Chegaga Dünen - Kameltrekking in der Sahara


Publiziert von ju_wi , 6. Dezember 2008 um 20:48.

Region: Welt » Marokko » Sud
Tour Datum:27 Dezember 2003
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: MA 
Zeitbedarf: 3 Tage
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 500 m
Strecke:65 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:per Jeep in die Wüstenoase Oulad Driss
Unterkunftmöglichkeiten:Zelte

Die höchsten Sanddünen im Erg Chegaga sind mit über 100 m Höhe die höchsten Dünen Marokkos. Vor Niederschlägen durch das Atlasgebirge gut abgeschirmt ist die südöstliche Innenlandregion Marokkos eine Trockenregion, die zur nördlichen Sahara zählt. Das hier bereiste Gebiet liegt im Drâa-Tal (Oued Drâa), das in einem längeren Teilstück auch den marokkanisch-algerischen Grenzverlauf darstellt.

Nach unserem Maultiertrekking im Djebel Saghro fahren wir über Zagora in den süd-östlichen Teil Marokkos bis zum 5 km von der algerischen Grenze gelegenen Örtchen Mhamid. In der Nähe leigt die Wüstenoase Oulad Driss. Hier beziehen wir eines der fest installierten Nomadenzelte. Wir befinden uns im Drâa-Tal, das hier auf einer Länge von mehr als 100 km den Grenzverlauf darstellt.

Morgens brechen wir zu einem 3-tägigen Wüstentrekking zu den Chegaga-Dünen auf. Jeder Teilnehmer hat ein eigenes Kamel beim Trek zur Verfügung. Die Trekzeit beträgt pro Tag ohne Pausen ca. 6 Stunden. Das Lauftempo der Kamele ist auch ideal zum Wandern. Während Margit ihr Kamel liebt und fast die gesamte Strecke reitend zurücklegt, laufe ich ca. die Hälfte der Strecke selbst. Die Landschaft in der Wüste ist überraschend abwechslungsreich und so ist dieser Trek ein großes Erlebnis! Wir durqueren komplett flache Steinwüsten, ausgetrockte Wadis mit spektakulär gerissenem Boden und halt viele Dünenfelder. Insbesondere in den Dünenfeldern fällt das Laufen im Sand schon schwer. Auch den Kamelen, denen wir an den steilsten Stellen durch Absteigen, die Dünenquerung erleichtern.

Am Ende jedes Trektages bauen wir ein Zeltlager auf. Während wir am ersten Abend in flacher Gegend campieren, sind wir am 2. Abend am Dünenfeld von Bougarn und am 3. Abend an den berühmten über 100 m hohen Sanddünen des Erg Chegaga. Dies ist das Ziel unseres Treks. Sowohl den Sonennuntergang, als auch frühmorgens zum Sonnenaufgang besteigen wir die höchsten der Dünen (ca. 20-30 Min. Aufstieg).

Am Morgen des 4. Tag werden wir mit Jeeps am Zeltlager abgeholt und fahren - z.T. auf der Strecke der Rallye Paris-Dakar - über den riesigen ausgetrockneten Iriki-See in das 70 km entfernte Örtchen Foum Zguid am Fuß des langen Gebirgszug Djebel Bani. Weiter geht es nach Tata, wo wir übernachten. Durch den spektakulären, recht trocknen Anti-Atlas fahren wir weiter nach Taroudant, wo wir die Souks besuchen und abends Neujahr feiern. Von hier queren wir wieder den Hohen Atlas (Tizi'n Test Pass 2092 m) und kommen zurück nach Marrakesch, von wo wir 2 Tage später zurückfliegen.


Tourengänger: ju_wi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

vialis hat gesagt: Veranstalter zu den Dünen von Chegaga
Gesendet am 30. Dezember 2008 um 10:15
Schöne Touren zu den Dünen von Chegaga mit Kameltrekking findet Ihr bei Desert Team http://www.desert-team.de oder http://www.erlebnisurlaub-weltweit.de

Ich war mit Desert Team einmal unterwegs und sehr zufrieden. Sehr gute Reiseleitung und Organisation. Es sind auch schweizer Gäste dabei, für mich als Nordlicht manchmal etwas schwierig gewesen, alle Witze zu verstehen ;-) sonst prima!

Viele Grüsse
Sascha

annelia hat gesagt: RE:Veranstalter zu den Dünen von Chegaga
Gesendet am 29. Februar 2012 um 14:27
Hallo lieber Aktiven,
auch ich habe ein 6-tägiges Kameltrekking zu den Dünen von Erg Chegaga gemacht. Es war einfach phantastisch.
Ich war mit http:/www.caravane-de-reve.com unterwegs, kann ich nur empfehlen!
Viel Spaß bei all ewuren Aktivitäten!
Anneli


Kommentar hinzufügen»