Schönegg (1773 m) und Höllental


Publiziert von Max Pro , 9. September 2011 um 17:34.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:27 August 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 450 m
Abstieg: 450 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Meran zum Gampenpass, an dessen Südrampe knapp 1km nördlich von St. Felix bei der Brücke über den Mühlbach links in eine schmale Strasse abbiegen, nach 100 m Parkmöglichkeit. ÖV nach St. Felix.
Kartennummer:Kompass WK699

Waldspaziergang mit plötzlichem Aha-Erlebnis und kleinem Abenteuer. Der Spaziergang zum Schönegg kann fast in Sandalen absolviert werden. Vom Parkplatz wandern wir auf einem Forstweg Richtung Osten (Wegweiser Schönegg, Nr.56) und nach ca. 20 Minuten schwenken wir links auf einen alten Weg, der uns zu den Tillnwiesen bei einer Wegverzweigung führt. Von dort weiter zum Gipfel des Schönegg, immer der Nr. 56 folgend.

Die knapp 1 1/2 Stunden Aufstieg können wir gut mit tiefsinnigen Gesprächen, Fotografieren, Meditieren und sonstigen Aktivitäten verbringen, denn es ist a) überhaupt nicht anstrengend und b) wir haben überhaupt keine Aussicht, es gibt nur Wald.

Zumindest Punkt b) ändert sich am Gipfelkreuz schlagartig. Das Etschtal liegt vor uns, gut 1500 m tiefer. Blicke zum Texel, Sarntaler Alpen und Bozen öffnen sich, für so einen kleinen Berg ist das Panorama gar nicht mal schlecht. Und ein schöner Platz zum Picknick ist es allemal.

Um der ganzen Aktion zumindest einen kleinen alpinen Anstrich zu verpassen, wandern wir zurück über's Höllental. Dazu gehen wir bei den Tillnwiesen nicht auf dem Anstiegsweg zurück, sondern steigen steil Richtung Süden in den Graben ab, erkennbar durch eine gelbe Markierung an einem Baum bei der Wegverzweigung. Wir folgen nun für ca. 2km schwachen Pfadspuren, kraxeln ab und zu über quer liegende Bäumchen, weichen mal links oder rechts an die Wand aus. Schliesslich leitet eine Spur rechts aus dem Tälchen heraus und bringt uns nach Westen auf unseren Anstiegsweg und bald darauf zurück zur Forststrasse.

Aufstieg: T1, Abstieg T3-

Tourengänger: Max

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»