Bächlitalhütte - Obri Bächlilicken - Gaulihütte


Publiziert von Daenu , 19. April 2014 um 13:19.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Oberhasli
Tour Datum: 8 April 2014
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Aufstieg: 990 m
Abstieg: 920 m
Kartennummer:1230

Der zweite Tag beginnt mit einer kurzen Abfahrt von der Hütte gegen W in den Talboden. Zuerst noch flach, dann etwas steiler steigen wir zum Bächligletscher auf. Die Spaltenzone umgehen wir am rechten (N) Ufer des Gletschers. Wo der Gletscher flacher wird halten wir uns nach links, um bald darauf – dort wo der Gletscher wieder steiler wird – nach rechts aufzusteigen. Wir folgen hier einer vorhandenen Spur etwas rechts der „normalen“ Route und queren einen ziemlich steilen Hang gleich oberhalb der Felsen, bevor wir unterhalb des Grossen Diamantstockes zur Obri Bächlilicken hinüber traversieren.
 
Nun heisst es, Ski aufschnallen und die vier Metallleitern zur Lücke überwinden. Mit dem schweren Rucksack und den aufgebundenen Ski ein ungewohntes und etwas wackliges Unterfangen. Auf der anderen Seite der Scharte steigen wir entlang der Ketten ab (abseilen wäre ebenfalls möglich). Inzwischen schneit es und die Sicht ist ziemlich eingeschränkt. Wir suchen uns den Weg über das Hiendertellti hinunter zum See. Schnee hat es auch auf dieser Seite nicht mehr sehr viel, unterhalb von P.2274 müssen wir den Weg zwischen den Steinen  hindurch suchen.
 
Wir überqueren den See und steigen in einem kleinen Tal SE von P.2217 auf. Bald darauf senkt sich das Tal – wir sind überzeugt, nicht weiter absteigen zu müssen, steigen auf einem Band nach links hoch und gelangen so in ein benachbartes Tal – aber auch hier geht es abwärts. Wir steigen hinunter und gelangen so auf die kleine Ebene SW von P.2029. Nun regnet es und wir werden ziemlich nass. Der Wanderweg ist fast schneefrei und die Zeichen sind gut sichtbar. Etwas hundert Meter weiter NE gehen wir um ein Eck herum und steigen in NW Richtung eine nicht sehr steile Rinne hoch. Wo sich die Rinne weiter queren wir nach rechts in eine weitere, etwas steilere Rinne und steigen diese in zahlreichen Spitzkehren hoch. Entlang des Sommerweges überqueren wir den Chammlibach und stehen bald darauf vor der Gaulihütte. Das Terrassenfeeling fällt heute leider aus.

Tourengänger: Daenu


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»