Wie heißt diese Pflanze?


Publiziert von Gherard, 23. April 2015 um 19:16. Diese Seite wurde 744 mal angezeigt.

Da sie direkt an der Alm wächst, ist es vielleicht keine Wildpflanze?




Kommentare (14)


Kommentar hinzufügen

georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 24. April 2015 um 07:59
Sieht zumindest nach einer der vielen Variationen von Primeln aus!?

Gherard Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. April 2015 um 09:01
Vielleicht eine Rote Felsenprimel? Allerdings sehen die Blätter anders aus. Oder eine Mehlprimel??

Renaiolo hat gesagt:
Gesendet am 24. April 2015 um 10:44
Mein Tipp: Ganzblättrige Primel (Primula integrifolia), siehe auch hier

Murgl hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. April 2015 um 11:39
dafür scheinen mir die Blätter zu schmal zu sein. Mehlprimel auf keinen Fall. Bin mir zudem nicht sicher, ob es überhaupt eine Primula ist; man müsste mehr Details vom Blütenaufbau sehen. Standort?

kopfsalat hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. April 2015 um 11:41
Der dunkel-violette Ansatz der Blütenblätter, sowie die etwas dünnen Blätter, scheinen mir nicht zu Primula integrifolia zu passen.

Werd mal die Flora konsultieren, wenn ich zu hause bin.

sri hat gesagt:
Gesendet am 24. April 2015 um 13:10
Phlox subulata? Hat's dort einen amerikanischen Senn?

ReinerD hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. April 2015 um 15:11
Merkregel: Bei seltenen Exemplaren
-> erst einmal
die Angebote der Trend-Gärtnerei hinzuziehn ,-)

sri hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. April 2015 um 15:48
Haha... Ich habe mich erst durch sämtliche Nelkenarten geackert bevor ich in ebendieser Trend-Gärtnerei gelandet bin. :D

Gherard Pro hat gesagt: Vielen Dank!
Gesendet am 24. April 2015 um 22:53
Ich wollte keinen billigen Scherz machen, es hat mich wirklich interessiert, wie diese schöne Geschöpf wohl heißen könnte. Noch ein Grund, die  Seebergalm 1360 bald wieder zu besuchen, wenn noch mehr blüht.

sri hat gesagt: RE:Vielen Dank!
Gesendet am 24. April 2015 um 23:31
Mich hat es auch ernsthaft interessiert, doch nach dem ich mich durch x Google Seiten durchgekämpft hatte musste ich einfach lachen und mein Kopfkino ging mit mir durch. Dies sollte kein Scherz auf deine Frage sein. Das es evt. keine Wildpflanze ist hast du ja angedeutet. Es tut mir leid falls es dich verletzt hat, ich war wohl in letzter Zeit zu oft auf Twitter unterwegs.
Liebe Grüsse
und immer schöne Touren wünscht
sri

kopfsalat hat gesagt: RE:Vielen Dank!
Gesendet am 24. April 2015 um 23:39
zwar wird phlox subulata bisher als nicht inavsiver, unbeständiger neophyt angesehen. wenn dort aber noch mehr davon wächst, müsste man diese betrachtungsweise wohl ändern, bevor es zu spät ist.

sri hat gesagt: RE:Vielen Dank!
Gesendet am 25. April 2015 um 00:34
Über dieses Thema (Neophyten) habe ich mir auch meine Gedanken gemacht. Es hat wohl alles seine Vor- und Nachteile. Die Welt als Gesamtes beschleunigt sich, so auch die Ausbreitung verschiedener Pflanzen und Tiere (inkl. Mensch). Muss man das verhindern? Wenn ja, wie? Wo soll man anfangen und aufhören? Für uns Menschen ist das zu kompliziert aber die Natur hat mit Sicherheit eine Antwort darauf.

kopfsalat hat gesagt: RE:Vielen Dank!
Gesendet am 25. April 2015 um 13:18
was in der natur geschehen wird, kann ich dir beantworten. die an die anforderungen besser angepasste art wird (langfristig) überleben. die weniger gut angepasste(n) aussterben.

ist eine art einmal ausgestorben, lässt sich das nie (!!!) mehr rückgängig machen.

das problem ist, dass vom aussterben einer art meist nicht nur diese art betroffen ist, sondern mehrere von einander abhängen, wechselwirkungen, mitunter auch auf ganze ökosysteme inklusive der unbelebten natur (z.b. überschwemmungen, erdrutsche etc.), welche im voraus nur schwer abzuschätzen sind.

z.b. kann ein käfer die übermässige ausbreitung eines "unkrauts" verhindern, der aber gegen eine neophyte art "unkraut", welche die alte verdrängt hat, machtlos ist.

schlussendlich gehts eigentlich nur darum, was wollen wir als menschen? uns (in diesem beispiel) an einer schönen neuen blume erfreuen, deren auswirkungen auf unsere zukunft wir nicht abschätzen können oder uns an den bestehenden blumen erfreuen, deren zusammenwirken in der natur wir aus der vergangenheit kennen?

als einstieg in die problematik bietet wiki einen groben überblick: de.wikipedia.org/wiki/Neobiota

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 27. April 2015 um 21:10
von den Blüten her erinnert es mich an Erinus alpinus - von den Blättern her jedoch nicht ...


Kommentar hinzufügen»