World » Kyrgyzstan » Inylchek

Inylchek


Order by:


28 days     
26 Jul 13
Expedition zum Khan Tengri
Nachdem die Trekkinggruppe die Heimreise angetreten hat kommen Hans und Joe von Österreich nach. Zu viert wollen wir den 7010m hohen Khan Tengri an der Grenze von Kirgistan, Kasachstan und China besteigen. Am Khan Tengri gibt es zwei „Normalwege“, einen von Süden und einen von Norden. Beide folgen ab dem Sattel gemeinsam dem...
Published by Matthias Pilz 22 September 2013, 20h33 (Photos:42 | Comments:2 | Geodata:1)
20 days    AD+  
20 Jul 13
Khan Tengri Nordgrat Expedition 2013
Der Reisebericht ist vielleicht nicht der kuerzeste aber er soll ja eine detaillierte Beschreibung unserer kleinen Expedition wiedergeben. Samstag 20. Juli 2013 und Sonntag 21. Juli 2013 – Anreise nach Karakol Individuell reisten die Teilnehmer von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus nach Kiev an. Am Flughafen in...
Published by alexz 17 April 2014, 13h17 (Photos:54 | Comments:2)
7 days    T4+  
15 Jul 13
Trekking über den Tjuz Pass in das Inylchek Tal
Ein guter Freund von mir hat ein Faible für unbekannte Urlaubsgegenden uns dabei Kirgistan 'ausgegraben'. Da ich ihn vor acht Jahren mit dem Outdoor-Virus angesteckt habe, wollten wir das Land teils auch zu Fuss bereisen. Das grössere Vorhaben war diese Tour im zentralen Tien Shan Gebirge über den Tjuz Pass. Aber zunächst kurz...
Published by Frangge 26 August 2013, 22h53 (Photos:97 | Comments:3)
15 days     
11 Jul 13
Khan Tengri Trekking
Einen Großteil des Sommers verbrachten wir heuer in Kirgistan, zuerst für ein zweiwöchiges Trekking und anschließend für eine Expedition auf den Khan Tengri. Im Folgenden der Bericht vom Trekking-Teil. Einen Bericht der Expedition gibt es hier. Unser Ziel war das Trekking „Im Herzen des Tien Shan“ ins südliche...
Published by Matthias Pilz 22 September 2013, 20h19 (Photos:51 | Comments:2 | Geodata:1)
9 days ↑3400 m↓3400 m   T6+ AD II  
5 Aug 08
Über den Tuyzpass 4001m ins Inylchektal, Gletscherwanderung zum Khan-Tengri BC (4400m)
August 2008. Eine der extremsten Touren, die wir jemals gemacht haben. Jeder, der sich in dieses wunderschöne Gebiet begibt sollte sich darüber im Klaren sein, dass es weder Wegmarkierungen gibt noch Versorgungsmöglichkeiten, alles muss für mindestens 10 Tage mitgetragen werden. zudem ist diese Tour eine "Einbahntour", das...
Published by schnunzel 4 June 2011, 17h34 (Photos:16)