COVID-19: Current situation

Rothorn – Pizzo Centrale


Published by Delta Pro , 16 May 2007, 07h25.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:16 March 2002
Ski grading: D
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   CH-UR   Gruppo Pizzo Centrale 
Time: 3:30
Height gain: 550 m 1804 ft.

Hübsche Skitour mit einigen spannenden Passagen vom Gemsstock


Der Gemsstock ob Andermatt ist ein guter Ausgangspunkt für wenig anstrengende Skitouren – man startet auf 3000 Metern. Der Pizzo Centrale ist der „zentrale“ Berg der Region und lässt sich auf der beschriebenen Route spannend und etwas abseits der Ski-Touristenströme besteigen.


Vom Gemsstock kurze, steile Abfahrt (normalerweise Piste) gegen die Gafallenlücke. Felle montieren und über die Lücke aufs nahe gelegene Rothorn. Jetzt folgt eine geniale, ostseitige Steilabfahrt auf den Schatzfirn, oben um 40°. Aufstieg über den Schatzfirn an den Fuss des Pizzo Centrale, Skidepot und in leichter, teilweise recht steiler Kletterei auf den Gipfel. Der Pizzo Centrale kann auch durch das Guspiscouloir angegangen werden. Der Fussaufstieg von dort ist einfacher. Abfahrt durch das Guspistal nach Hospental.

Keine Bilder


Hike partners: Delta


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Comments (6)


Post a comment

dabuesse says:
Sent 10 September 2007, 15h59
Hey Delta

lässt sich diese Tour auch im Sommer machen so als T4 oder höchstens T5? Also vom Pizzo Centrale - Rotstock - Rothorn - Gemsstock
Ist eins meiner nächsten Projekte, aber ich weiss nicht obs meine Fähigkeiten übersteigt.

gruss David

Taka says: RE:
Sent 12 September 2007, 17h50
Hi David

Ich bin zwar nicht Delta aber trotzdem: Wenn ich mich recht erinnere ist der Grat zwischen Centrale und P2951 weit ausserhalb deiner Kriterien von T4/5! Wenn Du über den Schatzfirn absteigen möchtest schätze ich mal T5 II (vom Ostgrat). Allerdings stellenweise ziemlich vertikal über brüchige Platten und Blöcke
Wenn Du in meinem Journal schaust, dann findest Du eine schöne Tour im unteren T5 Bereich in diesem Gebiet (Gratüberschreitung Giübin-Centrale). Die meisten Abschnitte sind T4, einige Stellen schwaches T5 welche aber idR umgangen werden könnten. Klettern max I. Auf dieser Tour bekommst Du einen guten Eindruck/Überblick von deinem Projekt, wenn Du auf dem Centrale Ostgrat unterwegs bist und die Abstiege nach Norden studierst.

Good hike
Taka

dabuesse says: RE:
Sent 12 September 2007, 18h21
Hab gedacht über den Südwestgrat wiede retwas abzusteigen und danach irgendwann mal in Richtung Norden den Weg verlassen, also auf der anderen Seite des Schatzfirns.
Mal schauen. Ich werde die Tour morgen machen und vieles spontan vor Ort entscheiden. Auf jeden Fall vielen Dank für die Informationen.

gruss David


Taka says: RE:
Sent 12 September 2007, 18h28
Hmm über den Guspissattel und dann in die Lücke zu P2833 also?! Guspissattel ist bestimmt machbar aber die Traversierung östlich vom Guspisfirn ist ziemlich abschüssig wenn ich mich nicht irre;-) Probiers aus, bin gespannt auf deinen Bericht! Bin morgen auch in der Gegend unterwegs, Wetterbericht schaut ja gut aus:-)

Gruss und gute Tour morgen
Taka

dabuesse says: RE:
Sent 12 September 2007, 18h32
wo denn? auch am Centrale?

Taka says: RE:
Sent 12 September 2007, 18h59
Nicht ganz aber in der Nähe zumindest;-)

Geplant ist eine Gratüberschreitung aller 7 Grenzgipfel zwischen Oberalppass und Pass Maighels sofern es die Zeit zulässt (kann erst um 10 Uhr los).Ansonsten wenigstens die 5 Grenzgipfel bis zum Lolenpass...

Wird sich dann wohl auch erst vor Ort spontan entscheiden. Zumal es auch keine Infos gibt für die letzten 2 Gipfel auf dieser Route und ich keine Ahnung habe was mich dort genau erwartet


Post a comment»