia, Krokus


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

AD- WT3
30 Jan 16
Spitzmeilen · Stijn
I WT4
T3
PD+
14 Nov 16
Supermondtour · tricky
WT1

Comments (4)


Post a comment

Deleted comment

CampoTencia says: RE:
Sent 21 February 2014, 13h52
In letzter Zeit hatten wir immer Glück mit der Wahl des Tourentages, hoffentlich bleibt das noch lange so.

LG Herbert

Sent 21 February 2014, 22h26
Hallo ihr zwei
Donnerstag war ein Traumtag. Ich freu mich über eure Spitzmeilenhütten-Wanderung und die Bilder dazu. So hab ich schon wieder ein bisschen weniger das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Trotzdem, die Hütte will ich gelegentlich nachholen. :-)
Lieben Gruss, Yves

CampoTencia says: RE:
Sent 21 February 2014, 22h42
Ja, ein super schöner Tag. Aber wir waren auch ein wenig neidisch, als wir deinen Bericht gelesen haben, das hätten wir gerne miterlebt! Wir lieben diese stimmungsvollen Wechsel von Sonne, Wind und Wolken.

LG Herbert und Krokus Ella


Post a comment»