COVID-19: Current situation

Rotstock 2951m


Published by Bergmuzz , 7 April 2013, 23h33.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike: 7 April 2013
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR   Gruppo Pizzo Centrale 
Time: 4:45
Height gain: 610 m 2001 ft.
Height loss: 1540 m 5051 ft.
Route:Gemsstock - Gafallenlücke - Rotstock - Balmenstafel - Gotthardpassstrasse - Hospental
Access to start point:Luftseilbahn von Andermatt nach Gurschen und zweite Sektion von Gurschen auf den Gemsstock. Tourentickets sind für 30.- erhältlich.
Maps:255S Sustenpass 1:50000 Blaue Skitourenkarte von Swisstopo

Tja wie beginnt man einen Tourenbericht wenn der Tag einfach der absolute Hammer war? Wahrscheinlich am besten mit einem riesen Grinsen… :D

Aber nun ganz von Anfang an, genauer gesagt vom Samstagabend an. Wir wollten heute unbedingt noch eine Skitour machen. Doch wohin bei diesen schlechten Wetterprognosen? Nach 2h detailliertem recherchieren und konsultieren von 6 Wetterberichten war klar. Wir müssen ins Gotthardgebiet wenn wir viel Sonne wollen und dazu auch noch super Schneeverhältnisse. Nach der Konsultation von Swiss Map war rasch klar der Rotstock würde unser Ziel werden. Denn auf einen Aufstieg mit Steigeisen und Pickel hatte ich keine Lust. Was aber für den höheren und bekannteren Nachbarn den Pizzo Centrale nötig gewesen wäre.

Also ging es heute Morgen los nach Andermatt. Da die erste Seilbahn sowieso erst um 08:30 fährt war mit 07:00 abfahren schon fast Ausschlafen angesagt für eine Frühlingsskitour. Mal schauen ob sich meine Recherchen und mein Entscheid auszahlen werden. Während der ganze Anfahrt war es grau in grau und in Andermatt dann der Schock: Stockdichter Nebel und keine 100m Sicht. Oh je, oh je.. hatte ich tatsächlich auf das falsche Gebiet gesetzt? Na ja.. mal abwarten und rauf mit der Gondel. Auf der Mittelstation Gurschen hiess es Umsteigen auf die nächste Gondel und das immer noch bei dichtestem Nebel. Die Bergfahrt mit der zweiten Gondel war wie eine Folter. Minute um Minute vergingen und es war immer noch grau in grau. Man sah nicht einmal zur Kabine raus. Doch dann plötzlich schwebten wir aus der Wolkendecke und man glaubte es kaum darüber war es strahlend blau. Mein Skitourenherz jubelte!! Yeeahh.. wieder richtig geplant.

 Nach einigen Fotos auf dem Gemsstock ging es zuerst an die kurze Abfahrt hinunter zum Schwarzbachfirn. Für die 100 Höhenmeter Gegenanstieg zur Gafallenlücke mussten wir entgegen meiner Planung wieder anfellen. Da es einfach zu pulvrig war um schlau zu laufen. Netterweise hatten wir eine Skitourengruppe vor uns die eine Spur legte oder besser gesagt planierte bis hinauf zur Lücke. Ab dort waren wir für die Abfahrt bis Pt. 2406 wieder alleine. Leider verliess uns auch die Sonne und die Sicht. Denn ab ca. 2600m fuhren wir in den Nebel hinein. Bei Pt. 2406 war wieder anfellen angesagt und ran an den kurzen Aufstieg zum Rotstock. Beim Aufstieg war es dann wieder ein warten auf den Austritt aus dem Nebel. Der war dafür umso berauschender und beeindruckender. Wir kamen direkt vor der Westflanke des Pizzo Centrale aus dem Nebel. Was für ein Anblick wenn sich urplötzlich dieser Klotz vor einem aufbaut. Einfach der Wahnsinn! Ab jetzt wieder mit Sicht und blauem Himmel rauf bis in die Guspislücke und danach noch kurz über den Südhang hinauf zum Gipfel. Das betreten des Gipfels war dann nochmals ein Erlebnis für sich. Man steigt die Flanke hoch und vermutet das der Gipfelgrat eher eine Kuppe sein müsste doch dann betritt man den Grat und wow.. wow.. ! Ein schmaler Grat auf dem die Ski beim Wenden über den Abgrund ragen. Was für ein Erlebnis. Die Aussicht auf dem Gipfel war dann einfach super. Sicht bis zum Finsti und Sonne satt bei strahlend blauem Himmel! :D

Viele viele Fotos später mussten wir uns dann an die Abfahrt machen. An sich ein Genuss bei diesem Pulver aber das hiess weiter unten leider auch wieder Nebel. Die obersten 800 Höhenmeter Abfahrt waren einfach nur super bei diesem Pulverschnee. Danach zuerst etwas hart und im letzten Drittel ab der Passstrasse noch sulzig. Doch der Pulver oben war der Hammer. Röbi und ich zogen unsere Lines in unverfahrenem Gelände und das am 7. April. Zu unserer Freude lichtete sich der Nebel immer mehr und es konnte sehr gut mit Sicht gefahren werden. Ab der Gotthardpassstrasse bekam die Nebeldecke dann auch immer mehr blaue Löcher und die Jacke konnte wieder in den Rucksack verstauht und die Ärmel nach hinten gerollt werden. In Hospental angekommen war es dann nur noch ein 5 Minuten Fussmarsch bis zum Bahnhof wo uns die Matterhorn-Gotthard-Bahn wieder nach Andermatt transportierte.

Fazit: Wir haben einen weiteren hammer Tag erwischt bei besten Verhältnissen am Himmel und auf dem Schnee. Der Rotstock ist ein tolles Gipfelziel auch wenn er etwas im Schatten steht des Pizzo Centrale. Dafür kann man mit den Ski bis auf den Gipfel und den bekannten Nachbarn anschauen. Wegen des Pulverschnees mussten wir hinauf zur Gafallenlücke anfellen was im Normalfall bei Trittschnee nicht nötig wäre. Es herrschte heute Lawinengefahrenstufe 2 Mässig.

Bergmuzzä Tourenbericht
http://www.bergmuzzae.ch/wp4/?p=8960

Hike partners: Bergmuzz, Robi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»