Föisc 2208m


Published by Bombo , 18 December 2011, 23h51.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike:18 December 2011
Ski grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo del Sole 
Time: 2:30
Height gain: 840 m 2755 ft.
Height loss: 970 m 3182 ft.
Route:Brugnasco - Campoi - Morinal - Rütan - Motti - P. 1891 Pian Töi - Piatto dei Larici - Föisc - Piano dei Sciüch - Rütan - Madrano - per Autostop zurück nach Brugnasco
Access to start point:Airolo - Madrano - Brugnasco (wenige kostenlose Parkplätze gegenüber vom ersten Bauernhof, von Airolo kommend)
Access to end point:Airolo - Madrano
Maps:LK 1:50'000, Bl 266 S "Valle Leventina"

Geglückter Auftakt in die Wintersaison 2011 / 2012


Die Alpennordseite hatte für heute definitiv keine guten Wetterprognosen bereit - auch wenn es zwischendurch sogar mal Platz für ein paar Sonnenstrahlen gegeben hat - im Gegenzug zur Südseite, wo der Nordföhn für einen sonnigen, geglückten Start in die neue Wintersaison garantierte.

3 Varianten hatte ich für heute bereit: Minimal-Variante war Laucherenstöckli - nicht weit von zu Hause weg, jedoch ziemlich sicher im grau-nassen Schneegestöber -, Maximal-Variante mit Stotzigen Firsten - dank Südeinfluss sicher auch besseres Wetter, damit aber auch viele Leute am Start - und Mittel-Variante mit dem Abstecher ins Tessin zum Föisc 2208m - eine kurze, naturverbundene "erheblich"-Tour, welche heute sicherlich mit Sonnenschein brilliert und bestimmt nicht derart überrennt wird wie z.B. den Stotzigen Firsten.

Im Febuar dieses Jahres habe ich diese Tour schon einmal gemacht, dann aber mit Start in Madrano 1156m und kleinem Abstecher in die rauhe Waldlandschaft... Heute folgte ich meiner Empfehlung von damals, nämlich Start bei Brugnasco 1380m und hoch via Rütan 1615m, dann aber rechts hoch via Monti nach Pian Töi 1891m (dieser Weg war im Februar nicht gespurt, weshalb ich diese Variante nicht kannte, muss jetzt aber im Nachhinein sagen, dass der Aufstieg via Monti nach Pian Töi absolut empfehlenswert und klar der Variante via Piano dei Sciüch vorzuziehen ist).

Es war 9.50 Uhr, als ich beim Auto in Brugnasco 1380m loslief und ich war positiv überrascht, wieviel Schnee es in dieser Region gegeben hat. Zwar fehlt noch die harte Unterlage, aber bei einem Schneevolumen von ca. 70cm - in Muldenlagen sogar noch mehr - und einer gut angelegten Spuranlage war dies heute überhaupt kein Problem.

Bei den Hütten von Rütan 1615m geht's heute beim letzten Gebäude rechts hoch, P. 1913 bei Monti wird im Vorbeigehen mitgenommen und schon erreicht man die idyllische Ebene von Pian Töi 1891m. Während ich im Februar noch ungefähr dem Wanderweg entlang gespurt habe, ging heute die Spur wie in der Skitourenkarte gleich beim Wegweiser steil hoch und einige Schweisstropfen später durchstreift man die einzigartige Birkenlandschaft bei Piatto dei Larici. Ab jetzt ist es nicht mehr weit bis zum Gipfel des Föisc 2208m, welchen ich ohne Pause nach weniger als 1 3/4h erreicht habe. 

Auch heute ist das Rifugio Föisc 2200m tief eingeschneit, verglichen mit meinem letzten Besuch ist aber heuer der Eingang nicht freigeschaufelt, sodass ein Besuch in der warmen Stube nur mit viel Schweissarbeit möglich wäre. A propo warm: obwohl der teilweise blaue Himmel und die Sonne schon länger präsent waren, so war es dennoch auf dem Gipfel Minus 8 Grad chalt... brrr... Kein Wunder, verliessen die Ticinesi den Gipfel nach der Ankunft gleich wieder - definitiv zu kalt für die Südländer...

