südöstlicher Balkan, Herbst 2015 4|8 - via Skopje und Sofjia nach Samokov und Borovec


Publiziert von Felix Pro , 23. September 2015 um 13:59. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Mazedonien
Tour Datum: 5 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: BG   MK 
Aufstieg: 40 m
Abstieg: 40 m
Strecke:kleiner Stadtrundgang in Skopje (v.a. Altstadt und Festung Kale)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Fahrt mit Bus ab Tetovo via Skopje nach Sofija
Unterkunftmöglichkeiten:Internet Hostel Sofija Hotel Alpin Borovec

Im überfüllten Bus (mit Stehplatz) fahren wir bei wiederum schönem Wetter und hohen Temperaturen von  Tetovo zum Busbahnhof (unter demjenigen der Eisenbahn) der Hauptstadt Mazedoniens, Skopje.

Hier verbleibt uns bis zur Weiterfahrt gerade so viel Zeit, dass wir - den Vadar nun zu Fuss wieder überquerend - einen Rundgang durch die Altstadt und zur Festung Kale unternehmen.

Dabei stehen der Bummel durch die alten, niedrigen Häuser mit Läden und Beizchen des historischen Zentrums sowie der Einblick in und der Ausblick von den alten Festungsanlagen zum Hausberg von Skopje und hinunter zum Fluss und der Arena Filip II in krassem Gegensatz zu den teils ultramodernen neusten und im Entstehen befindlichen Bauten v.a. in den Aussenbezirken der Stadt.

 

Die anschliessende Weiterfahrt mit dem Bus bringt uns bei teilweiser Bewölkung durch teils hügeliges, teils flaches Gelände - mit schöner Sonnenuntergangsstimmung - ins abendlich beleuchtete Zentrum der Grossstadt Sofija - nun sind wir bereits in der Hauptstadt Bulgariens angelangt.

Zu Fuss marschieren wir daraufhin vom Busbahnhof zum Sputnik bereits bekannten Internet Hostel Sofija, wo wir ein einfaches Zimmer beziehen - und daraufhin in einer von Andi ebenfalls bereits „geprüften und für gut befundenen“, sehr bevölkerten, Beiz uns ein spätes, leckeres, Nachtessen gönnen.

 

Anderntags begeben wir uns noch einmal auf der breiten Strasse hinaus zum Busbahnhof, entdecken dort spätabendliche Fahrten zurück nach Istanbul  - Sputnik wird bereits an diesem Abend die lange Fahrt zurück in die Türkei antreten - und kehren zurück ins Hostel; hier checke ich aus, verabschiede mich von Andi, und mache mich, nach einer kurzen Fahrt mit der Metro, auf die Suche zur kleinen, etwas versteckten Busstation im Osten der Hauptstadt. Ab hier bringt mich ein nun kleinerer Bus in einer ungefähr einstündigen Fahrt - erst durch Aussenbezirke, danach durch hügelige, teils sogar felsige, Landschaften, und an mehreren Seen vorbei, zur Ebene um Samokov.

 

Nichts mehr von Grossstadtfeeling; nein, ich bin definitiv in der Provinz gelandet - hier warte ich auf den Anschlussbus, welcher mich innert Kürze zum „mondänen“ (mindestens was einige riesige Hotelkomplexe betrifft), auf den Wintersport ausgerichteten, Ort Borovec führt. Auf Empfehlung von Andi quartiere ich mich im Hotel Alpin ein - eine sehr gute Adresse - und gönne mir auf dessen Terrasse abermals den bekannten Shopska-Salat …

 

Nachdem ich mir in einem Sportgeschäft (glücklicherweise ist Sonntag: mehrere Lokale und Läden haben - im Gegensatz zu den folgenden Werktagen - noch geöffnet) eine Karte von der Umgebung erstanden habe, erkunde ich kurz den Wegbeginn zur beabsichtigten Tour von morgen … 


Tourengänger: Sputnik, Felix


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»