Skitourenkurs für Fortgeschrittene: Pizzo Bareta


Publiziert von TomClancy , 23. Januar 2012 um 23:55.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:22 Januar 2012
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Molare 
Aufstieg: 975 m
Abstieg: 975 m
Strecke:Molare - Nedi - Stou di Sotto - Mottello - Laghi di Mottello - Pizzo Bareta
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PW via Faido nach Molare

Etwas skeptisch treffen wir uns heute morgen um 8 beim Treffpunkt. Die Lawinensituation auf der Alpennordseite ist erheblich oder gross und die Wetteraussichten sind gelinde gesagt trübe. Gespannt warten wir auf den Vorschlag von Jean-Pierre für den heutigen Tag. Heute steht ein etwas weiterer Ausflug auf dem Programm: Wir reisen ins Tessin. Der Pizzo Bareta ist unser Tagesziel. Erster Zwischenhalt ist die Autobahnraststätte Gottardo in Airolo.

Beim Kaffee besprechen wir die kommende Tour. Leider werfe ich dabei einen Blick in den SAC-Führer: die Tour ist als S klassiert und die Abfahrtsvariante die Jean-Pierre ins Auge fasst, ist sogar mit SS- klassiert. Aber was soll's, wir werden sehen. Nun verschieben wir uns an den Startpunkt der Tour in Molare. Die Parkplätze sind gut belegt und so stellen wir die Fahrzeuge an den Strassenrand. Nach wenigen Metern Fussmarsch können wir die Skis anschnallen und los geht's. Schon bald beginnt die Route zu steigen und führt in den Wald. Mit etwas Gemurkse und vielen Spitzkehren quäle ich mich den Wald hoch. Anderen geht es nicht viel besser und so bilden wir ein kleines Dreierteam, das gemeinsam allen Widrigkeiten trotzt. Bei Nedi gewinnen wir offenes Gelände und lassen den Wald hinter uns. An die Abfahrt versuchen wir im Moment noch nicht zu denken :-)

Bei Stou di Sotto geniessen wir eine kurze Pause an der Sonne, die mittlerweile vom Himmel brennt. Letzte Gelegenheit sich einzucremen. Da ich nicht mit Sonne gerechnet habe, bin ich froh, dass ich von Jean-Pierre versorgt werde. Anschliessend geht's weiter Richtung Mottella. Dort beginnt eine kritische Phase des Aufstiegs, da wir als erste den grossen Hang begehen, der an die 30° steil ist. Unser Leiter ordnet deshalb Sicherheitsabstände an. Spitzkehre reiht sich an Spitzkehre. In einer angenehmen Steigung gewinnen wir bald das Plateau bei Punkt 2107. Zum ersten Mal sehen wir nun den Pizzo Bareta. Als ich die ziemlich steilen Osthänge des Poncione di Mezzo sehe, an denen wir aufsteigen werden, bin ich einen Moment lang bin ich versucht, den "Weichen" herauszuhängen und hier umzukehren. Ich überwinde mich jedoch und bereue es später nicht. Unsere Vorgänger haben eine ziemlich heraufordernde PdG-Trainingsstrecke in den Schnee gelegt. Spitzkehren im Übermass, unsere Spurmaschine muss das nun korrigieren und tut das auch hervorragend. Körperlich bin ich etwas am Limit und froh, dass wenigstens das Spitzkehren-Manöver technisch einwandfrei funktioniert. Ein letzter Aufschung und wir haben den Gipfelgrat vor uns. Unschwer gelangen wir auf den Gipfel und staunen einmal mehr über die Aussicht, die sich da innerhalb von wenigen Metern auftut. Während Jean-Pierre die Aussicht erklärt, ziehen zwei Adler über unsere Köpfe. Leider sind meine Fotografenreflexe von den Aufstiegsstrapazen etwas in Mitleidenschaft gezogen worden und so erwische ich den einen nur noch im Abflug :-)

Nach einer kurzen Rast auf der windgeschützten, warmen Gratseite machen wir uns an die Abfahrt. Der Schnee ist lange Zeit besser als erwartet und wir genissen die weiten, offenen Hänge. Bis kurz über der Waldgrenze ist die Abfahrt ein Genuss. Über das im Wald folgende Geknorze wollen wir keine Worte verlieren....

Am späteren Nachmittag kommen wir wieder bei unsere Autos an. Mittlerweile ist die ganze Strasse vollparkiert. Zu unserem Glück hat sich das Loch in meinem Pneu hinten rechts nicht so schlimm ausgewirkt, wie ich das den ganzen Tag befürchtet habe. Auf der Raststätte vor dem Gotthard wird etwas Luft getankt und ab geht's ins Loch. Netterweise wird am Sonntag Abend der Sonnenbergtunnel für die Skireisenden Richtung Norden geöffnet und so kommen wir ohne Probleme nach Hause.

So wurde aus einem vermeintlichen Nichts-geht-ausser-Alpamare-Tag ein tolles Erlebnis: meine erste S-Tour und erst noch eine Hikr-Skitouren-Erstbeschreibung! Diese Tour hätte ich sicher ohne Jean-Pierre nicht unternommen: also herzlichen Dank für die tolle Idee und die immense Spurarbeit!

Nachtrag vom 24.1.2012:
Zaza, Bombo und Alpin.Rise haben mich netterweise darauf aufmerksam gemacht, dass die Bewertungen im alten SAC-Tourenführer Zentralschweiz/Tessin ein bis zwei Stufen zu hoch waren. Ich habe deshalb die Bewertung auf ZS angepasst, dies insbesondere wegen den Waldpassagen, die sowohl im Aufstieg als auch in der Abfahrt nicht ungefährlich sind und sichere Sputzkehrentechnik erfordern.

