COVID-19: Current situation

Via Alta della Verzasca - von Cugnasco nach Lavorgo


Published by StephanH , 2 August 2019, 20h50.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike:29 July 2019
Hiking grading: T5+ - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Madöm Gross   Gruppo Cima di Gagnone   Gruppo Poncione Rosso   Gruppo Pizzo Barone   Gruppo Cima dell'Uomo   Gruppo Pizzo Campo Tencia 
Time: 14:15
Height gain: 6100 m 20008 ft.
Height loss: 5700 m 18696 ft.
Route:65 km

Die Via Alta delle Verzasca am Stück zu machen ist nichts Neues. Auch auf Hikr gibt es hierzu schon zwei Berichte. Vorgelegt hat Jakob mit einer ziemlichen schnellen Zeit von Süd nach Nord und tricky hat mit einer XL-Variante in entgegengesetzter Richtung nachgelegt. Auch die Route ist bestens beschrieben, sogar auf Wikipedia gibt es einen Eintrag! Deshalb möchte ich mich hier auch auf wenige Anmerkungen bzw. Ergänzungen beschränken.
  • Im Wesentlichen habe ich mich an die Route von Jakob gehalten. Einziger Unterschied: gestartet bin ich in Cugnasco. So konnte ich mir den Abstieg vom Cima dell' Uomo zum "offiziellen" Start der VAV sparen. Das Ziel der Tour war dafür nicht in Chironico, sondern am Bahnhof von Lavorgo.
  • Bei der Bewertung der Schwierigkeit würde ich mich Jakob anschliessen. T6-Stellen konnte ich wegen der Sicherungen (Drahtseile, Stahlbügel) nicht erkennen. Am unangenehmsten fand ich den Abstieg vom Madom Gröss. Anders als in der Landeskarte angegeben, weicht dieser auf losem Untergrund in die abschüssige Ostflanke aus statt dem Grat zu folgen.
  • Am besten gefallen hat mir der Abschnitt von der Alpe Fümègna zur Capanna Efra (zweite Etappe). Man ist fast immer auf dem aussichtsreichen Grat unterwegs und die Schwierigkeiten sind gerade so, dass man noch zügig vorankommt.
  • Die letzte Etappe von der Capanna Cognora zur Capanna Barone zieht sich ewig und ist viel weniger attraktiv als die vorherigen Abschnitte. Hier würde ich beim nächsten Mal die anspruchsvollere Variante über den Pizzo Campale wählen. Dies war mir im Vorfeld zwar bewusst, aber ich wollte natürlich schauen, in welcher Zeit ich die VAV bewältigen kann. Deshalb kam nur die offizielle Route in Frage.
  • Man muss nicht wahnsinnig viel zum Trinken mitschleppen. Es gibt zahlreiche Bäche und an jeder Hütte steht einen Brunnen mit fliessendem Wasser. Allerdings handelt es sich um Selbstversorgerhütten. Wie Jakob leidlich feststellen musste, kann man sich also keine belebende Cola kaufen. Ich hatte 2 Stk. 0.5l-Flaschen dabei, was perfekt aufgegangen ist.
  • Die VAV ist KEIN Trailrun. Dies sollte potentiellen Wiederholungstäteren bewusst sein.

Die Zwischenzeiten:
Cugnasco: 02:54 Uhr
Capanna Borgna (Start VAV): 04:45 Uhr
Capanna Cornavosa: 07:00 Uhr
Capanna Efra: 10:03 Uhr
Capanna Cognora: 12:49 Uhr
Capanna Barone: 14:26 Uhr (9:41 h für die "offizielle Via Alta della Verzasca")
Lavorgo: 16:59 Uhr

Link zur Aufzeichnung meiner GPS-Uhr: klick

Hike partners: StephanH


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T6-
20 Sep 16
Via Alta della Verzasca · tricky
T6- II
8 Aug 11
Via Alta della Verzasca · Bombo
T6-
4 Aug 14
VAV: Via Alta di Verzasca · Bantiger
T6 II
25 Jun 16
Via Alta della Verzasca · Hermione
T6+ F III

Comments (2)


Post a comment

jakobme says: Glückwunsch
Sent 3 August 2019, 10h31
So damit ist die FKT jetzt dann für Normalsterbliche endlich auch in einem unerreichbaren Bereich

Delta Pro says: Gratuliere!
Sent 3 August 2019, 11h33
Einmal mehr - gewaltige Leistung, unglaubliche Zeit! Da können wir nur staunen. Echt eindrücklich.
Gruss Delta


Post a comment»