Mont Pelat (3051 m) und Lac d'Allos (2230 m) - Top Tour im Mercantour Nationalpark


Published by Max Pro , 19 October 2018, 21h13.

Region: World » France » Alpes-Maritimes » Mercantour
Date of the hike:23 September 2018
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: F 
Time: 5:00
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Route:16,5 km
Access to start point:Anfahrt am südlichen Ortsende von Allos auf der D226 über Villard auf schmalem Sträßchen bis ganz nach oben zum Parkplatz.
Maps:ign Mercantour

Aufgrund seiner Position ist der Mont Pelat ein ausgezeichneter Aussichtspunkt und die Besteigung ist nicht schwer. Zwischen Val d'Allos und Col de la Cayolle gelegen, stehen ihm weit und breit keine höheren Gipfel im Weg. Freilich ist er auch kein ganz unbekanntes Ziel, was man an der Kapazität des Parkplatzes ersehen kann. Da wir in der Nebensaison unterwegs sind, finden wir reichlich Platz und kassiert wird auch nicht. Zudem hat's wolkenloses Wetter, was will man mehr.

Die meisten Sportskameraden sind mit Kind und Kegel unterwegs zum Lac d'Allos, schließlich ist Sonntag. Auch wir folgen zunächst dem beschilderten, breiten Weg, biegen dann aber nach kaum einer knappen Viertelstunde links ab auf den Steig Richtung Mont Pelat (GR 56 B). Es geht durch ein kleines Wäldchen und entlang des Bächleins eröffnet sich eine wunderschöne Landschaft. Wir bewegen uns auf den Sommet des Garrets zu, an dessen Fuß der Pfad dann nach links schwenkt und in alpinere Gefilde eintaucht.

Eine Steilstufe wird überwunden und in einem riesigen Schotterfeld, der Combe du Pelat, geht's zum Kamm hoch. Die letzten 100 Höhenmeter begründen die knappe T3 Bewertung. Der Pfad verliert sich manchmal, aber mit den gelben Markierungen ist ein problemloser Aufstieg gewährleistet. Falls man die Hände zur Gleichgewichtsstabilisierung einsetzt, sollte man sich vor den scharfkantigen Brocken in acht nehmen.

Am Gipfel des Mont Pelat hat sich eine Hand voll Mitstreiter eingefunden, die wie wir das fantastische Panorama genießt. Der Blick reicht heute bis nach Korsika im Südosten und fast bis zum Mont Blanc im Norden. Monviso und Cima Argentera ragen markant aus der Masse an Gipfeln, ebenso natürlich das Ecrins Massiv mit den südlichsten 4000ern des Alpenbogens.

Man könnte stundenlang hier sitzen, die Temperaturen würden dies erlauben. Beim Abstieg nehmen wir noch den Lac d'Allos mit, den größten natürlichen See in dieser Höhenlage in Europa. Als wir wieder den Bach überqueren, halten wir uns Richtung Süden und folgen dem beschilderten Pfad zum See. Der Abstecher lohnt nun wirklich, denn im weichen Licht des Nachmittags erscheint die Seeidylle perfekt.

Nach einer kurzen Rast schlendern wir auf bezeichnetem Weg wieder zurück zum Parkplatz und beenden diese Fünf-Sterne-Tour.


Hike partners: Max


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3
31 Jul 16
Mont Pelat · brandtp
T3
18 Aug 16
Mont Pelat (3050 m) · Riosambesi
T3

Post a comment»