Tête Blanche (3421m) & Petite Fourche (3470m)


Publiziert von Pasci Pro , 18. Juli 2010 um 19:57.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Unterwallis
Tour Datum: 8 Juli 2010
Hochtouren Schwierigkeit: WS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   F 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 890 m
Abstieg: 730 m
Strecke:Cab. d'Orny - Col d'Orny - Tête Blanche Nordflanke - Tête Blanche - Col Blanc - Pte. Fource - Col Blanc - Fen. de Saleina - Fen, de Suzanne - Biv. Envers des Dorées
Kartennummer:1345 Orsières

Klassische Eistour im Rahmen der SAC Tourenleiterausbildung I.

Start im Morgengrauen bei der Cab. d'Orny und auf dem Hüttenweg Richtung Trient Hütte. Auf der Höhe von rund 2860 den Hüttenweg verlassen und über den Gletscher zum Col d'Orny. Weiter ziemlich direkt an den Fuss der Nordflanke der Tête Blanche. Der Gletscher ist spaltenarm, flach und somit problemlos zu bewätligen. (2h, L)

Nach einem kurzen Theorieauffrischer über Steileisklettern und Standbau im Eis gings dann los. Der erste Challenge war, den Gletschrund zu überqueren - bei sulzigem Schnee (bereits um 7:00!) nicht ganz ohne! Anschliessend in Zweierseilschaften über die 45° - 50° steile Nordwand bis an den Anfang des Felsgrates (Route 738). Die rund 80 Meter hohe Wand bewältigten wir mit 2 Eisschrauben und nur einem normal Pickel pro Person in 3 Seillängen - Ein geniales Erlebnis. Weiter über den teilweise etwas ausgesetzten Grat, abwechselnd über Stein (Blockletterei) und Eis auf den Gipfel der Tête Blanche (1.5h, WS+, II).

Auf der Südseite geht die Tête Blanche flach und geht praktisch ohne Höhenmeterverlust in die Col Blanc über. Diese haben wir dann auch gequert und sind von der Nordseite auf die Petite Fourche gestiegen. Dieser Zustieg ist nicht sehr steil und die letzten Meter Kraxlerei sind einfach zu bewältigen (Route 726, 1h, L, I).

Abstieg zurück zur Col Blanc wo wir eine fest (soweit das im Schnee möglich ist) eingerichtete Abseilstelle gefunden haben um über Hohe Wächte nach Osten abzuseilen (ca 20 Meter). Die Absteilstelle ist mit zwei grossen Steinen eingerichtet und es empfiehlt sich, deren Festigkeit gut zu kontrollieren! ;-))

Weiter zur Fenêtre de Saleina welche von Norden mit dem Gletscher eben bündig ist auf der Südseite jedoch rund 80 Meter in die Tiefe geht, sprich man wandert über steiles, loses Geröll 80 Meter hinunter bis zum nächsten Gletscherschrund.

Dann einfach und direkt via Fenêtre de Suzanne zum Bivac Envers de Dorées, wo wir uns gemütliche eingerichtet haben und den Rest des Tages mit Sonnenbaden verbracht haben! (2h, L)

Tourengänger: Pasci

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»