Cima Nord di San Sebastiano (2488m) - Abbruch bei crica 2350m


Published by Tef , 8 November 2010, 21h58.

Region: World » Italy » Veneto
Date of the hike:29 October 2010
Snowshoe grading: WT4 - High-level snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Height gain: 860 m 2821 ft.
Height loss: 860 m 2821 ft.
Access to start point:aus dem Valle di Zoldo oder von Agordo richtung Passo Duran. Südlich des Passes in der weiten Ostschleife der Straße einige Parkmöglichkeiten
Accommodation:sehr schön im Valle di Zoldo in Fornesighe: http://www.dormiedisna.it/
Maps:Tabacco 025

Abbruch im Oktober südseitig wegen eventueller Lawinengefahr klingt außergewöhnlich, doch heute trauten wir uns kurz vorm Einstieg in die Rinne zur Forcella nicht mehr weiter in den Hang hinein, da der Schnee naß und schwer war und mein Stecken plötzlich ganz im Schnee verschwand, ehe er den Boden berührte (d.h. >1.30m Schneehöhe).
Aber auch so war es heute eine wunderbare Schneeschuhtour in grandioser Landschaft, auf den Gipfel müssen wir halt ein anderes Mal.
Als Ausgangspunkt wählten wir en Beginn des Wanderweges etwas unterhalb des Passo Duran bei der Malga Cáleda Vecchia (1490m). Bereits hier ist es landschaftlich sehr schön, gegenüber grüßt der Moiazza herüber. Durch lichten Wald geht es leicht steigend an die Steilstufe heran. Steil geht es nun hinauf, der Pfad ist sehr abwechslungsreich, ab und zu muß man auch mit den Händen zupacken (Stellen I). Der Pfad ist zudem so eng und abschüssig, daß er ohne Schneeschuhe begangen werden muß. Nach Durchquerung einer Schnee und Eis gefüllten Rinne kommt nochmal eine kurze Kletterstelle, dann wird es flacher.
Die Schneedecke erfordert nun das Anlegen der Schneeschuhe. Durch lichten Lärchenwald geht es recht flach taleinwärts, bis der (immer schwerer erkennbare) Pfad den Bach nach links überquert. Die folgende, von Latschen durchsetzte Steilstufe erwies sich als besonders mühsam. So steigen wir mehr links über vom Schnee gebeugte Latschen empor und halten dann auf den kleinen Lärchenwald zu. Dahinter wird es wieder steiler und unmittelbar bei einer Felswand kommt von links der Pfad hinzu, der direkt vom Passo Duran startet, bei Schnee aber ungeeignet ist.
Ihm folgen wir nach rechts und treffen bald wieder auf unseren Pfad. Nun geht es grob gesagt in etwa immer in der Mitte des weiten Tales in unterschiedlicher Steilheit aufwärts, dabei wird mit zunehmender Höhe die Vegetation weniger.
Schließlich erreichen wir den beeindruckenden Kessel zwiwchen San Sebastiano und Tamer. Leider ist die Schneehöhe viel größer, als wir erwartet hatten. Auch die südseitigen Hänge zeigen kaum Lücken. Zum San Sebastiano muß man links den Hang hoch. Wir wählen einen Weg etwas rechts der Mitte zwischen Steine und Geröll hoch, mit dem Stecken testen wir die Schneehöhe. So kommen wir bis zur oberen Felswand, doch die Querung lassen wir dann wir bereits erwähnt bleiben.
So genießen wir hier unsere Pause, ehe wir auf gleichem Weg wieder absteigen.
Fazit: eine tolle Schneeschuhtour, die jedoch nicht nach Neuschneefällen und/oder Erwärmung durchgeführt werden sollte

Hike partners: Tef


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

ADI says:
Sent 9 November 2010, 10h19
Hallo!

Keine Ecke der Ostalpen ist vor Euch beiden sicher.
Ist aber eine superschöne Tour; ich war 2007 im Herbst oben(ohne Schnee).
Kennt fast kein Mensch. Klasse Bilder!!

Beste Grüße!
ADI

Saxifraga says: RE:
Sent 9 November 2010, 13h48
@ADI: "kennt fast kein Mensch" - kein Wunder, ist ja auch der volle Bruch :-) ist mit Schneeauflage wahrscheinlich sogar angenehmer...

Tef says: RE:
Sent 9 November 2010, 19h13
servus Adi,
Merci! Es gibt ja so viele schöne Ecken in den Alpen, da muß man einfach möglichst viele kennenlernen...du bist ja auch schln viel rumgekommen.
Lädst du deine San Sebastiano Tour noch hoch? Uns würde interessieren, wo es eigentlich hochgeht...war bei dem vielen Schnee gar nicht so richtig zu erkennen
beste Grüße
Tef

ADI says: RE:
Sent 10 November 2010, 11h11
Hallo!

ich werde die Tour noch hochladen; wir haben damals die Überschreitung gemacht, war super.
Unglaublich wieviel Schnee es im Süden hat.
Ihr habt recht, man muß sich einfach viel anschauen.

einstweilen beste Grüße zurück!

ADI


Post a comment»