Pointe du Montet & Aiguille Pers: 3000+ auf die bequeme Art!


Published by Alpin_Rise , 14 May 2013, 13h15.

Region: World » France » Hautes Alpes - Dauphiné
Date of the hike: 6 August 2012
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: F 
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Access to start point:Col d'Iseran leider nicht per ÖV erreichbar
Access to end point:Col d'Iseran leider nicht per ÖV erreichbar

Wem hohe Startpunkte und Gipfel passen, darf hier keinesfalls passen: Vom höchsten offiziell befahrbaren Alpenpass, dem Col d'Iseran, sind die Dreitausender nur einen Katzensprung entfernt. Zwei oder gar drei lassen sich in ebenso vielen Stunden locker einsacken.
Landschaftlich sind die Gipfel über dem Skigebiet  nicht so berauschend, die Rundsicht auf mir unbekannte Gipfel entschädigte defintiv und liess die Wunschgipfelliste weiter wachsen...
Als spontane Idee wollten wie eine Überschreitung realisieren; dass dies beim ersten Gipfel der Kette, dem Signal d'Iseran mit dem jähen Abbruch in den Col Pers, nicht funktioniert, war klar. Dass jedoch der Übergang Montet - Pers derart heikel ist, ahnten wir noch nicht...


Vom erstplatzierten Alpenpass zu zweimal Dreitausend


Von der Passhöhe gelangt man mit etwas Höhenverlust zum grossen Parkplatz im Skigebiet, Allradfreunde führen dem Vernehmen nach mit ihrer Karre auch schon bis zur 3000 Meter Marke... Vom PP erst auf der schuttigen Fahrspur weiter und weglos durchs Gletschervorfeld gegen den Col Pers, den wir knapp links liegen lassen. An beliebiger Stelle auf den Westgrat der Aiguille Pers und problemlos zum Gipfel, T3. Der Verbindungsgrat zur Pointe du Montet ist erst auch bequem begehbar, bald zwingen einige Scharten zum Ausweichen in der Westflanke. Das Gestein ist brüchig, ungünstig geschichtet und uns daher bald zu bunt, irgendwo im T6 wäre die Traverse wohl schon machbar. Wir queren auf ca. 3300m heikel die Westflanke (T5) und gelangen schliesslich über den Südgrat in anregender Kraxelei (T4, I) auf die Pointe du Montet.
Von hier wäre zeitlich auch noch der Abstecher zur Ouille Noire dringelegen, unsichere Wetterentwicklung liess uns aber direkt zum Restgletscher absteigen. Über diesen - er ist nicht ganz spaltenfrei! - ohne Steigeisen hinunter und durch Schutt wieder zum PP.

Hike partners: Alpin_Rise


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»