Helgenhorn


Published by adrian , 25 January 2014, 17h45.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike:25 January 2014
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   I   Gruppo Grieshorn 
Height gain: 1223 m 4011 ft.
Route:All'Acqua, Passo San Giacomo auf Route 416a und weiter auf Route 453a auf den Gipfel
Access to start point:Airolo, Bedrettotal, All'Acqua
Maps:Nufenenpass 265S

Lange, zu lange ist es her, seid der letzten Skitour, eine gefühlte Ewigkeit.
Dieses Jahr hat es bis gestern nicht gepasst, umso grösser die Freude, dass es wieder mal soweit war! Schönes Wetter am Samstag da musste ich wieder los! Die Lawinengefahr auf Stufe drei, da kann man keine Bäume ausreissen, das Helgenhorn ist da sicher eine gute Wahl, zudem im Bedrettotal viel Schnee liegen soll.
So war es dann auch, in Göschenen kaum und in Airolo grosse Mengen von Schnee; so gefällt’s. Es het gfägt! Tolle Schneeverhältnisse am Helgenhorn und ein super Panorama. Der Winter ist dort auf jeden Fall angekommen, Berge von Schnee und kalt war's. Im Aufstieg an der Kondition arbeiten und in der Abfahrt durch den Pulver stieben, so mues es sii!!!

In All'Acqua war es dann schön winterlich kalt, so war ich schnell ausgerüstet und stieg Richtung San Giacomopass hoch. Schon beim Start sah ich oben auf den Gipfeln die Schneefahnen, heute wird es wohl noch windig und kalt werden. Bis zur Alp Val d'Olgia P.2063 konnte ich einer guten Spur folgen, welche eine grosse Gruppe vor mir anlegte. Nach der Alp holte ich die Gruppe dann ein und überholte sie, nun war Spuren angesagt. Das kam mir gerade recht, so konnte ich meine Kondition testen, mit welcher ich sehr zufrieden war.
Auf dem Pass kam dann der Wind auf, welcher teilweise starke Sturmböen mitbrachte. Gut angezogen lief ich über den flachen Pass zu den Terrassen, vor dem Gipfel. Diese hoch bis unter den Gipfelhang.
Von weitem sah der Hang steil aus, vor Ort war er dann so wie auf der Karte eingetragen. Zwischendurch kamen echt starke Sturmböen auf, welche am Gleichgewicht rüttelten. Doch da musste ich durch, das Ziel vor Augen konnte mich nichts mehr aufhalten. Kurz vor dem Gipfel überholte dann noch zwei Tüüreler, welche nun das Spuren übernahmen.
Mit drei, vier Spitzkehren hat man den Hang hinter sich, noch ein Bogen und das Skidepot ist erreicht. In wenigen Schritten steh ich auf dem Gipfel.
Das Panorama ist vom Helgenhorn toll, vor allem wenn sich einem erst auf dem Gipfel die hohen Berner zeigen. Freude herrscht! Das frühe aufstehen, das Spuren, die Kälte, der Wind, was solls? Da steh ich, da bin ich da, geniesse ich!!! Die paar Schritte auf den Gipfel, wenn auch ausgesetzt, lohnen sich optisch auf jeden Fall. Der Wind war auf dem Gipfel erträglich. Trotzdem, lange dauerte die Pause nicht und so ging’s an die Abfahrt.

Zuerst etwas Winddeckel, dann die flache Passage Richtung Pass geschlichen, ohne ein paar Schritte hoch laufen geht es nicht. Die Abfahrt Richtung Valle Rossa kam heute nicht in Frage, zu instabil war die Schneedecke. Das wurde mir am P. 2498 gut vor Augen geführt. Ein paar Tüüreler liefen ab dem Pass da hoch und in der Abfahrt löste einer ein kleines Schneebrett aus, es ist nichts passiert. Aber die Auslösebereitschaft der Schneedecke durch eine einzelne Person ist gegeben, Der Hang war gar nicht so steil, unter 30°.
Ab dem Pass war die Abfahrt dann ein wahrer Genuss, in Pulver konnte ich durch das lichte Gelände kurven. Ich liebe das, im tiefen Pulver zwischen Bäume und Stauden hindurchzuschlängeln, ein krönender Abschluss einer jeden Tour, nicht der Punkt sondern das Krönchen auf dem i. 
Viel zu schnell war ich unten und kam wieder am Ausgangspunkt an.  

Herrlich gsi, wiiter so!

Hike partners: adrian


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

F
30 Nov 19
Grenztour zum Helgenhorn 2837m · piitsch
D+
12 Apr 19
Helgenhorn Nordwand · nicolasus
PD
2 May 15
Helgenhorn · adrian
PD+
21 Dec 13
Helgenhorn 2823 m, · pm1996
AD-

Post a comment»