COVID-19: Current situation

Vom Steinberger See zum Mandlberg


Published by Gemse , 23 August 2013, 12h13.

Region: World » Germany » Östliche Mittelgebirge » Oberpfälzer Wald
Date of the hike:17 August 2013
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Time: 3:45
Height gain: 120 m 394 ft.
Height loss: 120 m 394 ft.
Route:Gasthof Haller/Oder - Steinberger See - Steinberg - Großer Weiher - Mandlberg - Reuting - Steinberger See - Oder - Gasthof Haller (18,3 km)
Access to start point:cff logo Schwandorf - Bus nach Steinberg am See
PKW: BAB A93 Ausfahrt Schwandorf-Süd, von hier wenige km - kurz vor Steinberg geradeaus (Anliegerverkehr) nach Oder und Gasthaus Haller
Access to end point:dito.

Wenn ich schon mal im niederbayerischen Raum bin, kann ein Abstecher in die Oberpfalz nicht schaden, so spare ich mir den langen Anfahrtsweg von München. So übernachte ich noch mal in Straubing und fahre heute weiter zum Steinberger See bei Schwandorf. Es soll eine Wanderung im Oberpfälzer Hügelland werden, es aber leider nicht so geklappt wie ich wollte, da die Hügel flacher waren, als ich mir vorstellte. Aber was macht‘s, wenn schon mal da bin, dann wandere ich auch hier.
Start ist am Gasthof Haller in Oder. Von hier wandere ich zum naheliegenden Steinberger See. Der See entstand durch den Braunkohlentagebau für das naheliegende Wackersdorf mit seinen Eisenhütten. Ich wandere am See entlang, der schon heute früh durch Badende und Segler bevölkert ist. So erreiche ich Steinberg am See. Ich wandere durch den Ort in südlicher Richtung immer leicht ansteigend durch den Wald. Nach ca. 3 km erreiche ich den “Großen Weiher“, mit 433 m heute mein höchster Punkt. Jetzt wende ich mich nach Westen und am Leeweiher und Büchsenweiher vorbei komme ich an eine Abzweigung, der zum Madlberg führt. Ein Gipfel sind immer gut, also rechts ab und den Gipfel stürmen. Aber statt dass es nach oben geht fällt der Weg zunächst. Aber dann geht’s doch bergan. Weglos gelange zum höchsten Punkt des Mandlbergs (416 m), mitten im Wald, nur durch eine Bank geziert. Ich lege eine Rast ein und genieße die Ruhe, Aussicht gibt es hier leider nicht.
Im großen Bogen gehe ich wieder zurück zu meinem bisherigen Weg, Weg Nr. 18. Über Felder wandere ich leicht abwärts zum Ort Reuting. Da ich heute keine Brotzeit dabei habe, lege ich hier eine Rast ein und esse eine Kleinigkeit, bin ich doch schon 12 km unterwegs.
Nach der Stärkung wandere in nördlicher Richtung weiter, durch den Wald immer leicht fallend.  Ich erreiche wieder den Steinberger See. Ich gehe nicht direkt am See entlang zurück, da hier jetzt reger Betrieb herrscht. So gehe ich zunächst an der Straße entlang und über Oder gelange ich schließlich wieder zurück zum Gasthof Haller.
Eine leichte Wanderung, ohne nennenswerte Hügel geht zu Ende. Landschaftlich war die Wanderung schön durch die schönen Ausblicke und zahlreichen Seen und Weiher, auch die Hitze hielt sich in Grenzen.
 
Wanderer:   Karl + (die Plüschtiere – Leo II + Winterbär + Susi)

Tour 169 <--- Tour 170---> Tour 171       (Tournummern nach Einstellungsdatum der Touren)
 

Hike partners: Gemse


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 17428.gpx 2013-08-17 Steinberg an See

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»