COVID-19: Current situation

 Short report 

Pizzo Campo Tencia


Published by Makubu , 25 December 2020, 23h07.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike:20 September 2013
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Mountaineering grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Campo Tencia   Gruppo Pizzo Campolungo   Gruppo Poncione di Vespero 
Time: 2 days
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 2250 m 7380 ft.
Access to start point:Airolo, Stazione - Rodi, Posta - Seilbahn Rodi Fiesso - Capanna Tremorgio
Access to end point:Airolo, Stazione - Dalpe, Villaggio

Nach der Seilbahnfahrt von Rodi-Fiesso zum Stausee hinauf bestelle ich mir erst mal einen Kaffee in der Capanna Tremorgio. Für den heutigen Aufstieg kann ich mir genügend Zeit lassen, es geht nicht allzu weit. Gleich von der Capanna aus wandert man im Wald hoch und erreicht oberhalb die Ebene der Alpe Campolungo. Immer dominanter wird dabei der Blick zur kühnen Spitze des Pizzo del Prévat. Von der Alpe aus steige ich zum Passo Vanit. Auffällig und beeindruckend ist dieser Pass durch die weisse Färbung des Gesteins. Es handelt sich um feinkörnigen Dolomit. Schliesslich geht's hinüber zur Capanna Leit. Hier setze ich mich auf die Terrasse und geniesse einen feinen Grappa. Mit meinem kleinen Monokular kann ich Kletterer am Pizzo del Prévat beobachten.

Weiter wandere ich dem See entlang und steige danach zum Passo Leit auf. Oben ist nun erstmals mein morgiges Ziel zu sehen, der Pizzo Campo Tencia. Ein kleiner Abstieg und ein Wiederaufstieg, und man steht auf dem nächsten Pässchen, dem Passo Lei di Cima. Nun geht's hinunter zu den Cassine Lei di Cima und gleich weiter hinab zum Bergbach Piumogna. Über eine Steinfurt überschreitet man ihn und steigt noch ganz ab zur Capanna Campo Tencia. Vor dem Nachtessen will ich noch den Einstieg zur morgigen Tour inspizieren. Die im Führer als schuttgefüllter Kamin bezeichnete Stelle würde ich eher als Felsstufe bezeichnen. Im Aufstieg merke ich mir meine Wegwahl. Einen Teil der folgenden ausgesetzten Querung begehe ich noch und kehre danach zurück zur Hütte.

Nach dem Frühstück geht's los. Über den schon bekannten Weg erreiche ich die Felsstufe. Über sie hinauf, danach die Querung. Anschliessend folgen einige Zickzacks, bis man etwas zahmeres Gelände erreicht. Blauweissen Markierungen folgend geht's anregend gegen die Bocchetta di Croslina hinauf. Ab hier halte ich mich immer möglichst nahe der Gratlinie und gelange so, mit leichter Blockkletterei, schliesslich zum Gipfel des Pizzo Campo Tencia. Nun gibts eine Pause. Ich dehne sie aber nicht zu lange aus, denn ich will den obersten Teil bald wieder zurück und erst unterhalb der Bocchetta di Croslina eine längere Pause einlegen. Schliesslich geht's wieder hinunter zur Querung und zum Abstieg über die Felsstufe.

Eine ganz lange Pause mache ich nun bei der Capanna Campo Tencia. Ich habe ja noch einige Höhenmeter vor mir, da tut etwas Erhohlung gut. Der Abstieg erfolgt durch das Val Piumogna nach Dalpe: bei der Alpe Croslina vorbei führt der Weg anschliessend steil im Wald hinunter nach Sgnòi. Von hier aus wandert man der Alpe di Géra entgegen und erreicht über Piumogna die Ortschaft Dalpe.

Hike partners: Makubu


Gallery


Open in a new window · Open in this window