Alp Sigel


Publiziert von Urs , 22. September 2009 um 19:42.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:19 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1151 m
Abstieg: 1151 m
Strecke:Pfannenstil - Loch - Bärstein - Zahme Gocht - Alp Sigel (P.1738/P.1743/P.1769) - Chüeboden - Rheintaler Sämtis - Stifel - Bollenwees - Stifel - Plattenbödeli - Brüeltobel - Pfannenstil
Kartennummer:1115 Säntis

Zum dritten Mal schon haben wir uns heute vorgenommen, den Alp Sigel einmal komplett zu besteigen. Wie so oft starteten wir unsere Tour beim Parkplatz Pfannenstil. Nach einem kurzen Stück der Strasse entlang in Richtung Brülisau führte der Weg links runter zum Loch. Danach wanderten wir zum Grat hoch und auf ihm zum Bärstein. Nach einer kurzen Foto- und Erholungspause ging es weiter in Richtung Zahme Gocht. Der Weg durch die Felsen ist perfekt mit Drahtseilen abgesichert und die abgespeckten Steine wurden kürzlich erst aufgeraut. Oben angekommen, erwartete uns schönster Sonnenschein.

Nach einer weiteren Pause wanderten wir dem Grat entlang weiter und bestiegen die einzelnen Graterhebungen vom Alp Sigel. Auf einer Erhebung (P.1738 oder P.1743?) ist auch ein Steinmann aufgebaut und ein Gipfelbuch untergebracht. Das Buch hat zwar noch nicht viele Einträge, wurde aber bereits von beiden Seiten her beschrieben. Bei den vorherrschenden Wetterbedingungen ist die Überschreitung des Alp Sigel eine traumhafte Tour. Für die Besteigung des letzten codierten Punkts (1769) brauchte man noch ein wenig Schwindelfreiheit. Auf jeden Fall ist der Abstecher über die Gipfelchen des Alp Sigel eine lohnende Sache.

Danach ging es steil bergab und querfeldein zur Alp Chüeboden. Ab hier wanderten wir wieder auf normalen Wanderwegen weiter. Damit wir den aufkommenden Hunger stillen konnten, war das nächste Ziel die Bollenwees. Diese erreichten wir über die Alp Sämtis und den Stifel. Hier gab es wie schon vor einer Woche eine feine Rösti mit Fleischkäse und Ei, super. In der Bollenwees trafen wir auch noch auf Angelika, Claudia und Bruno. Nach einem feinen Cafe Lutz machten wir uns gemeinsam auf den Retourweg. Bei der Alp Sämtis gab es noch einmal einen Zwischenhalt in gemütlicher Runde. Später brachten wir auch noch die letzte Etappe bis zum Pfannenstil sicher hinter uns. Sämtlichen Lutz- Spendern sei ein “Trullala“!


Zeiten
Pfannenstil - Zahme Gocht             1 h 21 min
Zahme Gocht - Alp Sigel                         53 min
Alp Sämtis - Bollenwees                        23 min
Pausen                                                3 h 50 min

Tourengänger: Urs, sobu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»