COVID-19: Current situation

Haarberg


Published by Max , 13 February 2014, 23h33.

Region: World » Germany » Alpenvorland
Date of the hike: 9 February 2014
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 2:30
Height gain: 200 m 656 ft.
Height loss: 200 m 656 ft.
Access to start point:B12 Richtung Kempten, Ausfahrt Wilpoldsried, Ortsmitte bei der Kirche. ÖV von Kempten und Marktoberdorf.
Maps:BayernAtlas geoportal.bayern.de

Eine Wanderung im Zeichen der Energiewende, sogar mit etwas Hochspannung. Obwohl der Haarberg nur einen der vielen Hügel im nördlichen Oberallgäu darstellt, ist er doch nicht zu übersehen. Einige Windräder zieren seine breite Krone. Aprilwetter im Februar, wir starten in Wilpoldsried im Kirchweg, überqueren die Salzstraße und folgen dem schmalen Pfad Richtung Norden, der dann wenige Meter östlich der Bahngleise über die Felder führt. Dann geht's unter der Bahn durch auf die wenig befahrene Günzacher Strasse und weiter nach Ellenberg.

Das sonnige Wetter hat sich mittlerweile verabschiedet, eine ziemlich dunkle Front nähert sich. Unverdrossen wandern wir weiter und biegen dann ca. 1km nach Ellenberg rechts ab nach Trogoi (Wegweiser). Von dem Weiler führt ein Feldweg nach Osten (Schild "Anlieger frei") Richtung Eufnach. Ein Sturm kommt auf, wir machen noch ein paar Witze über den Wind und die Windräder, als sich in diesem Moment ein Wintergewitter über uns entlädt.

Keine 10 Minuten später ist der Spuk vorbei, es klart auf. Mittlerweile haben wir die Strasse nach Eufnach überquert, folgen weiter dem Weglein nach Osten in den Wald. Es wird immer undeutlicher, dafür hört man jetzt die Rotoren umso besser. Wir erreichen eine Forststrasse unweit eines Windrades und hier hat's, man möchte es kaum glauben, ein vermodertes Hinweisschild "Haarberg". Dem folgen wir nach rechts.

Wir kommen zum nächsten Windrad, bei der nächsten Verzweigung halten wir uns rechts und kommen, na..., genau, wieder an ein Windrad. Hier laufen wir bergab, bleiben auf dem Weglein, ignorieren Abzweigungen und erreichen wieder den Waldrand, wo ein breiter Weg quert. Die Gegend heisst "In der Höll". Ganz so schlimm ist es nicht, im Gegenteil, die Sonne scheint wieder und das Alpenvorland präsentiert sich in prächtigem Licht.

Wir folgen dem breiten Weg nach links, also Süden, zunächst leicht bergauf, bis wir auf eine Lichtung treffen mit wunderschönem Blick in's Illertal und zum Grünten. Der Schlussspurt führt uns nach Westen über Ramsoi und Frohnschwenden zurück nach Wilpoldsried. Es ist wieder dunkel geworden, der nächste Schneeschauer steht an und im Laufschritt geht's dahin.

Eine nette Sonntag-Nachmittag-Beschäftigung, wenn man mal in der Gegend ist. Das Wetter darf dafür natürlich auch besser sein.

 


Hike partners: Max


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

F
23 Oct 15
Obergünzburger Radlrunde · quacamozza
T1
25 Apr 15
Hohe Schulter · quacamozza

Post a comment»