Gemütlicher HIKR-Upload


Publiziert von danueggel, 28. August 2009 um 15:11. Diese Seite wurde 1023 mal angezeigt.

Ich schreibe wesentlich lieber, als ich fotografiere, jedoch war zugegebenermassen doch etwas ernüchtert, als ich die Fotos zu meinen Tourenberichten anschaute, grauenhaft ! Ich habe mit dem Microsoft Picture Manager jeweils die Standarfunktion "Fotogrösse für Website optimieren" gewählt, was dann zu einem schnellen Upload führt, die Ergebnisse sind aber natürlich unter aller Sau, ausserdem muss ich jedes Foto einzeln komprimieren.

Daher stellt sich für mich die Frage, wie ihr das mit einem schnellen und effizienten Komprimieren der Fotos handhabt, schliesslich gibt es einige Autoren die 40-50 Fotos uploaden, da bräuchte ich alleine für das komprimieren mehr Zeit als einen guten Tourenbericht zu verfassen...

Gibt es ein kostenloses Programm, mit dem man gleich alle Fotos auf einmal auf eine "uploadbare" Grösse für HIKR formatieren kann?

Welche Grösse hat sich für euch als optimaler Kompromiss zwischen einer anständigen Uploadgeschwindigkeit und guter Qualität herausgestellt?



Kommentare (24)


Kommentar hinzufügen

Anna hat gesagt:
Gesendet am 28. August 2009 um 18:28
Ich habe ein Canon und finde sehr gut die neue Version des Programmes "Digital Photo Professional", das man gratis mit dem Camera hat.

Ein anders gutes Programm ist PhotoLine, man kann es gratis testen für 30 Tagen und dann kostet €59.-

Ich reduziere meine Fotos zu 1280x857px und 80% Qualität.

Es ist vielleicht möglich dass du die Grösse und Qualität der Fotos in den Optionen deines Programms wählen kannst:
[www.google.ch/search?q=microsoft+picture+manager+reduce+phot...]

LG, Anna

Gelöschter Kommentar

Anna hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Juli 2010 um 20:35
Hallo Jacek

>Ich benutze auch Canon DPP um meine CR2 Dateien in Fotos umzuwandeln. Auf www.canon.de gibt es neue Version vom DPP und Zoom Browser Download lohnt sich.Es gibt neue Funktionen.

Die neue Funktionen finde ich auch super, besonders für die CR2 Bilder. Ich benutze jetzt das Programm von Canon auch um die Fotos zu reduzieren, es ist überhaupt nicht schlecht.
Vorher hatte ich Photoshop 7 und später PhotoLine benutzt.

>Der Image Resizer vom Microsoft kann ich nicht empfehlen.

Da ich selbst keinen PC habe (ich habe einen MAC), habe ich keine Ahnung über die Microsoft Programme.

LG und willkommen auf hikr.org
Anna

markom hat gesagt: salü...
Gesendet am 28. August 2009 um 20:19
probier mal das ACDSee Fotoprogramm. ich hab das schon ewig drauf. dort kannste ratzfatz die bilder drehen und auch alle zusammen verkleinern......die neueste version gabs letztens in der pc-welt kostenlos dazu.....
grüße aus basl mm

camalot hat gesagt: mit batch funktion
Gesendet am 28. August 2009 um 20:41
http://www.irfanview.de/ und freeware

Alpin_Rise hat gesagt: XnView
Gesendet am 28. August 2009 um 21:03
XnView, ein guter Fotoviewer mit fundamentalen Bearbeitungsfunktionen. Mit "Konvertieren" kannst du an beliebig vielen Fotos alle Veränderungen in einem Schritt machen.
Ich habe mir ein "Script" für 33% Verkleinerung gemacht, das geht dann in zwei Mausklicks und die Fotos haben für Hikr eine gute Grösse um 1000 Pixel Seitenlänge, je nach Kamerauflösung.
Probier das Programm mal, es ist gratis. Ich bin sehr zufrieden damit, weil man alles genau so einstellen kann, wie man will.
G, Rise

felixbavaria hat gesagt: Ich empfehle
Gesendet am 28. August 2009 um 21:37
entweder IrfanView (kostenlos) mit Batchfunktion oder ein spezialisiertes Programm (http://www.softonic.de/s/bild-verkleinern).

Bombo hat gesagt:
Gesendet am 28. August 2009 um 23:04
Nachdem ich die Fotos von der Camera auf den PC geladen habe, bearbeite ich diese mit dem Nikkon-Programm "PictureProject" - dort lasse ich zuerst einmal über alle Fotos die "automatische Korrektur" laufen und anschliessend ändere ich noch beim einen oder anderen Fotos die Schärfe. Wenn erledigt, lösch ich die nicht gewollten Bilder von der Festplatte und verkleinere die für hikr.org-gewollten Pics mittels IrfanView. Und fertig ist das Hikr-Projekt :-)

Werde jetzt aber gleich mal Rise's Programm anschauen - hört isch vielversprechend an...

Gruess Bombo

Gelöschter Kommentar

MunggaLoch hat gesagt: Image Resizer
Gesendet am 8. Juli 2010 um 18:38
Dem schliesse ich mich an. Leider funktionierte das bei Vista nicht mehr... :-(
Sonst schnell und super!

