COVID-19: Current situation

Ring of Steall - Lange Horseshoe-Tour gegenueber von Ben Nevis


Published by pame , 29 June 2014, 06h58.

Region: World » United Kindom » Scotland
Date of the hike:18 June 2014
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: GB 
Time: 8:30
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Route:Glen Nevis Car Park (150m) - An Steall Waterfall (250m) - An Gearanach (982) - Bealach a'Chadha Riabh (857) - Stob Choire a'Chairn (981m) - Pt.831m - Am Bodach (1032m) - Lochan Choire nam Miseach (780m) - Polldubh Waterfall (50m) - Footbridge (90m) - Glen Nevis Car Park (150m)
Access to start point:v. Ft.William ca. 10km auf der Strasse ins Glen Nevis bis zum Ende
Access to end point:s.o.
Accommodation:viele Hotels, B&B's, Campingplaetze, Jugendherbergen in und um Fort William

Fuer diese Woche hat der Wetterbericht mehrere Tage gutes Wetter angekuendigt, mit Sonnenschein, kaum Wind und wolkenfreien Munros. Perfekt! Das muss ich ausnutzen. Schon laengere Zeit auf meiner Liste steht der "Ring of Steall", eine klassische Horseshoe-Wanderung in den Marmores (Betonung auf der zweiten Silbe). Die Tour ist recht lang - die Guidebooks geben 7-10h an. Sie verlaeuft groesstenteils auf guten Wegen mit viel Aussicht aber viel Auf und Ab - daher anstrengend. Dafuer kann man 4 Munros einsammeln.

Vom letzten Parkplatz ganz hinten im Glen Nevis (ca. 10km von Fort William) geht's zuerst durch die wunderschoene Nevis-Gorge, dann ueber flache Wiesen am Steall-Wasserfall vorbei. Dabei muss man den Fluss ueberqueren (entweder auf einer Dreiseilbruecke oder durch Waten). Dann geht's durch die steile N-Flanke von An Gearanach (982m) auf den ersten Gipfel, und von da an in stetigem Auf und Ab ueber Grate, Sattel und mehrere Munros zurueck ins Glen Nevis. Die letzten paar km muss man auf dem wenig befahrenen Straesschen zuruecklegen.

Ich hab die Runde etwa so gemacht, wie vorgesehen, allerdings musste ich den letzten Munro auslassen, da ich mit 2.5l einfach nicht genug Wasser mitgenommen hatte. Da die Runde groesstenteils auf Graten und Ruecken verlaeuft, gibt's leider kaum Moeglichkeiten "nachzutanken". 

Fazit:
  • Sehr schoene, aber lange Tour, die man nur bei gutem Wetter machen sollte.
  • Sie verlaeuft groesstenteils auf guten Bergpfaden (T2-T3); an einigen Stellen kurz nach dem ersten Munro An Gearanach (982m) kann man die Haende zur Hilfe nehmen (I)
  • Schluesselstelle ist die Flussueberquerung am Anfang
  • Ab An Gearanach gibt es kaum Moeglichkeiten abzukuerzen (ausser umzukehren), da das Gelaende oberhalb der Nevis-Gorge sehr steil und kompliziert ist.

Hike partners: pame


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»