Piz Valletta 2933 m


Publiziert von Ivo66 Pro , 12. Juli 2009 um 20:27.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberhalbstein
Tour Datum:12 Juli 2009
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 680 m
Abstieg: 680 m
Strecke:Julierpass - Westflanke - Südgrat - Piz Valletta
Kartennummer:1:25'000 Bivio

Unbekannter Aussichtspunkt über der Julierpasshöhe - kaum zu glauben: Kehrt man dem Rummel auf der Julierpassstrasse den Rücken, gelangt man schon nach wenigen Schritten in eine unberührte, einsame Berggegend. Diese kurze aber anspruchsvolle Bergtour kann allen empfohlen werden, die in Kauf nehmen, längere Abschnitte über z. T. loses Geröll und Schutt zu balancieren, dafür aber als Lohn eine herrliche Bergwelt ohne Wanderwege und Markierungen in völliger Einsamkeit erhalten.

Von der Julierpasshöhe bzw. einem kleinen Parkplatz ca. 500 m westlich davon, steigt man weglos den steilen Grashang Richtung Chüern Nair hinauf. Man gelangt bald in flacheres Gelände und folgt dann dem Bach rechter Hand entlang . Später - immer noch am Rande des Bachs - steigt man ein Tälchen hinauf westlich an P. 2602 vorbei. Dort steht man vor der Westflanke des Piz Valletta, welche man m. E. am besten am Rande des Coulouirs nördlich einer felsigen Erhebung durchsteigt. Schutt und Geröll sind hier ziemlich lose, doch mit etwas Vorsicht und Geschick gelangt man wieder in flacheres Gelände - eine eigentliche Terrasse. Von dort ersteigt man in nordöstlicher Richtung die nächste Stufe und gelangt dann linker Hand durch steile Schrofen auf den Südgrat und bald zum Gipfelaufbau, der dann keine Probleme mehr bereitet.

Tolle Aussicht zum Piz Julier, dem man etwa 2 km gegenübersteht. Imposant ist auch der gute Überblick über das alpine Gelände am Piz Surgonda und natürlich über das Engadin zum Bernina-Massiv.

Tourengänger: Ivo66, Lena

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

MichaelG hat gesagt: Nicht ohne....
Gesendet am 14. August 2010 um 23:09
Wir waren diese Tour am 14. September 2003 angegangen.
Danach hatte ich folgendes vermerkt:
"Tour ab Julier-Hospiz. Durch Verhauer in steilstes Schuttgelände gekommen: Gefährlich! Tour in einer Scharte etwa 80 Höhenmeter unter dem Gipfel abgebrochen!"

Ich weiss nicht, ob es "Eure Rinne" war, in der wir damals anstiegen. Oder ob es hierzu überhaupt eine Alternative gab. Das von Dir beschriebene "wieder in flacheres Gelände gelangen" kommt mir sehr bekannt vor...

Und das "einen Schritt hochgestiegen, drei Schritte runtergerutscht bedeuteten" :-)



Kommentar hinzufügen»