Ambringer Grund - Kohlerhof - Maistollen 27,5 km


Published by jaschwilli , 13 December 2012, 00h10.

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Date of the hike:11 December 2012
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 7:00
Height gain: 750 m 2460 ft.
Height loss: 750 m 2460 ft.
Access to start point:Von Ehrenkirchen Richtung Staufen fahren, nach dem Ortsende die erste Straße links einbiegen, bis zum Waldrand fahren, am Abzweig Grünschnittdeponie parken.
Access to end point:dito
Maps:LGL Nördl. Markgräfler Land

Zwischen Ehrenstetten und Staufen führen drei parallele Talwege in den Schwarzwald - der Ehrenstetter Grund, der Norsinger Grund und der Ambringer Grund, durch letzteren will ich heute hoch zum Kohlerhof.

Ein Dienstag mit Dauerschneefall. Vor mir nur eine Autospur und eine Hundefährte. Manche Hundebesitzer haben eine eigenartige Vorstellung davon, wie sie ihrem Tier Auslauf verschaffen...
Vom Beginn weg ist die Orientierung leicht, man folgt der Waldfahrstrasse geradeaus in den Wald hinein, ab dem zweiten Hinweisschild ist auch der Kohlerhof mit angeschrieben. Ab ca 500 Höhenmetern liegt so viel Schnee, dass ich die neu erworbenen Schneeschuhe anschnalle. Der Weg führt durch den Wald stetig bergauf, die letzten 200 Höhenmeter werden zunehmend beschwerlich, es liegen bis zu 40 cm Pulverschnee, in denen man komplett einsinkt. Nach dem Kohlerhof - einem schönen Berggasthof, der aber leider diesmal Betriebsferien hat - diesen einmal scharf umrunden und den kleinen Pfad oberhalb des Hinweges gehen. Eine ganze Weile noch kann man den Hinweg sehen, dann biegt der Weg leicht weg und unvermittelt steht man an einer der schönsten Aussichtsstellen im Schwarzwald, den Gstihlberg mit direktem Blick auf Belchen, Breitnauer Kopf und Hörnle, unten im Tal Spielweg und Obermünstertal, alles ganz nah. Leider war davon heute gar nichts zu sehen, weshalb ich nur die tollen Solitärfichten fotografieren konnte. Hier geht es rechts über den Höhenzug weiter, im Abhang nach Münstertal öffnen sich immer wieder wunderschöne steile Weiden. Bei der Breitackerhütte entscheide ich mich, die Tour nicht auf dem direkten Weg zu beenden, sondern noch ins Münstertal abzusteigen. Ein weiterer Aufstieg wäre trotz Schneeschuhen am zu hohen Pulverschnee gescheitert. Der Schneefall verhindert leider im Tal den Ausblick auf das Kloster St Trudpert. Wieder im Aufstieg (Talstrasse) habe ich kurze Zeit einen geräumten Weg und merke, wie man sich an das mühsame Vorkämpfen im Tiefschnee (zumindest für schwarzwälder Verhältnisse) gewöhnt hat - auf einmal fliegen die Füsse nach vorne. Über die Wanderwegweiser Rittjockles und Kohlplätzle erreiche ich die Aufstiegsroute und kann von dort die restliche Strecke auf dem Hinweg zurück marschieren. Die zusätzlichen 200 Höhenmeter, die der Schlenker übers Münstertal bedeuteten, haben mich ziemlich geschlaucht, am Ende steht der Zähler des GPS bei 27,5 km und 750 Höhenmetern, obwohl ich kaum ins hochmontane Gebiet vorgedrungen bin und keinen berühmten Schwarzwaldgipfel erklommen habe.
Gut war es trotzdem!

Zu der Dauer von 7 Stunden kamen wegen der Schneeverhältnisse noch gut 1 3/4 Stunden Pause.

Hike partners: jaschwilli


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 13998.gpx kohlerhof

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»