COVID-19: Current situation

Ärpolinger Gipfel 733m und Äberdingerhöchi 710,8m


Published by Sputnik Pro , 13 April 2008, 12h54.

Region: World » Switzerland » Luzern
Date of the hike:13 April 2008
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-LU 
Time: 1:45
Height gain: 200 m 656 ft.
Height loss: 200 m 656 ft.
Access to start point:Von Olten, Bern oder Luzern mit der Bahn nach Zofingen. Von dort mit dem Bus nach Roggliswil.
Access to end point:analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Accommodation:Keine, Hotels in Zofingen.
Maps:LKS 1:25000 Langenthal

LEICHTE HÜGELWANDERUNG IM LUZERNER MITTELLAND.

Meine LU-Gipfel Nummer 54 und 55.

Da Roman Koch (www.romankoch.ch) letzten Monat drei neue Luzerner ins Gipfelbuch der Schweiz aufnahm, wurde mein eigentlich schon abgeschlossenes LU-Projekt erweitert. Beim 1:25000-Kartenstudium stellte ich dann fest, dass sich 1,36km südlich vom neuen Gipfel "Äberdingerhöchi" ein namenloser höherer Punkt P.737m beim Weiler Ärpolinge befindet - man kann ihn somit sicher als Ärpolinger Gipfel bezeichnen.

Ärpolinger Gipfel (733m): Von Roggliswil wandert man der Strasse entlang bis zur Abzweigung beim Honigstein. Der Honigstein ist ein Erratischer Block den mit in wenigen Zusatzminuten besuchen kann. Anschliessend geht es alles über ein Fahrsträsschen bis zu den Höfen von Ärpolinge und von dort weiter in den Wald. Dort erreicht man weglos den höchsten Punkt mit dem verrosteten Metallkunstwerk aus Kübel und Pfanne.

Äberdingerhöchi (710,8m): Man kehrt zum Fahrsträsschen zurück und wandert weiter zur Äberdingerhöchi. Die Äberdingerhöchi ist eine kleine Erhöhung mit einem Miniwäldchen mitten in der Kulurlandschaft. Der schöne Aussichtspunkt muss man allerdings zuletzt über einen Acker erreichen.

Genaue Route: Roggliswil - P.578m - Erratischer Block (Honigstein) - P.587m - Honig - Chlösterli - Ärpolinge - Ärpolinger Gipfel (P.733m) - P.696m - Äberdingerhöchi - Stubewald - Wasserfalle - Roggliswil.

Link zur Karte Projekt LU: http://www.hikr.org/files/101894.jpg

Hike partners: Sputnik, nomostar


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Shepherd says: Aber, aber!
Sent 14 April 2008, 17h19
Wenn Du schon - ohne gültiges Visum für das Luzerner Hinterland! - haargenau in meiner Umgebung wanderst, hättest Du ruhig (a) zwei Würste für meine Hunde mitbringen und (b) mich um höchstalpine Ratschläge für die Gegend bitten können. Dann hätte ich Dich (c) im Gegenzug noch zu einem Bier in meine Stammbeiz (Ochsen) in Roggliswil einladen können.

Zu (b): Von Ärpolinge hätte ich Dich vorerst (angeseilt und mit Steigeisen) südlich zum Bellevue (732 m) geführt. Von dort hat man - wie es der Namen schon richtig sagt - eine grossartige Aussicht in die Berge, sogar bis nach Afrika (Kili und rechts davon Atlas). Auf dem Weg nach Äberdinge wäre dann - je nach Deiner körperlichen Befindlichkeit (ich denke an Zipperlein, galoppierende Schwindsucht und dergleichen) - ein Abstecher ins westlich gelegene weltberühmte Kurhaus Richenthal (524 m) angesagt gewesen (hoffnungslos Gesunde können dort auch einfach ein Bierlein geniessen). Und zu guter Letzt wäre ein unvergesslich schöner Abstieg (aber nur mit Pickel und Helm) von Äberdinge via Punkt 591, Burg, Burghof, südl. um Punkt 598 (Hüttenwald) nach Pfaffnau auf dem Programm gestanden (mit Haltestelle für das luxuriöse Postauto zum Bahnhof Reiden oder Zofingen)...

Also nächstes Mal zuerst die Einheimischen anpeilen, bevor du derart anspruchsvolle und gefährliche Touren auf unsere höchsten Gipfel unternimmst :-)

NB: Soeben haben noch meine Hunde diesen Text redigiert, und mich gebeten "zwei Würste" mit "möglichst viele Würste" zu ersetzen.

Sputnik Pro says: SoOoOrRy!
Sent 14 April 2008, 19h24
Uiuiui Shepherd, wusste gar nicht dass das Deine Ecke in der Demokratischen Volksrpublik Luzern ist. Als ehemaliger KGB-Agent bin ich verdeckt und von nördlicher Seite in die DR Luzern eingereist.

Meine nächste Tour, bei Bedarf mit solzialistischen BL-Würsten auf Mann, werde ich den Bodeberg (LU; 755,2m) ab Zell inspizieren. Das Datum steht noch nicht fest. Eventuell wäre es auch was für die Abendstunden um so möglichst unentdeckt zu bleiben.

Может быть, до скорово!

Sputnik


Post a comment»