Tourengänger: TomClancy, charlie


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (11)


Kommentar hinzufügen

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 24. Januar 2012 um 07:44
Moin Tom,

ein Hinweis zu den Schwierigkeitsbewertungen im "alten" SAC-Führer Zentralschweiz/Tessin: Hier wurde eine ganz eigene Skala verwendet, die nicht mit derjenigen in den übrigen Führern übereinstimmt. So war dort der Pizzo Forno z.B. mit S+ oder SS bewertet, während er im CH-Auswahlführer "nur noch" zu WS+ oder ZS wurde.

Zuverlässiger sind in dieser Hinsicht die neuen Führer, die 2010/11 herausgegeben wurden, von Martin Maier für die Zentralschweiz und von Massimo Gabuzzi fürs Tessin und Misox.

Gruess, zaza

TomClancy hat gesagt: Klein-Guttenberg
Gesendet am 24. Januar 2012 um 12:42
Moin, moin zaza!

Besten Dank für Dein Feedback. Da steh ich nun schön blöd da:-) Als wenig erfahrener Tourengaenger habe ich mich natürlich an den Führer gehalten, aber ihr habt Recht, mein Empfinden hat auch einem ZS entsprochen. Ich habe die Bewertung angepasst.

Gruss TC

CarpeDiem hat gesagt:
Gesendet am 24. Januar 2012 um 09:19
Tolle Sache, so ein Kurs....

TomClancy hat gesagt: Empfehlenswert
Gesendet am 24. Januar 2012 um 22:16
Hallo Carpe Diem!

Ich kann diese Kurse nur empfehlen. Neben der tollen Kameradschaft gefällt mir auch, dass ich ruhig an meine Grenzen gehen kann.

Frohes Touren wünsche ich Dir.

Gruss

TC

Bombo hat gesagt: Willy's Bewertungen...
Gesendet am 24. Januar 2012 um 10:12
Ich kann Zaza nur zustimmen - wenn immer möglich nicht die Bewertungen von Willy Auf der Maur in seinem Zentralschweizer Führer verwenden - diese liegen fern ab von der Realität. Besser die neuen Führer verwenden, welche eine realitätsnahe Bewertung beinhalten oder aber selber in etwa einschätzen, wo der Schwierigkeitsgrad bleibt. Deine Tour hätte ich jetzt rein vom Gefühl her (kurzer Blick auf die Karte plus Deine Beschreibung) maximal mit einem ZS bewertet. Aber Du warst live vor Ort und kannst es natürlich besser beurteilen.

Weiterhin tolle Touren und Grüsse
Bombo

TomClancy hat gesagt: RE:Willy's Bewertungen...
Gesendet am 24. Januar 2012 um 12:46
Hallo Bombo

Ein S hätte sich in meinem bescheidenen Palmares halt gut gemacht. Aber was nicht ist kann ja noch werden:-)

Merci und Gruss

TC

Alpin_Rise hat gesagt: Führer
Gesendet am 24. Januar 2012 um 11:14
Toll habt ihrs getroffen, bei diesem miesen Wetter im Norden!

Besser man vermeidet den Blick in diesen Führer... die Auf der Maur Bewertungen kommen meist hin, wenn man ein bis zwei (!) Grade abzieht, also
SS- --> ZS
S --> WS
kommt dann hin. Dass diese Bewertungen vor Druck von niemandem korrigiert wurden... Da sind die neuen Bündner Führer und sicher auch die neuen Zentralschweizer bzw. Tessiner viel besser. Auch scheints da viele neue Varianten drin zu haben!
G, Rise

TomClancy hat gesagt: RE:Führer
Gesendet am 24. Januar 2012 um 12:50
Hoi Alpine-Rise!

Danke für Dein Feedback. Auch unser Tourenleiter hat uns gesagt, dass die Bewertungen etwas hoch gegriffen sind. Ich hab das für psychologische Kriegsführung gehalten. Da hätte ich mir das Zittern ja sparen können :-)

Merci und Gruss

TC

Alpin_Rise hat gesagt: RE:Führer
Gesendet am 24. Januar 2012 um 13:01
Ja, das mit der psychologischen Kriegsführung ;-) Ich musste 360 auch das Misstrauen in das SS+ von Wannelen hinauf zum Wäspen nahelegen. Hat dann bestens geklappt und war ein gutes ZS. Nur nicht abschrecken lassen!
G, Rise

Nicole hat gesagt: Bewertung hin oder her...
Gesendet am 24. Januar 2012 um 19:16
...hauptsache ist DEIN Erlebnis und das Lesen deines Berichtes hat mir grosse Freude bereitet - herzlichen Dank!

Ich finde es erfrischend wenn man(n) auch mal zugeben kann, er läuft etwas am Limit und hat Respekt vor einer Hangneigung (PS: komme ich da auch wieder runter!?).

Also einfach toll und natürlich herzliche Gratulation!

Nicole

TomClancy hat gesagt: RE:Bewertung hin oder her...
Gesendet am 24. Januar 2012 um 20:17
Hoi Nicole!

Herzlichen Dank für Dein motivierendes Feedback! Du hast natürlich recht, als Erstes zählt das persönliche Erlebnis und Empfinden. Und das war am Sonntag wieder einmal grossartig! Obwohl ich oft und gerne auch alleine unterwegs bin, habe ich den Sonntag in Gemeinschaft mit vielen tollen Bergkameradinnen und -kameraden sehr genossen. Bei Halbzeit des diesjährigen Kurses kann ich bereits feststellen, dass ich weitere Fortschritte gemacht habe, insbesondere im Bereich Spitzkehren :-)

So taste ich mich langsam immer weiter vor und freu mich an jedem Erfolg, ob S oder WS!

Liebe Grüsse

TC


Kommentar hinzufügen»