Skitour Mosermandl


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 27. April 2014 um 17:16.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Radstädter Tauern
Tour Datum:22 März 2014
Klettersteig Schwierigkeit: WS
Ski Schwierigkeit: S
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 7:30
Aufstieg: 1717 m
Abstieg: 1717 m

Die meisten Tourengeher besteigen das Mosermandl von seiner Südseite, hier ist kurz vorm Gipfel eine steile Rinne zu bewältigen. Allerdings ist die Abfahrt entlang des sehr langen Rückens nicht besonders lohnend und schon sehr früh firnig, zudem oft steinig. Deshalb stiegen wir durch das sehr schöne Urbankar ober der Muhreralm auf. Nach dem Urbankar folgt man einem schönen Plateau unter dem Kleinen Mosermandl vorbei und erreicht den Gipfelaufbau der Mosermandls. Hier wird durch eine sehr steile Rinne mit einem Klettersteig aufgestiegen. Dieser Anstieg erfordert absolute Trittsicherheit, an vielen Stellen ist das Seil unter Schnee. Zudem sind hier oft Steigeisen und ein kurzer Pickel erforderlich. Die Rinne muss in beide Richtungen begangen werden.
Für die Abfahrt wählten wir das (leider bereits fast zu tiefe) Jakoberkar, eine sehr schöne Steilabfahrt (rund 40-45°). Am Rückweg nahmen wir wieder den Schöpfing mit...

AUFSTIEG: Vom P Wald (nördl. v. Zederhaus) folgt man der Straße zur Jägerkeusche. Kurz nach der Linkskehre geht es rechts über einen schmalen Weg hinauf, so erreicht man die Neuseßwirtalm. Nun dem Forstweg bis zur Muhreralm folgen (kurzweilig). Kurz nach Norden, dann durch den lichten Wald zur Küßlerhiasalm. Nach Westen zur Entlüftung des Tauerntunnels und weiter ins gut einsehbare Urbankar. Immer steiler werdend hinauf unter einen abgesetzten Felsen. Unter diesem nach rechts und in einer Kehre auf den Felsen. Nun durch eine einfache (und deutlich flachere Rinne als es zuvor aussieht) hinauf in einen kleinen Sattel. Unter dem Kleinen Mosemandl über flache Böden vorbei und je nach Belieben den Hang unter dem Mosermandl queren oder etwas weitläufiger in angenehmem Gelände umgehen. So erreicht man die Westseite (kurz vor dem Windischkopf) des Mosermandls. Durch die steile Rinne (Stahlseil, teils unter Schnee, rund 50°) hinauf zum Gipfelgrat und auf diesem einige Meter ausgesetzt, aber leicht zum Gipfel.

ABFAHRT: Vom Gipfel wieder absteigen, unter den Felsen des Mosermandls queren und kurz vor dem Kleinen Mosermandl zur Einfahrt ins Jakoberkar. Möglichst links bei den Felsen hinab ins steile Kar (40-45°) und bis zur Jakoberalm. Nun links hinauf zum Schöpfing aufstiegen und von dessen Gipfel nach Nordosten Richtung Entlüftung abfahren. Diese links liegen lassen und so zurück zur Muhreralm. Weiter wie Aufstieg.

LAWINENWARNSTUFE / SCHNEE: 1 (Tagesgang 2): Firn

MIT WAR: Tanja

WETTER: Sonnenschein, warm, am Vormittag Nebelfetzen

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Tourengänger: Matthias Pilz

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 20318.gpx Track der Tour

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»