4 Tage danach (*) - optimale Verhältnisse am Meniggrat


Publiziert von Felix Pro , 10. Februar 2019 um 16:53. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum: 6 Februar 2019
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Ski Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 690 m
Abstieg: 690 m
Strecke:Meniggrund - Bodenallmi - P. 1358 - P. 1436 - Bergrestaurant Sennhütte - P. 1688 - Jägerhütte, P. 1874 - Meniggrat > Meniggrund
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW via Konolfingen, Autobahn Kiesen - Wimmis, Oey und Zwischenflüh nach Meniggrund; Fr. 5.00 Strassengebühr sind beim Abzweig bei Post und Schulhaus zu entrichten
Kartennummer:1227 - Niesen

(*) - Nachdem vor 4 Tagen ein Skitourenfahrer von einem Schneebrett erfasst wurde und ums Leben kam, gingen wir mit entsprechenden Vorsicht und Respekt ans „Werk“ …

 

Erfreulich hingegen, dass uns eine einheimische Dame bei unserer Rückkehr am Parkplatz Meniggrund erkannte und uns ansprach - und sich später „elektronisch“ äusserst sympathisch bei uns meldete; dir, A., sei die vergleichsweise rasche Veröffentlichung des Tourenberichtes gewidmet ;-)

 

Exakt mit den ersten auf den Parkplatz Meniggrund eintreffenden Sonnenstrahlen können wir uns zum Start zur Tour vorbereiten, und unter wolkenlosem Himmel zwischen bereits zahlreichen Abfahrtsschwüngen und der deutlichen Aufstiegsspur unseren Ski- und Schneeschuh-Ausflug ins Diemtigtal (nun für eine längere Zeit im Schatten) beginnen. Bereits hier wird deutlich, dass wir es heute - an diesem Nordhang - mit Pulverschnee in grossem Ausmass zu tun haben. Wie üblich verläuft der erste Abschnitt in der Nähe des Gündlisgrabens, quert dann vor der westlichen Spitzkehre auf Bodenallmi das Strässchen und erreicht dann den sommerlichen BWW. Diesem folgend holen wir danach in der Mulde vor der Hütte auf P. 1436 etwas weiter aus.

 

Nach der Hütte bewegen wir uns wieder auf dem Trassée des BWW nahe am Grabe höher, und überqueren diesen unterhalb der (heute bewohnten) Hütte wenige Meter unterhalb des Bergrestaurantes Sennhütte - auf diesem Abschnitt erfreuen wir uns wieder des Sonnenscheins.

 

Von hier aus ist die Abrisskante der Lawine (wie auch der Bergungsplatz) vom 2. Februar gut zu erkennen - bis 45° steil ist der Hang an der Auslösestelle (gemäss map.geo.admin.ch).

 

Wir ziehen an der selbstverständlich geschlossenen Alpwirtschaft vorbei und über eine moderate Rampe höher zur flachen Passage um P. 1688. Im Schatten nehmen wir die nun folgende Steilstufe (knapp die 30° erreichend) - heute mit einer bestens angelegten Spur (weit nach Westen bis unter den Waldgürtel ausholend) - in Angriff; nach dem Durchsteigen der Engstellen im waldigen Abschnitt treten wir wieder an die Sonne heraus, und erreichen die Jägerhütte bei P. 1874.

Einmal mehr pure Freude und Genuss stellt der Schlussgang über den nur sanft geneigten Rücken - angesichts der gleissenden Sonne - dar, der Gipfel Meniggrat wird freudestrahlend erreicht, das bestbekannte Panorama sowie die Gipfelrast ausgiebig (1 ½ h) genossen!

 

Ohne grosse Geschwindigkeit (der beinahe halbmetertiefe, noch pulvrige, Neuschnee bremst Fahr- und Laufgeschwindigkeit bereits hier) steigen und fahren wir ab Richtung Jägerhütte, durchqueren wieder den Waldgürtel unterhalb, und nehmen uns den anschliessenden Steilhang vor. Darin überrascht mich, dass ich - mit den Schneeschuhen - trotz der annähernd 30° nicht ins leichte Gleiten komme: die Höhe des Pulverschnees bremst jegliche Abfahrtstendenz …

Auf dem anschliessenden Flachstück (wie auch zum Bergrestaurant Sennhütte) „beklagt“ auch Ursula Ähnliches: in Tiefschnee kaum ein Vorwärtskommen - bereits vorhandene Spuren sind zu benutzen, um effizienter vorwärts zu kommen („Jammern auf hohem Niveau“ - ist doch die Gesamtanlage der Tour heute hervorragend).

 

Auf identischer Route kehren wir zurück zum Schlusshang auf Bodenallmi; zum ersten Mal können wir heute dank der beträchtlichen Schneemenge ab hier in direkter Linie zum Parkplatz Meniggrat abfahren, absteigen (mir gelingen dabei sogar einige Gleitschritte …) - toll war’s auch heute!


Tourengänger: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WT2 L
L
19 Feb 17
Skitour auf den Meniggrat · Makubu
L
28 Jan 17
Meniggrat · Aendu
WT2 L
L
27 Jan 19
Meniggrat · Aendu

Kommentar hinzufügen»