Skitourenkurs Mettmenalp - Gemütlicher Einstieg


Publiziert von Daenu , 5. Januar 2012 um 17:45.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:28 Dezember 2011
Ski Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zug ab Ziegelbrücke
Kartennummer:1174

Wie jedes Jahr machten wir zum Beginn der Skisaison einen zweitägigen Tourenkurs. Üben mit den LVS, Tourenplanung, Spuranlage, Biwakbau und der neueste Klatsch und Tratsch aus dem Skitourenbereich waren angesagt.

In Schwanden überqueren wir den Sernf nach Süden und machen uns am Ortsrand für den Aufstieg bereit. Nach einigen Kehren erreichen wir ein Strässchen, folgen ihm nach links, überqueren die Strasse nach Kies und folgen dem Weg dem Niderenbach entlang. Vor zwei Wochen haben wir noch gezweifelt, ob im Glarnerland genügend Schnee liegen wird. Nun erfreuen wir uns an der weissen Pracht. In der Region des Altstegweiers sehen wir deutlich, wie hoch die Schneefallgrenze in den letzten Tagen war: zahlreiche Furchen in den Schneehängen zeugen vom Ablaufen des Regenwassers. Wenig später erreichen wir die Talstation der Seilbahn in Kies. Da wir ja gemütlich in die Saison einsteigen wollen, gönnen wir uns die Fahrt auf die Mettmenalp. Schliesslich haben wir noch ein Nachmittagsprogramm.

Ab der Seilbahnstation Garichti folgen wir dem gefrästen Weg - mit rund 1.5m hohen Schneemauern - zum Stausee. Wir betreten die östliche "Nebenstaumauer" und stutzen - es liegt viel Schnee und die Spur verläuft auf Höhe der Geländer-Oberkante. Eine leicht kribbelige Situation, denn Ausrutschen oder das Gleichgewicht verlieren sollte man nicht. Am östlichen Seeende wenden wir uns nach links und steigen in hübschen Kehren zu den Felsen des Klettergarten Widerstein und ein wenig weiter bis ca. 2000m auf. Nun ist üben und schuften angesagt. Üben mit den LVS und schuften beim Biwakbau. Das Resultat unseres Panzerknacker-Iglu-Baus lässt sich sehen, doch übernachten wollen wir doch lieber unten auf der Mettmenalp. So machen wir uns auf den Weg der Aufstiegsroute entlang talwärts. Der Neuschnee ist etwas schwer, aber gut geeignet für ein paar schöne Schwünge. Nachdem wir die Staumauer ein zweites Mal überquert haben machen wir es uns im Berggasthaus Mettmenalp gemütlich.

Tourengänger: Daenu


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Kommentar hinzufügen»