Von Dalpe über Passo Campolungo zur Tencia Hütte


Published by Geissbock , 22 September 2011, 23h16.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike:10 September 2011
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Campolungo   Gruppo Pizzo Campo Tencia   Gruppo Poncione di Vespero 
Time: 2 days 9:00
Height gain: 1800 m 5904 ft.
Height loss: 1800 m 5904 ft.
Access to start point:PKW
Accommodation:Capanna Campo Tencia
Maps:Quadraconcept alta Leventina

Eine wunderschöne Tour, in einem ganz wilden Gebiet mit spektakulären Tiefblicken. Obwohl Wochenende war, sind wir insgesamt vielleicht 10 Leuten begegnet, was aber auch mit dem mittelmäßgen Wetter zusammenhängen kann. Die Tour erfordert allerdings ordentliche Kondition. Wer aus dem Flachland mit unerfahrenen Leuten anreist, muss die Höhe bedenken. (Großteil der Wanderung über 2000m) Ein Mädel mit ansonsten guter Kondition hatte Schwierigkeiten und wir haben es gerade so vor Einbruch der Dunkelheit zur Capanna geschafft. Für geübte Wanderer aber sicher kein Problem und sogar als Tageswanderung machbar, da man von der Capanna nach Dalpe nur 2 Stunden braucht. Wir hatten halt zwei Leute dabei, für die es die erste hochalpine Tour war. Habe mich bei der Tourauswahl da etwas verschätzt. Insbesondere der Anstieg zum Passo di Leit ist rechts anstrengend. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich, die Wege aber meist in gutem Zustand.

Tourenbeschreibung:
Sehr früh sind wir in Deutschland losgefahren und waren gegen 10 Uhr morgens in Dalpe, wo man südlich am Crai Supermarkt gut parken kann. Man nimmt dann zunächst den Weg Richtung Cimafroda bzw. Piumogna. Erreicht man die kleine Kapelle bei Cimafrodda, biegt man auf den Fahrweg Richtung Boscobello ab, von wo es dann weiter durch Lärchenwälder zum Passo Venett geht.
Von dort sind wir dann weiter zur Alpe Campolungo. Wer abkürzen will, kann auch vom Passo Venett direkt zur Capanna Leit. Von der Capanna Campolungo sind wir dann den längeren Weg rechts außen rum zum Pass hoch. Hier trüben die Hochspannungsleitungen die Idylle leider merklich. Der Blick auf das Tal ist aber atemberaubend schön. Auf der anderen Seite konnten wir leider wie oft an diesem Tag wegen Wolken nichts sehen.
Vom Pass sind wie dann den direkten Weg runter und sind um abzukürzen weglos durch einen Schacht runtergeklettert. Da es fester Kalkstein ist, war dies bei Trockenheit kein Problem. Von der Alpe Campolungo ging es dann hoch zur Capanna Leit und weiter zum iydillischen Lago Leit, in dem sich der Pizzo del Prevat ("Matterhorn des Tessins") wunderschön spiegelt. Nach einem recht anstrengenden weiteren Aufstieg erreicht man den namenlosen Pass zwischen dem Pizzo Lei di Cima und dem Pizzo delle Loite mit trotz vieler Wolken sehr schönem Ausblick. Man steigt von dort in einen Kessel unter dem Pizzo Lei di Cima ab und von dort geht es dann auf einem schmalen steilen Weg hoch zum letzten Anstieg des Tages, dem Passo di Leit. Ab da geht es dann auf immer besseren Wegen zur Capanna Campo Tencia, wo ein sehr gutes Essen, guter Wein und sehr nette Wirte auf uns warteten. Am nächsten morgen sind wir dann nur noch runter nach Dalpe abgestiegen, weil einige doch recht erschöpft vom Vortag waren. Eigentlich hatten wir geplant den Pizzo Forno zu versuchen. Aber dann vielleicht ein anderes mal...

Hike partners: Geissbock


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 7629.gpx Dalpe Capanna Campo Tencia

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»