COVID-19: Current situation

Mont Ventoux (1912m)


Published by Riosambesi , 13 May 2017, 13h49.

Region: World » France » Provence
Date of the hike:11 May 2017
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: F 
Time: 3:30
Height gain: 500 m 1640 ft.
Height loss: 500 m 1640 ft.
Route:14km
Access to start point:Ab Avignon/Orange über Carpentras Richtung Mont Ventoux. Am Chalet Reynard (am Straßenrand) großer Parkplatz (kostenlos).
Maps:openandromaps

Ein Ort, der den Wind im Namen trägt, wie der Mont Ventoux, sollte niemanden wirklich überraschen, wenn es einmal etwas stürmt. Jedoch übertrifft heute die brachiale Kraft der orkanartigen Böen alles, was ich bisher in den Bergen erlebt habe. Die finalen hundert Meter bis zum Gipfel gelingt es mir nur mit sehr großer Mühe, Schritte zu setzen.
Rückblende: Wegen der alpingeschichtlichen Bedeutung (Wikipedia/Mont Ventoux) und der hohen Eigenständigkeit des Berges gehört der Mont Ventoux zum Pflichtprogramm aller Bergwanderer in Frankreich. Die Auswahl der passenden Route ist schnell geschehen. Aus allen Himmelsrichtungen führen Wege auf den Gipfel des "Geant de Provence", wobei Anfang Mai die Nordhänge z.T. noch schneebedeckt sind. Die von Westen und Osten ausgehenden Wege verlaufen in Kammnähe und scheiden heute wegen des starken Windes auch aus. Folglich scheint die Südroute die richtige Wahl zu sein. Als Ausgangspunkt bietet sich das Chalet Reynard an, das bequem mit dem Auto über die D974 erreicht werden kann, die anschließend weiter bis auf den Gipfel und dann in den Nordhängen (bis 15.5.2017 gesperrt) wieder talwärts leitet. Vom Chalet Reynard bzw. dem großen Parkplatz aus muss noch ein kurzes Stück auf der Straße gegangen werden, dann über die links abzweigende Schotterpiste (Graviers Blancs) eine sechs Kilometer lange Strecke ohne nennenswerten Höhengewinn durch die karstigen Südhänge des Berges. Schließlich zeigt ein Schild die Abzweigung des Weges in Richtung Gipfel an. Nun endlich mit stetigem Höhengewinn durch einen Abschnitt mit Baumbestand, später in vegetationslosem Gelände, das mit faustgroßen Kalkbrocken übersät ist. Der kräftige Wind zieht stramm den Hang bergauf, sodass der Aufstieg eine Weile lang angenehm unbeschwerlich ist. Mit Annäherung an die Gipfelregion erreicht die Windstärke Werte, die ein kontrolliertes Gehen erheblich erschweren. Die Sicht ist längst auf wenige Meter eingeschränkt, dichte Wolken haben den Berg eingehüllt. Der Gipfel ist durch einige Gebäude und die Straße erschlossen und vermittelt nicht den Eindruck einer einsamen Bergwelt Für den Abstieg bietet sich der kürzere Weg über die Straße an, die heute kaum befahren ist. Das gleichförmige Gefälle in Verbindung mit dem Gegenwind ermöglicht einen vollkommen mühelosen Abstieg.

Gehzeiten: Aufstieg 2.15 Std.; Abstieg 1.10 Std.
Schwierigkeit: keine (Piste, Straße + gut begehbarer Bergpfad)
Wegen schlechter Sichtverhältnisse leider praktisch keine verwertbaren Fotos

Hike partners: Riosambesi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 35230.gpx Mont Ventoux

Gallery


Open in a new window · Open in this window

F
T3
8 May 13
Mont Ventoux · Mo6451
10 Nov 06
Mont Ventoux 1912 m · skiboy1969
T3

Post a comment»