Skitour Hollbruckerspitze


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 21. Februar 2015 um 17:34. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Österreich » Südliche Ostalpen » Karnischer Hauptkamm
Tour Datum:21 Februar 2015
Ski Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 5:15
Aufstieg: 1250 m
Abstieg: 1250 m

Die Hollbruckerspitze ist ein Skitourenklassiker im Lesachtal, der Aufstieg führt nie über zu steile Hänge. Anfangs folgt man dem Hollbruckertal, bevor sich das enge Tal im Bereich des Ochsenboden öffnet. Ab hier ist der Anstieg von den großen Einflussbereichen bedroht, daher kann diese Tour nur bei sicheren Bedingungen gemacht werden. Nach dem Ochsenboden geht es durch eine Mulde hinauf, bevor man wieder weite, flache Hänge erreicht.
Am Beginn unserer Tour hatten wir heute noch Sonnenschein, kurz nach dem Ochsenboden zog es allerdings zu und begann leicht zu schneien. So stiegen wir in dichtem Nebel mit Hilfe des GPS-Geräts zum höchsten Punkt. Die Abfahrt im dichten Nebel war sehr langsam und großteils nur abrutschend möglich.

AUFSTIEG: Vom P kurz vor der Kirche in Hollbruck folgt man dem linken Wanderweg Richtung Hollbruckerspitze / Hochgränten (nicht dem ebenfalls Richtung Hollbruckerspitze führenden rechten Wanderweg). Entlang von Loipen ins Hollbruckertal und so bis zu einer Kreuzung bei einer kleinen Hütte. Hier nun dem linken Wanderweg folgen und so links des Baches über Geländestufen zum Ochsenboden. Den flachen Ochsenboden überqueren und in die schon sichtbare sanfte Mulde. Durch die Mulde mäßig steil (etwa 28°) hinauf und am oberen Ende der Mulde nach links hinaus. Nun nach Südwesten (in Richtung P. 2568) und kurz vor diesem Punkt nach rechts auf den flachen, einfachen Gipfelgrat. Über diesen nach rechts zum höchsten Punkt.

ABFAHRT: gleich, vom Ochsenboden kann bei passenden Verhältnissen auch orografisch links des Baches im Bereich der Forstweges abgefahren werden (bei Lawinengefahr heikel).

LAWINENWARNSTUFE / SCHNEE: 2 (Mit frischem Triebschnee Anstieg der Lawinengefahr!); Gut gesetzte, in Schattlagen noch pulvrige Altschneedecke. Trotz aufkommendem Wind und leichtem Schneefall sind noch keine Triebschneepakete vorhanden. Diese werden sich aber im Laufe des Nachmittags bilden!

MIT WAR: Bernhard, Ferdinand, Richi, Erwin, Tanja

WETTER: Anfangs Staubewölkung im Süden, bald Eintrübung und dichter Nebel

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Tourengänger: Matthias Pilz, Erwin123

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 24208.gpx Track der Tour

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»