Hiken auf KRETA (2): Spathi Madharas (2148 m); höchster Punkt des Dikti-Gebirges


Publiziert von johnny68 Pro , 20. September 2010 um 20:08.

Region: Welt » Griechenland
Tour Datum: 9 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: GR 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1025 m
Abstieg: 1025 m
Strecke:Plateau of Limnakaro - Spathi Madharas (Dikti) und zurück
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit dem PW von Avrakondes nach Limnakaro
Unterkunftmöglichkeiten:in der Lassithi-Hochebene hat es einige Hotels

Das Dikti-Gebirge liegt im Südosten der Inselhauptstadt Heraklion und westlich der Mirabellobucht. Die höchsten Gipfel (etwas über 2100 m) sind auf der Nordseite recht felsig und gleichen Gipfeln in den Alpen. Auf der Südseite sind die Gipfel eher flacher und mit Macchia bewachsen.
 
Zusammen mit der Selena-Kette umschliessen die Dikti-Berge die bekannte Hochebene von „Lassithi“. Dieses topfebene Plateau auf 900 m ü.M. profitiert im Winter und Frühjahr von den Regen- und Schneefällen in den Bergen, ist sehr fruchtbar und dient auch als Wasserschloss der Insel. Früher wurde das Grundwasser der Ebene mit Hunderten von Windmühlen an die Oberfläche gefördert; heute haben meistens elektrische Pumpen diese Aufgabe übernommen.  
 
Ich startete meine Tour auf den „Spathi Madharas“ unweit des auf der Lassithi-Ebene liegenden Dorfes „Avrakondes“. Südlich dieses Dorfes kann man auf einem kleinen Strässchen bis zur Kapelle „Panagia Limnakaro“ bzw. dem Plateau von Limnakaro, 1125 m ü.M. fahren. Vor sich sieht man hier einen Feldweg Richtung Süden, weiter ein sehr geröllig hochziehendes steiles Tal (hier donnern im Frühjahr offensichtlich reissende Sturzbäche nieder) und zuhinterst den Spathi Madharas. Die Route auf den Gipfel folgt von der Kapelle zum grössten Teil dem gut markierten Weitwanderweg E4 (Eisenmasten mit gelben Fahnen). Man folgt diesen Markierungen das geröllige Tal hinauf, dann der Westflanke des Spathi Madharas entlang bis auf den kleinen Pass zwischen Spathi Madharas und Afendis Hristos (2.-höchster Dikti-Gipfel, 2141 m). Von diesem Pass sieht man erstmals auf die Insel-Südostseite hinab (in Richtung Ierapetra). 100 m nach dem Pass hat es 2 Markierungsstangen; hier biegt man nach links ab und folgt den Steinmännern den sehr gerölligen und steilen Hang hinauf Richtung Vor- und Hauptgipfel des Spathi Madharas.
 
Auf dem Hauptgipfel hat es in einer Blechbüchse sogar ein Gipfelbuch (bzw. deren 2: eines griechisch, eines deutsch/französisch/englisch).
 
Rückkehr auf demselben Weg nach Limnakaro.    

Tourengänger: johnny68


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»