Schächentaler Windgällen


Publiziert von MaeNi , 9. August 2008 um 21:49.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 5 August 2008
Wandern Schwierigkeit: T5+ - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR   Ortstockgruppe 
Aufstieg: 816 m
Abstieg: 816 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW oder Postauto bis Hotel Klausenpasshöhe
Zufahrt zum Ankunftspunkt:PW oder Postauto bis Hotel Klausenpasshöhe
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Klausenpasshöhe
Kartennummer:1192 Schächental

Beim Start beim Hotel Klausenpasshöhe sah das Wetter eigentlich gar nicht so schlecht aus, doch das sollte sich dann bald einmal ändern. Wir sind via Vorder Rustigen (P. 1803) und Unter Chulm (kleiner See) auf die Ruosalper Chulm aufgestiegen, wo uns dann der Nebel endgültig und für den ganzen Tag eingehüllt hat.  Auf der Chulm geht es dann links weg in Richtung Läged Windgällen, die durch ein Couloir, welches zwischendurch auch mal mit Steinen wirft (Helm ist gar nicht so schlecht), erreicht werden kann. Weiter gehts den Steinmännchen nach über das Plateau der Läged auf den Sattel zu P. 2537. Der Einstieg in die Wand der Höch Windgällen befindet sich dann etwas rechts davon, Wegspuren im Geröll weisen etwas den Weg. Anschliessend einfach die Wand (Vorsicht, auch hier kommen manchmal Steine gepoltert) hoch. Auch hier helfen ein paar Wegspuren die Route zu finden. Einige Ketten und auch neuere Bohrhaken, an denen bei Bedarf gesichert werden könnte, entschärfen das Ganze etwas.

Der Abstieg erfolgte über die gleiche Route.

Leider lag die Windgälle den ganzen Tag im Nebel und die Sicht war gleich 0. Trotzdem eine schöne Tour.

Tourengänger: MaeNi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»