Saxifraga hat gesagt: picasa
Gesendet am 29. August 2009 um 00:44
reicht für webtaugliche bearbeitung allemal

danueggel hat gesagt:
Gesendet am 30. August 2009 um 18:52
Ganz herzlichen Dank an Alle für die vielen hilfreichen Tipps, jetzt bleibt nur noch die Qual der Wahl...aber in einem halbtägigen Testmarathon wird sich dann schon ein Favorit herauskristallisieren...

Gruss
Daniel

bulbiferum Pro hat gesagt:
Gesendet am 30. August 2009 um 21:54
Ich benutze das Photoshop Elements 6.0. Photos aussuchen, Parameter einstellen, Batchverarbeitung laufen lassen, hochladen und fertig.

Viele Grüsse, Bulbiferum

ABoehlen Pro hat gesagt:
Gesendet am 31. August 2009 um 07:49
Ich benutze das bereits erwähnte kostenlose Programm IrfanView: Vorteile: sehr schnell auch mit älterer Hardware, läuft auch direkt vom USB-Stick und unter Linux (mit Wine), fast alle Funktionen sind über die Tastatur erreichbar, dadurch spart man viel unnötige "Klickerei" und zu guter Letzt bietet es auch vielseitige Batchfunktionen.

Razerback hat gesagt: Microsoft Picture Manager
Gesendet am 31. August 2009 um 14:24
Ich bearbeite alle meine Fotos mit dem Microsoft Picture Manager. Da kannst du alle auf einmal komprimieren und automatisch verbessern. In etwas gleich wie es Bombo beschrieben hat. Du musst also garn kein neues Programm herunterladen oder kaufen.

Grüsse Dani

Gelöschter Kommentar

Mel hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Juli 2010 um 22:23
das hat schon was. ich bearbeite meine fotos auch einzeln (mit photoshop) und setzte beim uploaden lieber auf qualität statt quantität.

allerdings hat halt nicht jeder die zeit und die affinität, sich mit seinen fotos stundenlang auseinander zu setzten und danueggel hat ja bereits in seinem eingangsposting erwähnt, dass ihm das schreiben wichtiger ist und die bilder wohl eher zur "untermalung" des textes dienen.

für eine schnelle "stapelverarbeitung" würde ich glaubs auch irfanview empfehlen, da gratis und unkompliziert in der bedienung ;-)

MunggaLoch hat gesagt: Fotobearbeitung...
Gesendet am 8. Juli 2010 um 18:37
Es war einmal ein Gespräch unter "Freunden".
Der eine: "Wow, schau Dir mal dieses Bild an! Das hab ich auf 10 Layern bearbeitet."
Der andere: "Wieso hast Du es nicht gleich gut fotografiert?"
;-)

Mel hat gesagt: RE:Fotobearbeitung...
Gesendet am 10. Juli 2010 um 14:35
das hat natürlich schon was :D

aber auch hier würde ich das mit der nachbearbeitung etwas von der situation abhängig machen. nicht immer hat man zeit & lust, im manuell-programm der kamera an belichtungs- und verschlusszeit rumzuschrauben und bevorzugt den automatikmodus, wo man im nachhinein vielleicht mittels photoshop noch etwas an der belichtung basteln kann.

aber ursprünglich ging es in diesem thread ja glaub ich ums komprimieren und das würde ich in jedem falle am computer und nicht direkt an der kamera machen!

MunggaLoch hat gesagt: RE:Fotobearbeitung...
Gesendet am 10. Juli 2010 um 18:26
ok, 1:0 für Dich... ;-)

laponia41 Pro hat gesagt: RE:Fotobearbeitung...
Gesendet am 10. Juli 2010 um 20:40
Es gibt da noch andere Gesichtspunkte. Gerade in Kompaktkameras besorgt die interne Software die Fotobearbeitung, sorgt beispielsweise für das Sony- oder Fuji-typische Himmelsblau und die scharfen Konturen. Spiegelrefelxkameras im RAW-Modus sind da sehr sehr zurückhaltend. Da muss man vieles selber entwickeln und gestalten. Die Zeit dazu hat man allerdings nur, wenn man pensioniert ist.....

Gelöschter Kommentar

laponia41 Pro hat gesagt: RE:Fotobearbeitung...
Gesendet am 11. Juli 2010 um 07:27
Hallo Jacek
In einem Punkt hast du mich gewaltig missverstanden. Die 41 in meinem Usernamen ist nicht meine Schuhnummer - sie ist mein Jahrgang. Pensioniert bin ich schon lange, und gerade deswegen kann ich für meine Hobbys Wandern und Fotografieren so viel Zeit aufwenden.
Gruss laponia41

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 16. Juli 2010 um 21:28
auf meinem mac exportiere ich die fotos aus dem standard-fotoprogramm auf den desktop (oder wie das auch immer heisst) dabei komprimiere ich sie auf mittlerweile 800x600, da alles grössere elend lang braucht zum raufladen. von dort lade ich sie dann auf hikr.

fotos nachbearbeiten mach ich schon lange nicht mehr. die kamera "sieht" die bilder eh nicht so, wie ich sie sehe und jeder computer "sieht" sie dann noch einmal komplett anders. wozu soll ich da noch an den bildern rumschräubeln.


Kommentar hinzufügen»