Äugsterberg 829m, Bürglen 915m, Albishorn 909,1m und Zimmerberg 769m


Publiziert von Sputnik Pro , 7. Januar 2007 um 08:23.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum: 6 Januar 2007
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Albiskette - Höhronen   CH-ZH 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 810 m
Abstieg: 880 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit der S-Bahn von Zürich nach Affoltern am Albis, von dort weiter mit dem Bus nach Wil / Lilienberg. Man könnte mit dem Bus noch weiter bis zum Müliberg fahren.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Mit der S-Bahn von Zürich nach Horgen, dann mit dem Stadtbus bis zur Station Waldegg in Arn.
Unterkunftmöglichkeiten:Keine, Hotels in Affoltern oder Horgen.

ÜBERQUERUNG DER ZENTRALEN ALBISKETTE, GIPFELBEIZ INKLUSIV !

Meine ZH-Gipfel Nummer 19 bis 22.

Äugsterberg 829m: Der malerisch über dem Türlersee gelegene Äugsterberg kann über einen schlammigen Pfad überschritten werden. Der Berg selbst ist aber nichts besonderes, denn der Gipfel liegt im Wald und man hat keine Aussicht. An seinem Osthang ist eine kleines Naturschutzgebiet, der Wald dort mit Bergföhren wird ohne Eingriffe für 50 Jahre der Natur überlassen.

Bürglen 915m: Der Bürglen ist der höchste Gipfel der Albiskette, man erreicht ihn über die Schnabellücke auf eine steilen Wanderweg. Auch auf dem Bürglen hat es Wald und man hat keine Aussicht.

Albishorn 909,1m: Schönster und aussichtsreichster Gipfel der zentralen Albiskette. Die Aussicht ist prächtig, gegen Süden den Zugersee, Rigi, Rossberg, Titlis, Pilatus und unzählige weitere Alpengipfel. Nach Norden und Osten sieht man ins ZH-Oberland, auf den Zürichsee und auf die Stadt Zürich. Auf dem Gipfel ist ausserdem ain genütliches Bergrestaurant, ein Bierchen bei dem Panorama war jetzt verdient! Der Abstieg ins Sihltal zur Serfolgt über Wanderwege und Forststrässchen, zuletzt aber direkt durch den steilen Wald (Stellen bis 50°). Der Steilabstieg beginnt bei einer Haarnadelkurve des Forstweges beim Chellerboden, man kommt so direkt zur Brücke über die Sihl beim P.510m. Wer die Tour hier beenden möchte ist in wenigen Minuten bei der Station Sihlbrugg.

Zimmerberg 769m: Ein Kuriosum, der Zimmerberg! Der höchste Punkt beim gleichnamigen Weiler ist nur auf der 1:50000 LKS eingetragen, auf der eigentlich genaueren Karte im Massstab 1:25000 fehlt er! Die Aussicht vom Grashügel über den Zürichsee ist recht gut, dennoch ist der Zimmerberg wirklich kein besonderer Gipfel. Ich wählte den direkten mässig steilen Aufstieg durch den Wald zum Chapf auf einem kleinen Rücken. Er beginnt bei einer Weggabelung (686400/232740) und endet am Waldrand in der Nähe vom Hof Eschtürli (686710/232580).

Genaue Route: Wil/Lilienberg (Affoltern am Albis) - P.632m - Tägermoos - Müliberg - Äugsterberg - Äugst - Seeholz (Ufer Türlersee) - P.647m - P.662m (Riedmatt) - P.703m - Tüfenbach - Schnabellücke - Bürglen - P.878m - Albishorn - P.663m (Wüesttobel) - Egliboden - P.665m -  Chellerboden - Direktabstieg durch Wald - P.510m (Sihlbrücke) - Direktaufstieg durch Wald zum Eschtürli - Chapf - Zimmerberg (P.769m) - Widenbach - Hinterrüti - P.579m - Arn/Waldegg (Horgen)

Tour im Alleingang.

Link zur Karte Projekt-ZH: http://www.hikr.org/files/101645.jpg


Tourengänger: Sputnik

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»