Einmal um den Marmari(458m) herum(22km)


Published by trainman , 17 November 2017, 23h18.

Region: World » Greece
Date of the hike:10 October 2008
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: GR 
Time: 4:00
Height gain: 320 m 1050 ft.
Height loss: 320 m 1050 ft.
Route:Kalathos-Lardos-Pefki-Lindos-Kalathos(22km)
Access to start point:Bus nach Kalathos
Access to end point:siehe oben
Accommodation:Hotels aller Klassen auf Rhodos

Der Marmari bei Lindos ist schon ein ganz besonderer Berg. Er erscheint bleich wie unsere Karwendelberge, allerdings im Bonsai-Format. Seine 458m  Höhe sind nicht gerade beeindruckend, seine Fernsicht und das Ambiente dagegen schon. Als Ortsfremder findet man den Zustieg nicht ganz leicht, von Pilonas, Lardos oder Pefki aus geht es nicht!
Natürlich war das Ziel der Gipfel, den habe ich aber mangels genauer Karte erst zwei Tage später erreicht.
Die folgende Umrundung ist jedoch auch ein landschaftliches Highlight auf Rhodos.
Start in Kalathos zuerst nach Pilonas, wo man an einer Kirche mit sehr attraktiver Architektur vorbeikommt. Links abbiegen zum Marmari geht nicht, also weiter nach Lardos. Kurz vorher findet man einen kleinen Pfad in Richtung Marmari, der steil nach oben führt und sogar leicht ausgesetzt ist. Leider kommt man hier aber nicht durch bis zum Gipfel, das ginge nur mit der Übersteigung eines Zauns in offensichtlich vom Militär beanspruchtes Gelände, was nicht ratsam ist.
Zurück zur Straße und weiter durch schöne Landschaft nach Pefki, wo der Marmari seine alpine Seite zeigt. Senkrechte Wände, die auch für T6-Freunde  nicht gangbar sind bleiben den extremen Kletterern vorbehalten.
Das anschließende Wegstück nach Lindos führt über einen 120m hohen Hügel, der wieder einmal als "Profitis Ilias" bezeichnet wird. Diesen Herrn Ilias scheint man im griechischen Bereich sehr zu mögen...
Oben findet man eine hübsche Kapelle und die Aussicht lässt auch keine Wünsche übrig.
Nach Lindos ist es von hier noch relativ weit, die Umgebung ist aber nach wie vor reizvoll. Zum Schluss ging es noch bei schöner Abendstimmung hinunter zum Ausgangspunkt Kalathos.


Hike partners: trainman


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T1
8 Oct 08
Von Kalathos nach Lindos(12km) · trainman
T2
9 Jul 18
Marmari (458m), Rhodos · Tef
T3+ I

Comments (2)


Post a comment

FJung says: Profitis Ilias
Sent 18 November 2017, 13h36
Hallo trainman,
weil mir dieser Name auch öfters begegnet ist, habe ich mal wikipedia.org nachgeschaut und dort gefunden:
Profitis Ilias (neugr. Προφήτης Ηλίας, ‚Prophet Elija‘) heißen üblicherweise die jeweils höchsten Berggipfel auf den griechischen Inseln; daher findet man auf fast jeder Insel eine Erhebung, die dergestalt benannt ist. Aber auch auf dem griechischen Festland finden sich zahlreiche Gipfel dieses Namens, davon alleine 69 mit einer Höhe von über 1000 Metern.[1]

Beispiele:

Profitis Ilias auf der Insel Rhodos (798 m)
Profitis Ilias (auch: Marpessa (veralt.) und Agii Pantes) auf der Insel Paros (771 m)[2]
Profitis Ilias auf der Insel Milos
Profitis Ilias (auch: Hagios Ilias) im Taygetos-Gebirge auf dem Peloponnes[3] (2407 m; höchster Berg der Halbinsel)
Profitis Ilias über der makedonischen Hauptstadt Thessaloniki
Namensursprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Im Alten Testament war der Berg Horeb der Fluchtort des Propheten Elias vor der Verfolgung durch Isebel, der Ehefrau des israelitischen Königs Ahab (9. Jh. v. Chr.). Von dort wurde Profitis Ilias als Name für einen Berggipfel entlehnt.

trainman says: RE:Profitis Ilias
Sent 18 November 2017, 20h13
Hallo FJung
Danke für die Information. Übrigens wird nicht nur der Inselhöhepunkt so bezeichnet, auch kleinere belanglose Hügel heißen oft Profitis Ilias, manchmal gibt es sogar mehrere auf einer Insel.


Post a comment»