COVID-19: Current situation

Devils Peak 1001 m


Published by basodino , 1 May 2017, 17h04.

Region: World » South Africa
Date of the hike:22 April 2017
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: ZA 
Time: 5:30
Height gain: 1050 m 3444 ft.
Height loss: 1050 m 3444 ft.
Access to start point:von der Innenstadt via M3 nach Süden, Ausfahrt Rhodes Memorial, Gate ab 7.30 Uhr geöffnet, bei uns glücklicherweise schon ab 7 Uhr, Parkplatz vor bzw. oberhalb des Monuments
Access to end point:siehe oben
Accommodation:wir waren in einem Appartment an der sogenannten Leisure Bay (nahe Milnerton), gebucht über airbnb
Maps:Slingby's TableMountain 9.1

Zwar habe ich Devils Peak schon mal bestiegen und auch beschrieben, aber das ist 20 Jahre her und es gab gerade mal 5 Bilder, die ich retten konnte. Deshalb hier die Tour nochmals neu und besser photographisch dokumentiert.

Ich habe den Text aus 1997 kopiert, aber an ein paar Stellen ergänzt und korrigiert:

Eine schöne, auch sehr beliebte, aber bei weitem nicht so überlaufene Wanderung in Kapstadt ist die Besteigung des Devils Peak. Er steht links des Tafelberges (von der Stadt aus gesehen) und erreicht beinahe die gleiche Höhe. Da er vom Meer etwas weiter entfernt ist, bietet er nicht so beeindruckende Tiefblicke, dafür hat man einen neuen Blickwinkel auf die Stadt und einen tollen Blick zu seinen berühmteren Nachbarn.

Die vielleicht schönste Runde beginnt am Rhodes Memorial Monument, einem beeindruckenden Denkmal für Cecil Rhodes, der ehemals Premierminister der Kapregion war und vor allem auch für den Bau von Eisenbahnlinien im südlichen Afrika bekannt wurde (Kapstadt - Kairo - Plan). Man beginnt am Ende des Parkplatzes und steigt von dort relativ direkt immer den Berg hinauf, quert 2 mal einen Jeeptrail und erreicht nach ca. 35 Minuten den sogenannten Contour Path auf ca. 380 m. Hier nach rechts abzweigen und sich aufwärts orientieren zum Kings Blockhouse (436 m). T2, 50 min. 

Vom Blockhouse hat man einen schönen Blick, befindet es sich doch am Beginn des Nordostgrates, dem Mowbray Ridges, der vom Minor Peak herabzieht. Ab hier wird der Weg schmaler und anspruchsvoller. Er geht hinter dem Blockhouse durchs Gebüsch aufwärts, überwindet die erste Felsstufe durch eine weite Kehre nach rechts und folgt nach der Rückkehr zur Kante bis zum Minor Peak immer mehr oder weniger dem Grat. Quasi minütlich verbessert sich der Ausblick. Kurz vor dem kleinen Gipfel klettert man über das sogenannte Knife Edge, einer Reihe schöner, fester Felsen. Den Gipfel erreicht man über eine Verschneidung knapp rechts vom Gipfel (II). T3, II, 1 h 10 min.

Vom Minor Peak steigt man in Richtung Devils Peak ca. 30 Höhenmeter ab. Die Spur ist immer wieder mit Steinmännern markiert, wenngleich hohe Vegetation die Orientierung etwas erschwert. Man steigt jenseits bis unter die Felsbänke des Gipfels an. Auf ca. 880 m biegt man nach links ab und nutzt eine Grassterasse bis man zur Kante kommt, die nördlich des Gipfels herunterbricht. Nach dieser Ecke klettert man auf das nächst höhere Band (II), folgt diesem bis zur östlichen Kante. Dahinter durch zwei Rinnen (II) höher hinauf, die 3. Rinne kann man leicht links umgehen. T4-, II, 1 h 00 min.

Die Route zwischen Minor Peak und Devils Peak ist teilweise exponiert. Wer sich hier unwohl fühlt, kann den Gipfel auf ca. 700 m rechts umgehen und von hinten auf den Gipfel gelangen. Man beachte zudem, dass der gesamte Aufstieg in der Morgensonne liegt.

Der Abstieg vom Gipfel ist überraschend gleichmäßig und nicht sehr steil. Die breite Südwestflanke steigt man bis 670 m ab, dort nicht rechts nach Kapstadt, sondern links aufwärts. Man überschreitet "The Saddle" nicht an seinem tiefsten Punkt, sondern steigt noch einige Meter in den Hängen des Tafelberges auf. Auf 760 m kippt die Route dann auf die Newlandsseite ab. Man steigt in die Newlands Ravine hinab, welche einen ohne Schwierigkeiten bis zum Contour Path zurückführt. Glücklicherweise findet sich in der schluchtartige Rinne immer stärkere Vegetation, so dass sich hier auch Schatten findet, der bis dahin Mangelware war. T2, 1 h 35 min.

Nun folgt man dem Contour Path für fast 2 Kilometer in leichtem Auf und Ab nach links, bis man kurz vor dem Kings Blockhouse wieder auf die Aufstiegsroute trifft und von dort zum Parkplatz absteigt. T2, 0 h 55 min.

Hike partners: basodino, tourinette, LionsHead


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4- II
12 Jan 97
Devils Peak 1001 m · basodino
T4+
26 Nov 08
Table Mountain (1087 m) · alpinos

Post a comment»