Projekt Schwägalp - gohts no?


Publiziert von Alpin_Rise, 30. Juni 2015 um 10:14. Diese Seite wurde 723 mal angezeigt.

Auf der Schwägalp wird mit grosser Kelle angerichtet und kräftig gebaut.

Zitat Webseite - das steht dato wortwörlich so geschrieben, wohl ein gröberer PR-Unfall oder totale Ignoraten, die das Projekt kommunizieren:

"Das Projekt Schwägalp - Was wird neu?
Der Neubau und die damit einhergehende Gestaltung des Umgeländes wird das Aussehen der Schwägalp verändern – zu ihrem Vorteil. Neu wird die Geländekuppe auf der Schwägalp nicht mehr durch das altehrwürdige Berggasthaus geprägt, sondern als sanfte Alplandschaft in Erscheinung treten. "

neu prägt also ein riesiger Betonklotz die "sanfte Alplandschaft", dafür muss lediglich das "altehrwürdige" Berggasthaus abgerissen werden. Aber ja, "zu ihrem Vorteil". Mit "ihrem" sind wohl die Architekten, Baufirmen und die Turboturistiker gemeint. gohts no, kann man dazu also Ostschweizer nur sagen..!

G, Rise

Und im Obertoggenburg läufts touristisch auch schief, siehe Nachricht von Silberhorn - Tourismus Ostschweiz...



Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

wam55 hat gesagt:
Gesendet am 30. Juni 2015 um 11:35
Letztes Jahr habe ich noch draussen beim "altehrwürdigen Berggasthaus" gegessen und mich dabei gefragt, ob dies wohl das letzte Mal war hier oben. Vielleicht vermiest mir jetzt bald ein "wenig ehrwürdiger Betonklotz" jeden Appetit :-(
Gruss vom Werner

Kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Juli 2015 um 08:46
dafür kannst du dann den freien blick auf die grösste schweizerfahne des universums geniessen.

Gelöschter Kommentar

alpstein Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Juli 2015 um 19:52
Im Vergleich zu diesem Hotel in Davos (Foto von Alpin_Rise) haben sich die Appenzeller aber ganz schön zurückgehalten ;-)


Kommentar hinzufügen»