Ortler und der schwerste Klettersteig der Alpen??? +VIDEO


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 2. Oktober 2006 um 18:45.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum: 2 September 2006
Hochtouren Schwierigkeit: ZS+
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Klettersteig Schwierigkeit: SS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 8 Tage

Unseren jährliche Urlaubswoche verbringen wir heurer in Südtirol! Bei wunderschönem Wetter besteigen wir einige Gipfel im Ortlergebiet!

TAG 1: Anreise von Graz bis Sulden in 11 Stunden mit dem Wohnmobil. Es regnet!

TAG 2: Von Sulden über Weg Nr.4 hinauf zum Langenstein-Klettergarten knapp unter der K2-Hütte! Dort üben wir Klettern und Seiltechnik. Anschließend weiter zur Hintergrathütte und zurück nach Sulden.

TAG 3: Nach dem Rucksackeinpacken und kurzem Mittagessen starten wir auf die Payerhütte! Das Wetter ist wunderschön und im fast leeren Lager haben wir genug Platz.

TAG 4: Um 05:30h starten wir Richtung Gletscher. Zuerst im Dunklen über den steilen Pfad bis zum Beginn der Kletterei. Hier leicht weiter bis Zum Tschierfeckwandl. Diese 60m hohe, senkrechte Wand wird mit Hilfe einer Kette erklettert. Hier genießen wir den Sonnenaufgang. Noch 100m im 2-3 Grad weiter am Grat bis zum Beginn des Gletschers. Hier stecken einige neue und einige alte Haken. Hier ziehen wir Steigeisen an und queren den ersten Steinschlaggefährdeten Hang. Im Bärenloch beginnen die ersten großen Spalten. Steil hinauf unters Biwak. Dieses wird nocheinmal durch Klettern erstiegen. Haken gibt es hier keine! Am oberen Ende der Wand kann mann aber mittels Eisschraube im riesigen Eisbuckel gut sichern. Vom Biwak steil hinauf aufs Ortlerplateau. In einer Schleife hinauf auf den Gipfelgrat. Jetzt in kürze zum Kreuz! Um 09:45h erreichen wir den Gipfel wo wir bis 11:00h bleiben! Wir genießen die herrliche Fernsicht und die angenehm warme Sonne! Der Abstieg bis zum Biwak ist problemlos. Unterm Biwak ist ein Abseilstand eingerichtet, von hier 15m Abseilen! Weiter zum "Steigeisen-Anzieh-Punkt". Von hier ebenfalls Abseilen und Abklettern und zurück zur Hütte. Nach kurzer Pause weiter über den steilen Weg ins Tal und zum verdienten Abendessen!

TAG 5: "Ruhetag": Wir schauen uns Sulden an (tolle Klettershops). Es gibt wirklich Interessante Sachen dort!!!

TAG 6: Wir steigen hinauf zur Tabaretta-Hütte und queren hinüber unter die riesige Wand. Jetzt sehen wir was auf uns zukommt! Es ist nicht wirklich in Worte zu fassen! Ich habe schon viele schwere Klettersteige gemacht aber soetwas habe ich noch nie erlebt! Vom Beginn bis kurz vor den Ausstieg: Kampf,Kampf,Kampf!!! Nach der steilen Einstiegswand (D) hinauf zum Himmelreich (D-E). Weiter durch eine steile Verschneidung (D-E) zur Schlüsselstelle. Hier haben wir auf 2 deutsche Bergsteiger aufgeschlossen. Einer hatte die Schlüsselstelle schon geschafft, der andere wollte schon aufgeben, wir konnten ihn aber morivieren weiter zu kletter. Diese Stelle ist eine leicht steigende Querung (ca. 20m lang). Hier gibt es nur ein Seil, Tritte keine und wenn sind die extrem rutschig. Danach  noch kurz (C-D) und dann (endlich) ein Rastpunkt mit Wandbuch. Jetzt nach rechts queren und über die senkrechte, vollkommen glatte, Paltte hinauf. Diese hat sehr weite Segmentabstände. Hier habe ich Hubert und die zwei anderen Bergsteiger gesichert. Danach nur mehr C weiter zum Ausstieg. In ca. 10min zur Hütte. Nach dem Abstieg nach Sulden schauen wir uns noch einen tollen Diavortrag von Christoph Heinz an.

TAG 7: Wir fahren bis Lienz über die Dolomiten. Wunderschöne Strecke mit vielen Pässen.

TAG 8: Heimreise nach Graz

 

MIT WAR: Hubert

Topo: Ortler: Schicke ich gerne zu! Klettersteig: www.bergsteigen.at

VIDEO:

 ">

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering 


Tourengänger: Matthias Pilz

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3 ZS-
4 Jul 16
Ortler, 3905 m · monte_rosa
T5 ZS IV WS+
WS+
8 Aug 15
Expedition Ortler · spez
T5 WS+ II
3 Sep 11
König Ortler 3905m · hatler
ZS III SS
26 Jul 08
Ortler 3905 · Nivis

Kommentar hinzufügen»