COVID-19: Current situation

Äkäslompolo Kesänki-Tunturi Rundtour


Published by Peti , 10 March 2019, 14h11.

Region: World » Finland » Lappland
Date of the hike:17 February 2019
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: FIN 
Time: 5:15
Height gain: 412 m 1351 ft.


Äkäslompolo Kesänki-Tunturi Rundtour

 
Dieses Jahr waren wir 2 Wochen in Lappland und das Wetter spielte voll mit. Meistens Sonnenschein viel Schnee und an 4 Nächten Nordlichter.

Da es vom Dorf Äkäslompolo bis zum Ausgangspunkt ca. 3 km sind und wir diese Kilometer nicht auf dem Winterwanderweg absolvieren wollten, sind wir mit unserem Mietauto an das Ende des Kesänkijärvi-See gefahren. Auf dem Parkplatz angekommen sieht man den Einstieg zu unserer Tour gut. Mit einer blauen Tafel und blauen Stangen ist der Weg markiert. Jetzt geht es in nördlicher Richtung leicht steigend durch den finnischen Nadelwald mal flach mal ansteigend. Nach ca. 2,5 Kilometer erreichen wir unser erstes Ziel die wunderschöne Kota „Tahkokuru“. Sie liegt an der Baumgrenze zwischen den beiden Gipfeln des Kesänki. Da wir noch keinen Hunger verspüren beschliessen wir, den rechten Tunturi (519müM) zu besteigen. Da es sehr windig und kalt war, konnten wir auf der Schneefläche den ganzen Hang auskosten, ohne einzusinken. Auf dem Tunturi ein paar Fotos, die Mütze noch tiefer über die Ohren ziehen und ab zur Kota hinunter wo das Feuer schon brennt. Holz hat es genug, Grillspiesse sind vorhanden. Nach einer gemütlichen Mittagspause bei Renntierwurst und warmen Heidelbeersaft sind wir wieder gestärkt und bereit für den zweiten Teil. Von der Kota aus geht es ostwärts auf dem Wilderness Ski Trail „Pirunkuru“ hinauf über den Pass. (Mondlandschaft lässt grüssen). Der Weg ist mit Holzpflocks, die nur noch wenig aus dem Schnee schauen gut bezeichnet. Nun in einem steilen Couloir hinunter zum Kesänkijärvi-See. Es muss laut den Einheimischen, das grösste und steilste Couloir in dieser Region sein. Am See unten angekommen hat es in kurzer Entfernung noch ein Kahvia (Kaffeehaus), doch es ist zeitlich zu spät um noch eine Kaffeepause einzulegen. Wir schnallen die Schneeschuhe auf den Rucksack und wandern ca. 25 Minuten auf dem Seeuferwanderweg zurück zum Parkplatz. Es ist etwas schade, dass es auf diesem Abschnitt keinen Trail gibt. Alternativ könnte man mit den Schneeschuhen über den See laufen. (Diese Variante wurde uns abgeraten wegen unterschiedlicher Eisdicke)
 
 
Fazit: Landschaftlich wunderschöne Tages-Rundtour mit traumhafter Aussicht.

Hike partners: Peti


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»