Meine Abfahrt führte wie schon im Februar runter nach Piano dei Sciüch 1887m, wobei ich hier ein wenig zu weit rechts bzw. zu lange dem Wegtrassée (gut ersichtlich, heute aber noch ohne Spuren) gefolgt bin und deshalb zuerst einmal in der flachen Ebene nördlich vom "S" vom Wort "Sciüch" (25'000er-Karte) gelandet bin. Mit Schieben erreichte ich aber wieder die richtige Himmelsrichtung und damit verbunden auch wieder die Spuren von anderen Skiabfahrern. Es folgte dann die nächste Etappe nach Rütan 1615m, wo ich mich beim Blick in den schönen Tiefschneehang kurzerhand entschied, runter nach Madrano 1156m zu fahren und dann "irgendwie" hoch nach Brugnasco zurück zu kommen.

Im Nachhin gesehen muss ich aber zugeben, dass sich diese Variante nicht wirklich lohnt. Zwar ist tatsächlich der erste Hang direkt unter Rütan zauberhaft schön, doch die anschliessende Wald-Hick-Hack-Etappe ist alles andere als ein genuss. Schnee würde genügen liegen, doch die Bäume stehen enorm dicht beieinander, sodass die tief hängenden Äste ziemliche Mordswaffen darstellen... Am besten, Ihr entscheidet selbst - entweder bei Rütan "Wegli-Fahren" bis nach Brugnasco (wobei es dort eben schon noch die eine oder anderes stiebende Abkürzung gäbe) oder dann eben einen Waldlauf bis nach Madrano...

Das Glück war dann aber pünktlich auf meiner Seite - exakt bei meiner Ankunft in Madrano 1156m fuhr gerade ein Auto in Richtung Brugnasco, welches mich dann freundlicherweise mitnahm. Der Zufall wollte es, dass der Fahrer der Sohn des einzigen Restaurants in Brugnaso ist, sodass ich um eine Erfahrung reicher geworden bin, denn im Februar wussten wir noch nichts von diesem Restaurant und hätten es eigentlich gewünscht, gerade am Zielort noch etwas trinken zu gehen. Ich kann Euch dieses kleine Familien-Restaurant mit Sonnenterrasse also nur empfehlen (hey muscat: richtig, das ist pure werbung! kannst dich gerne unter zaza's hotline beschweren...).


Fazit: 

Eine perfekte "Erheblich"-Tour wenn die Kondition noch nicht auf dem Höhepunkt der Saison ist und man von den Massen im Urserengebiet verschont bleiben möchte. Die Verhältnisse sind momentan perfekt, rund etwa 50 bis 70cm frischer, luftiger Pulverschnee - in tieferen Lagen setzt dieser aber bereits an -, eine tief verschneite Naturlandschaft vom Start bis zum Gipfelziel und sicherlich noch den einen oder anderen unbefahrenen Flecken. Für mich der absolut gelungene Start in die neue Wintersaison.


Marschzeiten: 

Start Brugnasco: 09.50 Uhr
Gipfel: 11.30 Uhr (Pause bis 11.45 Uhr)
Ziel Madrano: 12.45 Uhr


Tour im Alleingang.

Hike partners: Bombo


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

F
23 Dec 12
Foisc m.2208 · Mauronster
T2 WT2
12 Jan 14
Föisc (2'208 m.s.m.) · ale84
WT2
13 Jan 18
Un magico Föisc (2208 m) · Max64
WT2
19 Feb 17
Föisc 2200 m · Amedeo
T2 F
15 Nov 18
Föisc , Couleurs d'automne. · bernat

Comments (1)


Post a comment

Felix Pro says: ja, der Föisc ...
Sent 19 December 2011, 07h29
hat's auch uns sehr (!) angetan ...

lg Felix


Post a comment»