COVID-19: Current situation

Les Dents de Veisivi


Published by Zaza , 5 July 2011, 21h08.

Region: World » Switzerland » Valais » Unterwallis
Date of the hike: 5 July 2011
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 6:30
Height gain: 2000 m 6560 ft.
Height loss: 2000 m 6560 ft.
Maps:1327

Seit mindestens zwei Jahren war ich nicht mehr im schönen Val d'Hérens gewesen. Beim letzten Besuch war mein Ziel ebenfalls die Grande Dent de Veisivi, doch musste ich 200 hm unter dem Gipfel Forfait geben, weil unerwarteter Neuschnee das ausgesetzte Blockgelände zu heikel machte. Nun war also Zeit für einen zweiten Versuch, dies umsomehr, als ja coach50 vor zwei Tagen gute Verhältnisse am Berg angetroffen hatte.

Von Arolla-Satarma steige ich auf einem Weg (im unteren Teil ziemlich überwachsen) nach Tsarmine und weiter zum Col de Tsarmine, wo sich der Weg im felsigen Gelände allmählich verliert. Es hat jedoch regelmässig Steinmänner, auch für den Weiterweg zur Grande Dent. Dieser ist recht problemlos, eigentliche Kletterei (II) ist auf etwa 10 Meter im Kamin, der zum Südgrat führt, beschränkt. Der Gipfel bietet eine prächtige Aussicht auf allerhand Viertausender, am prominentesten ist hier die Dent Blanche.

Nun geht es zuerst auf der gleichen Route retour bis etwas unter den Col de Tsarmine. Auf etwa 2900 m findet sich eine Wegspur, die auf den WSW-Grat der Petite Dent leitet. Von diesem Pass aus versuche ich den Grat zu erkraxeln, was mir bis auf rund 3100 m gelingt, bevor ich die Sache als zu schwer einstufen muss. Die Stelle, an der ich nicht mehr weiter komme, sieht mir nach einer III aus. Die Route scheint auch im Abstieg nicht allzu einfach zu sein, an vielen Stellen, an denen ich nach Umgehungsmöglichkeiten suche, stosse ich auf Abseilschlingen.

Vom kleinen Holzkreuz unmittelbar neben dem Pass will ich mich schon an den Abstieg machen, da sticht mir ein schmales, grasiges Band ins Auge, das durch die NW-Wand des Gipfels Richtung N-Grat zieht. Das ist einen Versuch wert, zumal dieser Grat ja "leicht und langweilig" sein soll (gemäss Maurice Brandt!). Also mache ich mich auf die Querung des brüchigen Hanges (leicht aufsteigend) und erreiche den N-Grat auf ca. 3080 m. Hier deponiere ich den Rucksack und erklettere den Gipfelgrat, der mir nicht gar so leicht scheint (mehrere Stellen II). Auch langweilig scheint er mir nicht...

Zurück beim Rucksack will ich zuerst den N-Grat (Haudères-Grat) bis unten verfolgen, stosse aber bald einmal auf Orientierungsprobleme: Der Grat scheint schlecht begehbar, und bei den Flanken weiss ich nicht so recht, welche besser ist. Nach etwa 100 hm Abstieg gebe ich diese unsichere Sache auf, steige zurück auf den Pass im WSW-Grat und von dort retour nach Satarma.

Der N-Grat der Petite Dent de Veisivi ist eher im Aufstieg zu empfehlen, weil dann die Orientierung einfacher ist. Der Ostgrat der Grande Dent ist von oben schwer einzuschätzen (gemäss Führer ebenfalls L). Sicher machbar wäre es, von Osten her zum Col de Tsarmine aufzusteigen und so die Tour noch etwas abwechslungsreicher zu machen.

Pickel, Steigeisen usw. sind bei den aktuellen Verhältnissen unnötig.

Schwierigkeitsbewertungen (subjektive Einschätzung):
Grande Dent: T5 / L+ / II
Petite Dent: T5+ / WS / II

Mehr Info zum WSW-Grat der Petite Dent finden sich in diesem Artikel in den "Alpen".

Hike partners: Zaza


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (13)


Post a comment

akka says: Gut gemacht
Sent 6 July 2011, 21h34
An diese wunderbaren Zähne habe ich mich noch nie herangewagt. Ist die Kletterei am Grossen sehr ausgesetzt?

Gruss
Jörg

Zaza says: RE:Gut gemacht
Sent 7 July 2011, 09h34
nein, keineswegs ausgesetzt. Das kannst du auf jeden Fall packen!

Gruess, zaza

Bertrand says: Pionnier...
Sent 9 July 2011, 02h50
Tu as vraiment toujours l'âme d'un pionnier, Manuel...bravo !

Zaza says: RE:Pionnier...
Sent 9 July 2011, 20h28
merci, t'es trop gentil!

A+

Hurluberlu says: RE:Pionnier...
Sent 11 July 2011, 21h46
Heho, il a fini de lancer des fleurs à ma petite zazounette, ce Bertrand.
Non mais, pionnier.

Bertrand says: RE:Pionnier...
Sent 12 July 2011, 08h23
Faut pas te vexer, toi aussi tu m'as l'air d'être un sacré pionnier dans ton genre...c'est juste que Manuel est un vieux camarade qui a même consenti une paire de fois à m'accompagner dans du T3 !

Zaza says: RE:Pionnier...
Sent 12 July 2011, 10h58
à vrai dire, le Haut de Cry ou le Pizzo Gallina, c'était pas si petit biscuit que ça...

Hurluberlu says: RE:Pionnier...
Sent 12 July 2011, 19h22
Après les T6-Specialitzen, les T3-Specialitzen..ah les nouvelles générations...

Bertrand says: RE:Pionnier...
Sent 13 July 2011, 08h38
Ben c'est surtout qu'à mon grand age on devient + trouillard...quand j'étais plus jeune le T6 n'existait pas mais j'en ai fait tout plein sans le savoir et sans trop refléchir...un peu comme la prose de Mr Jourdain...

Hurluberlu says: A combiner avec le Besso
Sent 23 August 2011, 15h56
Salut Manu,
Tu crois que je pourrais envisager cela sur deux jours avec le Besso.
D'où es-tu parti pour accéder à ces pointes délaissées?
A+

Hurluberlu says: RE:A combiner avec le Besso
Sent 19 September 2011, 20h54
N'étant pas un adepte de la langue de Goethe, pourrais-tu me dire le sens de l'itinéraire que tu me recommandes?
Même si Maurice le trouve monotone, c'est un parcours qui devrait me plaire;)

Zaza says: RE:A combiner avec le Besso
Sent 19 September 2011, 21h03
Il serait probablement préférable de monter d'abord par l'arête nord à la Petite Dent, puis traverser vers le petit col et visiter la Grande Dent ensuite. Mais c'est souvent versant nord et avec la neige c'est pas du tout agréable.

A+

Zaza says: RE:A combiner avec le Besso
Sent 19 September 2011, 21h01
Pas idéale, car le Besso est en Val d'Anniviers, tandis que ces dents se trouvent en Val d'Hérens...en outre, je crains que les randos en telles altitudes soient terminées pour cette saison.

A+


Post a comment»