Spaziergang durch La Laguna - Weltkulturerbe der Menschheit (Teneriffa Teil 3)


Publiziert von Erdinger , 23. Februar 2015 um 10:53.

Region: Welt » Spanien » Kanarische Inseln
Tour Datum:18 Februar 2015
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: E 
Zeitbedarf: 3:00
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem Linienbus (Nummer 102) vom großen Busbahnhof in Puerto de la Cruz zum noch größeren Busbahnhof in La Laguna. Derzeitiger Kostenpunkt: 5,40€ für Hin- und Rückfahrt pro Person.
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels in La Laguna, Puerto de la Cruz
Kartennummer:Kompass 233

UNESCO-Welterbe, diesen Titel darf die schöne Stadt La Laguna seit 1999 ihr eigen nennen. Freilich fordert dies von der Stadtverwaltung, den Bewohnern und auch den Touristen!, sich um die historische Altstadt zu kümmern und diese respektvoll zu behandeln. Andererseits trägt solch eine Ernennung auch dazu bei, den Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

Wir wollten uns diese Stadt natürlich nicht entgehen lassen, sind wir doch beide nicht nur begeisterte Bergwanderer, sondern auch Liebhaber von historischen Orten mit ihren beeindruckenden Bauwerken. Daher fuhren wir mit dem Bus von Puerto de la Cruz nach La Laguna. Das Busnetz auf Teneriffa ist im Übrigen hervorragend.

Vom Busbahnhof liefen wir zum Plaza del Adelantado und von dort startete unsere Runde. Wir gingen in die Calle (Straße) Obispo Rey Redondo. Diese ist gesäumt von prächtigen Häusern mit wundervollen Fassaden. Als Beispiel wäre das Haus der Generalkapitäne zu nennen. Dieses bewohnten im Laufe des 18.Jahrhunderts immer wieder Generalkapitäne. Der dazugehörige Innenhof ist besonders schön und ist ein gutes Beispiel für den "kanarischen Hof".
Im weiteren Verlauf erblickt man zu seiner Rechten die Domkirche von Nuestra Senora de los Remedios. Diese befindet sich inmitten des Stadtzentrums und wurde 1515 errichtet. Sie wurde 1897 völlig zerstört, lediglich die Hauptfassade überlebte die Zerstörung. Die Kirche wurde aus Beton aufgebaut, die Baustabilität ist daher schlecht. 
Wir folgten der Straße weiter und erreichten schließlich den Plaza del la Concepcion. Ein Gebäude zu unserer rechten war schon grotesk (siehe Bild). 
Wir bestiegen den Torre de la Concepcion (prächtige Ausblicke auf die gesamte Stadt) und besuchten die dazugehörige Kirche Nuestra Senora de la Concepcion. Sie ist die älteste Pfarrkirche von Teneriffa. Eine schöne Kanzel aus Holz befindet sich in ihr. Das Christuskind wird erstaunlicherweise nicht von Maria gehalten. 
Nach einer ausgiebigen Einkehr in ein schönes Restaurant gingen wir die Calle San Agustin zurück Richtung Ausgangspunkt.
Auf unserem Weg sahen wir uns noch die Kirche und das alte Kloster von San Agustin an. Augustinermönche, die mit Eroberern auf die Kanaren gelangten, bildeten den ersten Orden. Leider verfällt das Gebäude (welches 1964 abbrannte) zusehends. Eine nette Katze wird hier gefüttert und fühlt sich offensichtlich "pudelwohl".   
Ebenfalls sehenswert am Beginn der Runde ist das Kloster von Santa Catalina de Siena. Es wurde 1611 von vier Nonnen gegründet, es gehört auch noch heute den Nonnen des Dominikanerordens. 

Fazit:
Wer ein Freund von historischen und schönen Städten ist, sollte sich bei seinem nächsten Teneriffa-Urlaub La Laguna unbedingt ansehen, es lohnt sich wirklich!  

Tourengänger: Erdinger, Frangnevi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»