COVID-19: Current situation

Chili con Carne auf dem Höchstgrat


Published by alpinbachi , 18 November 2009, 21h32.

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike:16 November 2009
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 4:00
Height gain: 700 m 2296 ft.
Height loss: 700 m 2296 ft.
Access to start point:Talstation Sillerenbahn, Adelboden
Maps:1:25 000 Gemmi 1267, Adelboden 1247, 1:50 000 Wildstrubel 263T

Beschrieb der Tour: Höchsthorn 1912m, bzw. Höchstgrat 1963m in Adelboden sind natürlich nicht die Gipfelziele in denen man in alpinen Kreisen ein grosses „ahhh und ohhh“ erntet... In der Zwischensaison, wenn die Bergwelt nass, gefroren und zT schneebedeckt ist, sind für mich anspruchsvollere Bergtouren weniger ein Thema. Also sucht man sich Ziele die gefahrlos begangen werden können. So der Höchst, oberhalb des bekannten Weltcup- „Hoger“ Chuenisbergli. Mit knapp 2000m Höhe bietet dieser Berg eine „Loge“ Aussicht auf die Engstligenalp und das Lohnermassiv.
Schlüsselstelle: Bis auf das Höchsthorn einfach, ein leichtes T2. Über den noch höheren Grat führt ein unmarkierter Pfad, der zT etwas abschüssig ist. Ein leichtes T3.
Routen Beschrieb: Ab dem Parkplatz der Sillerenbahn auf Wanderweg kurz dem Bach aufwärts folgen bis zu einer Brücke. Über diese und via Fahrstrasse hinauf zum „Boden“. Ab hier Wegweiser und markiert aufs Chuenisbergli. Der weg führt zT über die betonierte Chuenisberglistrasse. Jedoch grösstenteils über Abkürzungen über Alpweiden. Das Gelände ist übersäht mit Schneekanonen und Infrastruktur für das bekannte Weltcuprennen. Dieser Aufstieg nennt sich auch „Weltcuptrail Chuenisbergli“ und informiert über interessantes Hintergrundwissen zum Skirennen. Sicher auch für Kinder lehrreich. Dieser Trail endet im Starthäuschen auf den Chuenibergli. Das Höchsthorn ist nun in sichtweite und kann über Alpweiden leicht erstiegen werden. Das eigentliche Höchsthorn (Hörnchen) thront ein paar Meter oberhalb der Bergstation vom Skilift Höchst. Bis hier sehr leicht, max. T2. Vom Hörnchen führt der Höchstgrat bis zu den felsigen Aufschwüngen vom Fitzer. Der Grat erhebt sich bis auf 1963m. Mein Tagesziel. Eine gute Pfadspur, nun etwas anspruchsvoller, leichtes T3 führt mich auf den höchsten Punkt. Anstelle von Sandwich habe ich ein Kocher auf den Berg geschleppt und ein Chili con Carne gebrutzelt... (Siehe Fotos) Abstieg auf gleicher Route.
Variante: Im Winter Skischuhtour bis 1912m über gleiche Route WT1, über den Grat, oder von der Talstation Engstligenalpbahn aus WT3.
Verhältnisse: Obwohl Mitte November schneefrei bis zuoberst. Warm.
Links: Eigene Webseite mit vielen Bergtouren und Fotos: www.alpinbachi.ch

Hike partners: alpinbachi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»