COVID-19: Current situation

Stob Ban Circuit, Mamores Mountain


Published by bulbiferum , 14 July 2011, 18h39.

Region: World » United Kindom » Scotland
Date of the hike:27 June 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: GB 
Time: 7:00
Height gain: 1350 m 4428 ft.
Height loss: 1350 m 4428 ft.
Route:17 Km

Der Ausgangspunkt und Endpunkt dieser schönen Rundtour ist der grosse Parkplatz bei den Wasserfällen von Polldubh hinten im Glen Nevis. Im Sommer gibt es eine Busverbindung von Fort William. Der PP ist kostenpflicht und kostet 3£ pro Tag.

Zuerst geht man vom PP auf der Strasse Richtung Wasserfall und biegt vor der Brücke bei einem grossen Zaungatter rechts ab. Man folgt dann dem schmallen Pfad hinein in das Tal mit dem Bach allt Coire a Mhusgain. Der Pfad führt angenehm und unschwierig hinauf zu einem Pass zwischen dem Sgurr an Lubhair und dem Stob Ban. Wie üblich unter der Woche war so gut wie niemand an diesem populären Berg unterwegs. Im oberen Bereich kann man auf der linken Seite Hirsche beobachten. Oben auf dem Pass unternahmen wir einen Abstecher auf den Sgurr an Lubhair. Das braucht nicht viel Zeit und der Weg dort hinauf ist einfach.

Wieder zurück beim Pass gingen wir gleich weiter hinauf zum Gipfel des Stob Ban. Hier wurde das Gelände ein wenig rauher. Auf dem Gipfel genossen wir die weite Aussicht stellten wieder einmal fest, wie gut wir es mit dem Wetter getroffen hatten. Natürlich gab es wieder einen Schluck aus dem Flachmann. das ist hier in Schottland zu einem Ritual geworden.

Der Weiterweg führte nun hinüber zum Mullach nan Coirean. Dazu verlässt man den Gipfel in nordwestlicher Richtung. Aufpassen dass man sich nicht östlich in das Geröllfeld abdrängen lässt. Unten auf dem Pass angekommen folgt man den Wegspuren immer oben auf dem breiten Gratrücken. Es ist nun ein auf und ab so kommen doch noch einige Höhenmeter dazu. Es sind fast 4 Km bis zu Gipfel des Mullach nan Coirean. Hier verweilen wir nicht lange. Es ist in der Zwischenzeit ungemütlich geworden und es regnet. Schnell steigen wir hinab zum Coire Riabhach und folgen dann ein langes Stück bis zum Wald einem Deerfence. Beim steilen Abstieg vor dem Wald wird das Gelände ziemlich sumpfig. Wenn in schottischen Tourenbeschreibungen von "boggy" oder "extremely boggy" seid gewarnt, dann ist sehr sehr sumpfig. Unten beim Wald überquert man über einen komfortablen Stile den Zaun und erreicht bald das Dessert der Tour, eine abgeholte Plantation. Das ist nun ziemlich das unangenehmste was man in Schottland antreffen kann. Kreuz und quer übereinander liegendes Astmaterial auf einem sumpfigen Boden. Zum Glück haben zahlreiche Vorgänger so etwas wie eine Spur geschaffen, die wir benutzen konnten. Das letzte Hindernis war ein 3m hohes Bord hinunter zum Forstweg dann hatten wir das gröbste überwunden. Das letzte Stück hinunter zum Ausgangspunkt war dann kein Problem mehr.

Der Stob Ban ist ein schönes Ziel in den Mamores Bergen. Ich kann ihn allen empfehlen, die in der Gegend sind und noch Zeit haben.


Hike partners: bulbiferum


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»