Abgelegene/wilde ("remote") Regionen in den Ostalpen


Publiziert von Gherard, 29. April 2016 um 17:56. Diese Seite wurde 781 mal angezeigt.

Den Beitrag von Manolo7, der sich auf abgelegene/wilde Touren in der Schweiz bezieht, möchte ich gerne auf Gebiete in den Ostalpen erweitern. Den Begriff  "remote" habe ich aus dem von kopfsalat  erwähnten Link.

Remote Gebiete können nur zu Fuss durchquert werden und sind in räumlich-zeitlicher, wirtschaftlich-gesellschaftlicher und visueller Hinsicht entfernt vom urbanen Wirtschafts- und Lebensraum (nach Florian Holler, Diplomarbeit; im erwähnten Link zu finden).

Mir fällt leider nur das *Vomper Loch ein!




Kommentare (12)


Kommentar hinzufügen

sven86 hat gesagt:
Gesendet am 29. April 2016 um 18:35
Da würde ich doch mal ganz spontan das Verwall in den Ring werfen...

trainman hat gesagt:
Gesendet am 30. April 2016 um 21:44
Das Roßloch im hintersten Karwendel ist sicher so ein Kandidat, von Scharnitz aus zu Fuß nur mit einem Gewaltmarsch zu erreichen(>40km hin und zurück) und als Tagestour für die meisten Wanderer nicht zu schaffen.Bewirtschaftete Hütten mit Übernachtungsmöglichkeit gibt es auch nicht.

Gherard Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Mai 2016 um 08:28
das Roßloch scheint in der Tat ein "remotes Kleinod" zu sein. Der Wegpunkt "hinterer Boden" kommt in 18 hikr Einträgen als Wegpunkt vor, oft mit klagendem Unterton wegen der Abgelegenheit beschrieben.

yeti11 hat gesagt: anderes
Gesendet am 3. Mai 2016 um 12:54
Ins Rossloch kann man mit dem Fahrrad fahren (auf Traktorspuren) und durch das VOmper Loch führt ein Weg, ich finde dies sind keine guten Beispiele.
Meine Ideen:
Das Gelände zwischen Daberspitze und Keeseck ist sehr einsam.
Zentrales Haggengebirge ebenso.
Südliche Ötztaler um den Ramudelkopf

Gherard Pro hat gesagt: RE:anderes
Gesendet am 3. Mai 2016 um 16:14
Dass durch das Vomper Loch ein Weg führt ist mir neu, bestenfalls ein Pfad.

yeti11 hat gesagt: RE:anderes
Gesendet am 3. Mai 2016 um 22:23
Ein markierter weg...sogar mit Verzweigung...damit ist das VOmper Loch bei aller Schönheit raus

Gherard Pro hat gesagt: RE:anderes
Gesendet am 4. Mai 2016 um 08:45
so wie eine Schwalbe keinen Sommer macht, wird aus dem Vomper Loch wegen eines markierten Fußpfades kein Tourismus-Industriegebiet :-)

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 3. Mai 2016 um 15:42
Vielleicht findest Du noch andere Möglichkeiten unter den Begriffen "Norische Alpen, Dolomiten, Karnische Alpen und Julische Alpen.

Gherard Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Mai 2016 um 16:08
Hallo silberhorn,
kennst du vielleicht spezielle Täler oder Teilregionen in den genannten Alpenregionen, die du empfehlen kannst?
Gruß,
Gherard

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Mai 2016 um 21:25
Sali Gherard

Für Tipps muss ich passen. Dachte an eher intensivere Internetsuche Deinerseits.

frehel hat gesagt:
Gesendet am 4. Mai 2016 um 07:48
In einem Interview mit Werner Bätzing habe ich neulich etwas über das Wildnisgebiet Dürrenstein in der Nähe des Ötschers gelesen. Immerhin der größte Primärwald Mitteleuropas, d.h. seit Ende der letzten Eiszeit bestehend und vom Menschen unbeeinflusst. Natürlich gibt es dort aber auch Wege, falls du das meinst.

Gherard Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Mai 2016 um 22:44
Danke für den Hinweis. Das Interview mit Werner Bätzing finde ich sehr interessant.


Kommentar hinzufügen»